E.T.A.-Hoffmann-Theater Bam­berg: Zusatz­vor­stel­lung „Die Lie­be ist ein selt­sa­mes Spiel“

In der Nacht ist der Mensch nicht gern allei­ne … so lau­te­te das Cre­do des Abends, als sich ‚Er’ und ‚Sie’ zum ers­ten Mal trafen.

"Die Liebe ist ein seltsames Spiel"

„Die Lie­be ist ein selt­sa­mes Spiel“

Doch was, wenn zwei, die für­ein­an­der bestimmt schie­nen, doch nicht zusam­men kamen? Wenn sich hef­tig erleb­te Wege plötz­lich wie­der tren­nen, die doch, zumin­dest von sei­ner Sei­te, ein gemein­sa­mer Pfad hät­ten sein sol­len? Das war das Ende von Teil 1 die­ser Lie­bes-Geschich­te. Aber: Kann es trotz­dem noch eine Zukunft für die bei­den geben? Davon erzählt Teil 2, denn: Die Lie­be ist ein selt­sa­mes Spiel. Inzwi­schen haben unse­re bei­den Prot­ago­nis­ten Namen: ‚Sie’ ist Kath­rin, ‚Er’ Josef, der Pia­nist Egon. Er beglei­tet unser lie­bes Paar musi­ka­lisch auf sei­nen Rei­sen in die Fer­ne. Trost in frem­den Aben­teu­ern auf der Suche nach Ablen­kung. Sehn­sucht, Bauch­tanz, Rück­kehr – zurück in jene Bar, in der alles begann …

Sehen Sie, wie sich die Geschich­te fort­setzt: Ein Lie­der­abend, der eine nicht all­täg­li­che Geschich­te erzählt, in die sich der Zuschau­er in sei­ner Fan­ta­sie ein­zu­fin­den ver­mag, weil sie doch uns allen so nahe scheint. Eine Lie­bes-Geschich­te aus den Schla­gern und Chan­sons der 20er bis 50er Jah­re. Ein Wie­der­hö­ren mit Ever­greens von Cate­ri­na Valen­te, Bill Ram­sey, Con­ny Fran­cis, Loli­ta, Mar­got Eskens, Frie­del Hensch und den Cyprys, Fred Ber­tel­mann, Con­ny und Peter und vie­len, vie­len anderen.

Die Lie­be ist nun mal ein selt­sa­mes Spiel …

Zusatz­vor­stel­lung (Dop­pel­vor­stel­lung mit In der Nacht ist der Mensch nicht gern allei­ne): 9. Juni | 20:00 | Studio

  • In der Nacht ist der Mensch nicht gern allei­ne & Die Lie­be ist ein selt­sa­mes Spiel
  • Von Rai­ner Lewandowski
  • Eine Lie­bes­ge­schich­te aus Liedern
  • Musi­ka­li­sche Lei­tung: Tho­mas Erich Killinger
  • Insze­nie­rung: Rai­ner Lewan­dow­ski | Aus­stat­tung: Jens Hübner
  • Mit: Fran­zis­ka Ball; Man­fred Ste­cher; Maria Schott
  • Am Pia­no: Tho­mas Erich Killinger