Welt­erbe­tag im Bam­ber­ger Diö­ze­san­mu­se­um

Schatz­kof­fer für Kin­der und geheim­nis­vol­ler Korb für Schü­ler

(bbk) Anläss­lich des Welt­erbe­ta­ges am Sonn­tag, 2. Juni, hat das Bam­ber­ger Diö­ze­san­mu­se­um ein beson­de­res Pro­gramm für Kin­der und Jugend­li­che vor­be­rei­tet. Kin­dern zwi­schen 6 und 12 Jah­ren wird ein Kof­fer vol­ler Schät­ze gezeigt, ver­bun­den mit der Fra­ge, was da alles so glit­zert und blinkt im Muse­um. Gemein­sam wird erkun­det, ob wirk­lich alles Gold ist und woher wir Gold ken­nen. So geht man im Muse­um auf die Suche nach Gold und stellt selbst etwas aus (nicht ganz ech­tem) Gold her. Tref­funkt für die zwei­stün­di­ge Füh­rung ist um 14.00 Uhr an der Kas­se im Diö­ze­san­mu­se­um, Dom­platz 5. Die Teil­neh­mer­zahl ist auf 20 Kin­der begrenzt.

Zu einem inter­ak­ti­ven Besuch und einer akti­ven Erfor­schung des Diö­ze­san­mu­se­ums sind Schü­le­rin­nen und Schü­ler unter dem Mot­to „Ein Korb vol­ler Geheim­nis­se“ ein­ge­la­den. Treff­punkt zu die­ser Akti­on ist der „Was-ist-uns-heilig?“-Stand des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums am Gey­ers­wörth­platz (vor dem alten Stadt­bad) um 13.30 und 15.30 Uhr. Die Teil­nah­me an bei­den Aktio­nen ist kosten­los.

Schreibe einen Kommentar