Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 27.05.2013

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Ladendiebstahl

BAMBERG. Zwei Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren wurden am Samstagnachmittag in einem Kaufhaus in der Bamberger Innenstadt beim Ladendiebstahl ertappt. Die Burschen hatten es auf Unterhaltungselektronik und Schmuck abgesehen. Das Diebesgut im Wert von knapp 90 Euro wurde vom geschädigten Geschäft einbehalten.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Sachbeschädigungen

Fahrzeug verkratzt

EBRACH. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzten Unbekannte am Sonntagnachmittag die Fahrerseite eines schwarzen Pkw VW-Tuareg, der in der Ortsstraße „Marktplatz“ stand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Wem sind verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter machen? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Leitpfosten herausgerissen

DREUSCHENDORF. Entlang der Kreisstraße 8 rissen am vergangenen Wochenende unbekannte Täter 20 Leitpfosten heraus und verstreuten diese in der Umgebung. Am Ortseingang von Dreschender in Richtung Grunzender wurden zwei Verkehrsschilder in Richtung der Fahrbahn gebogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro.
Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Sonstiges

Autofahrer mit Promille

STRULLENDORF. Am Montagmorgen „wehte“ den Beamten bei einer Verkehrskontrolle im Nordring eine Alkoholfahne eines 42-jähriger BMW-Fahrers entgegen. Ein Test am Alcomaten ergab einen Wert von 1,98 Promille. Eine Blutentnahme folgte. Außerdem stellte sich heraus, dass gegen den alkoholisierten Fahrer aktuell ein einmonatiges Fahrverbot besteht. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.
Der Verkehrssünder erwartet nun Post von der Staatsanwaltschaft.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Unfallfluchten

Zeugen gesucht!

A 73/RATTELSDORF, LKR. BAMBERG. Ein 27-Jähriger fuhr mit einem Autotransporter-Gespann am Samstag, gegen 15.40 Uhr, auf dem rechten Fahrstreifen der A 73 in Richtung Nürnberg. Auf Höhe Rattelsdorf wurde er von einem roten Pkw überholt, dessen Fahrer so knapp vor ihm einscherte, dass der 27-Jährige abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dadurch geriet sein Gespann ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke, drehte sich und kam entgegen der Fahrrichtung zum Stehen. Ein auf dem Anhänger transportierter Pkw wurde durch den Anprall an die Mittelschutzplanke leicht beschädigt. Der Pkw sowie der Anhänger wurden total beschädigt. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von ca. 5500 Euro. Der unbekannte rote Pkw setzte sein Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht nun Zeugen zu diesem Unfall unter Tel. 0951/9129-510.

Verkehrsunfälle

A 73/ALTENDORF, LKR. BAMBERG. Sonntagmittag fuhr eine dreiköpfige Familie auf der A 73 in Richtung Suhl. Nach Meinung des Vaters auf dem Beifahrersitz hielt sein 20-jähriger Sohn auf der regennassen Fahrbahn und bei schlechter Sicht nicht genügend Abstand zum Vorausfahrenden. Darüber regte sich der Vater so auf, dass er plötzlich die Handbremse des Fahrzeuges zog. Daraufhin geriet der Pkw ins Schleudern und prallte gegen die Außenschutzplanke. Durch den Unfall wurde zwar niemand verletzt, am Pkw entstand jedoch Totalschaden. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf ca. 4.600 Euro.

Verkehrsunfälle

Geschwindigkeit nicht angepasst

A 73/FORCHHEIM. Sonntagnacht fuhr ein 21-jähriger BMW-Fahrer an der Anschlussstelle Forchheim-Süd in die A 73 Richtung Nürnberg ein. Aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit brach auf der regennassen Fahrbahn das Heck seines Fahrzeuges aus. Der BMW schleuderte über beide Fahrstreifen und kollidierte dabei mit einem Audi. Beide Fahrzeuge prallten noch gegen die Mittelschutzplanke und kamen dort zum Stehen. Beim Unfall wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 22.800 Euro.

A 73/EGGOLSHEIM, LKR. FORCHHEIM. Kurze Zeit später kam auf der A 73 bei Eggolsheim ein 50-jähriger BMW-Fahrer aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit bei Aquaplaning nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr ca. 100 Meter im Straßengraben, kam auf die Fahrbahn zurück und blieb schließlich total beschädigt an der Schutzplanke stehen. Die Beifahrerin im BMW wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Schaden von ca. 30.000 Euro.

A 73/FORCHHEIM. Ein 25-jähriger Audi-Fahrer fuhr Samstagvormittag an der Anschlussstelle Forchheim-Nord in die A 73 Richtung Suhl ein. Aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit verlor er beim Einfahren auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte nach links in die Hauptfahrbahn und anschließend wieder nach rechts. Hier kam er von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Böschung, kippte um und blieb auf der linken Seite liegen. Da der 25-Jährige bei der Unfallaufnahme nach Alkohol roch, wurde ein Test am Alcomaten durchgeführt, der einen Wert von 0,84 Promille ergab. Daraufhin wurde der Führerschein sichergestellt. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4200 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Schläger flüchteten

Bayreuth. Bei einer körperlichen Auseinandersetzung wurden am Samstag, kurz vor Mitternacht, drei Jugendliche leicht verletzt.

Im Bereich der Äußeren Badstraße kam es gegen 23.30 Uhr aus noch ungeklärten Gründen zu einer Streitigkeit zwischen zwei Personengruppen. Hierbei erlitt ein 17-jähriger Bayreuther eine Kopfprellung und Abschürfungen an den Handgelenken. Er wurde vom BRK erstversorgt und mußte über Nacht zur Beobachtung im Klinikum bleiben. Zwei weitere seiner jugendlichen Begleiter erlitten ebenfalls Prellungen im Gesichtsbereich durch Faustschläge. Bei ihren Kontrahenten aus der anderen Gruppe soll es sich um drei Männer im Alter von ca. 30 bis 40 Jahren gehandelt haben. Sie sollen mit roten FC Bayern-Trikots und blauen Jeans bekleidet gewesen sein. Einer der drei Männer, welche trotz sofort eingeleiteter Fahndung unerkannt entkommen konnten, soll grauhaarig sein und zusätzlich eine schwarze Lederjacke getragen haben. Weitere polizeiliche Ermittlungen sind notwendig, um die Hintergründe des Körperverletzungsdeliktes aufzuhellen.

Zeugen, die mögliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Tel.: 0921/506-2130 bei der PI Bayreuth-Stadt zu melden.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Eckersdorf. Eine 52jährige PKW-Fahrerin aus dem Landkreis Günzburg kam gestern gg. 12.30 Uhr auf der B 22 am sog. Matzenberg auf der regennassen Fahrbahn in einer scharfen Rechtskurve ins Schleudern. Der PKW drehte sich einmal um die eigene Achse und landete anschließend im Straßengraben. Der Sachschaden beträgt ca. 5000 Euro. Verletzt wurde niemand.