Bay­reu­ther MINT-Didak­tik-Lehr­stüh­le sind deut­sche Spit­ze in der Forschungsarbeit

Der Lehr­stuhl für Mathe­ma­tik und ihre Didak­tik sowie der Lehr­stuhl für Didak­tik der Bio­lo­gie haben in den ver­gan­ge­nen 10 Jah­ren 42 über Dritt­mit­tel finan­zier­te For­schungs­pro­jek­te durch­ge­führt und neh­men damit eine Spit­zen­stel­lung in der Fach­di­dak­tik ein

Initiatoren des Bayreuther Modell-Studiengangs Gymnasiales MINT-Lehramt: Prof. Dr. Peter Baptist, Lehrstuhl für Mathematik und ihre Didaktik (l.) sowie Prof. Dr. Franz X. Bogner, Lehrstuhl für Didaktik der Biologie

Prof. Dr. Peter Bap­tist, Lehr­stuhl für Mathe­ma­tik und ihre Didak­tik (l.) sowie Prof. Dr. Franz X. Bogner, Lehr­stuhl für Didak­tik der Biologie

Das Lehr­amts­stu­di­um auf hohem Niveau wei­ter zu stär­ken und das gym­na­sia­le Lehr­amt als attrak­ti­ven Beruf zu erhal­ten, dafür enga­gie­ren sich seit Jah­ren die Bay­reu­ther Pro­fes­so­ren Peter Bap­tist (Lehr­stuhl für Mathe­ma­tik und ihre Didak­tik) sowie Franz Xaver Bogner (Lehr­stuhl für Didak­tik der Bio­lo­gie) mit dem Modell-Stu­di­en­gang Gym­na­sia­les MINT-Lehr­amt an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth (MINT = Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten und Technik).

Dar­über hin­aus erfül­len die bei­den Lehr­stuhl­in­ha­ber den uni­ver­si­tä­ren Auf­trag von Leh­re und For­schung mit Leben. Mit exzel­len­ter For­schung wer­ben sie erfolg­reich Dritt­mit­tel ein und stel­len ein hohes Publi­ka­ti­ons­ni­veau der Bay­reu­ther Didak­tik sicher. Hier ste­hen die bei­den Lehr­stüh­le der Uni­ver­si­tät Bay­reuth im deut­schen Ran­king an ober­ster Stel­le: Allein in den letz­ten zehn Jah­ren haben die­se über ein­ge­wor­be­ne exter­ne Mit­tel gut drei Dut­zend Dok­to­ran­den­stel­len geschaffen!

Bei­spiel­haft sei­en hier zwei über Dritt­mit­tel finan­zier­te For­schungs­pro­jek­te in den MINT-Didak­ti­ken genannt: Von drei EU-Aus­schrei­bun­gen zum for­schend-ent­decken­den Ler­nen und Leh­ren im Rah­men des 7. For­schungs­rah­men­pro­gramms konn­ten zwei für Bay­reuth ent­schie­den wer­den. Bei­de For­schungs­pro­jek­te haben zudem fünf neue Arbeits­plät­ze an die Uni­ver­si­tät Bay­reuth gebracht! Die For­schungs­pro­jek­te, Mar­ken­zei­chen der MINT-Leh­rer­aus­bil­dung an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, rich­ten sich glei­cher­ma­ßen an Schu­len der Pri­mar- und Sekun­dar­stu­fe in Deutsch­land und Europa.

(1) EU-Fibo­nac­ci wird von der Eco­le nor­ma­le supé­ri­eu­re in Paris und dem Lehr­stuhl für Mathe­ma­tik und ihre Didak­tik der Uni­ver­si­tät Bay­reuth koor­di­niert. Durch die För­de­rung for­schend-ent­decken­der Metho­den sowie durch ver­mehr­te Eigen­tä­tig­keit der Schü­le­rIn­nen soll ins­be­son­de­re die Nach­hal­tig­keit des Ler­nens gestärkt wer­den. Im Wesent­li­chen baut das Pro­jekt auf Inhal­te und Struk­tu­ren des deut­schen SINUS-Pro­gramms zur Stei­ge­rung der Effi­zi­enz des mathe­ma­tisch-natur­wis­sen­schaft­li­chen Unter­richts auf, das eben­falls von Bay­reuth aus koor­di­niert wurde.

(2) PATHWAY, ein Drei-Jah­re-EU-Pro­jekt, wird gänz­lich vom Lehr­stuhl für Didak­tik der Bio­lo­gie der Uni­ver­si­tät Bay­reuth koor­di­niert. Mit einem beson­de­ren Schwer­punkt auf dem MINT-Unter­richt der Sekun­dar­stu­fe arbei­ten die 25 Pro­jekt­part­ner aus Euro­pa, Russ­land und den USA an der wei­te­ren Ver­bes­se­rung des natur­wis­sen­schaft­li­chen Unter­richts hin zu einem mehr eigen­stän­di­gen, for­schend-ent­decken­den Ler­nen der SchülerInnen.

Die­se zwei EU-For­schungs­pro­jek­te sind ledig­lich die außer­or­dent­lich erfreu­li­che ‚Spit­ze eines Eis­bergs‘: In den letz­ten zehn Jah­ren waren es immer­hin 42 For­schungs­pro­jek­te, für die die Bay­reu­ther Pro­fes­so­ren Peter Bap­tist sowie Franz Xaver Bogner Dritt­mit­tel ein­wer­ben konn­ten – das ist abso­lu­te Spit­zen­stel­lung in der Fachdidaktik!

Schreibe einen Kommentar