7. Afri­ka-Kul­tur­ta­ge in Forchheim

Exo­ti­sche Kunst, Musik, Tanz, Trom­mel­klän­ge und Lite­ra­tur aus Afri­ka kom­men mit den Afri­ka-Kul­tur­ta­gen heu­er zum 7. Mal nach Forch­heim: Das erfolg­rei­che Fes­ti­val im male­ri­schen Ambi­en­te der his­to­ri­schen Kai­ser­pfalz wird drei Tage lang von Frei­tag, 05. bis Sonn­tag, 07. Juli 2013 für aus­ge­las­se­ne Stim­mung sor­gen! Das Pfalz­mu­se­um Forch­heim und das Jun­ge Thea­ter Forch­heim haben zusam­men ein qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ges, viel­sei­ti­ges Pro­gramm mit der Son­der­aus­stel­lung „Somos Irmãos – wir sind Brü­der“ (06. Juni bis 07. Juli 2013), lite­ra­ri­scher Mati­nee, zwei Abend­kon­zer­ten mit „Hot Water“ (Kap­stadt) und „Nils Ker­cher & Ensem­ble – of water & sand“ (Westafrika/​Finnland) zusam­men­ge­stellt. Dazu fin­det der tra­di­tio­nel­le afri­ka­ni­sche Basar mit Live-Musik, Trom­mel- und Tanz­work­shops statt.

Die Son­der­aus­stel­lung „Somos Irmãos – wir sind Brüder“(06. Juni bis 07. Juli 2013) berich­tet über die Foto­gra­fen­fa­mi­lie Pin­to Afon­so, deren Mit­glie­der zu den bes­ten Wer­be- und Mode­fo­to­gra­fen Ango­las zäh­len. Die Aus­stel­lung aus dem IWA­LE­WA Haus Bay­reuth zeigt Foto­gra­fien der drei älte­ren Brü­der und ihrer Söh­ne Sérgio und Rogé­rio. (Öff­nungs­zei­ten: Di. bis So. 10.00 bis 17.00 Uhr und nach Ver­einb.; Ort: Pfalz­mu­se­um, EG; Ein­tritt Muse­um: Erw. 5,00 €/ erm. 3,50 €; Kin­der ab 6 Jah­re 2,00 €, Fami­li­en 9,00 €; Kin­der bis 6 Jah­re frei).

Die lite­ra­ri­sche Mati­nee am Sonn­tag, 07. Juli 2013 um 17:00 Uhr im Gewöl­be der Kai­ser­pfalz beschäf­tigt sich mit dem ango­la­ni­schen Schrift­stel­ler Jose Edu­ar­do Agu­alu­sa, einem der pro­mi­nen­tes­ten Autoren Ango­las. Sei­ne Tex­te wer­den vom Fern­seh­jour­na­lis­ten und Ango­la-Exper­ten Karo­ly Kol­ler und dem Kaba­ret­tis­ten und Forch­hei­mer Kul­tur­preis­trä­ger Hubert Forscht prä­sen­tiert. Als Ein­tritt wird um Spen­den für das Hilfs­pro­jekt „Wai­sen­haus Loren­zo Ama­deu in Cabinda/​Angola“ gebeten.

Höhe­punk­te der Afri­ka-Kul­tur­ta­ge in Forch­heim sind die gro­ßen Abend­kon­zer­te mit „Nils Ker­cher & Ensem­ble – of water & sand“ mit west­afri­ka­ni­scher und fin­ni­scher Musik (Frei­tag,. 05. Juli, 20:00 Uhr im Gewöl­be) und „Hot Water“, der jun­gen Band aus Kap­stadt (Sams­tag, 06. Juli 2013 um 20:00 Uhr im Pfalzinnenhof).

Nis Ker­cher und sein „Ensem­ble – of water & sand“ bie­ten inno­va­ti­ve Welt­mu­sik mit afri­ka­ni­scher Har­fe, Per­cus­sion, Cel­lo und Gesang – Songs im Span­nungs­bo­gen zwi­schen afri­ka­ni­scher und euro­päi­scher Kul­tur. Gesang­lich berei­chert Kira Kai­pai­nen das Pro­jekt mit ihrem nor­di­schen Flair. Die Tex­te reflek­tie­ren die­se glo­ba­le Musik: Gesun­gen wird in west­afri­ka­ni­schen Spra­chen und auf Fin­nisch. (VVK 10,00 € (20% Rabatt mit Zac-Abo-Card), Abend­kas­se 12,00 €).

Die dyna­mi­schen Kon­zer­te von „Hot Water“ sind geprägt von der engen, oft spon­ta­nen Inter­ak­ti­on zwi­schen Band und Publi­kum. Die Band zau­bert mit unge­wöhn­li­chen Instru­men­ten aus ver­schie­de­nen Kul­tu­ren ihren ganz per­sön­li­chen Mix aus süd­afri­ka­ni­scher Musik sowie Rock und Jive auf die Büh­ne. Die Band­mit­glie­der stam­men aus ver­schie­de­nen eth­ni­schen Back­grounds und reprä­sen­tie­ren die Viel­falt des moder­nen Süd­afri­ka. (VVK 18,00 € (ab 27 ohne Erm.), 15,- € (Jugend­li­che), Abend­kas­se 2,- € Auf­schlag; 20% Rabatt mit ZAC-Abo-Card).

Noch mehr afri­ka­ni­sche Live-Musik sorgt vom 05.Juli bis zum 07.Juli 2013 (Fr. 17:00 bis 22:00 Uhr, Sa. u. So. 11:00 bis 22:00 Uhr) auf der Büh­ne des tra­di­tio­nel­len Afri­ka-Basars für gute Stim­mung. Das bun­te Markt­trei­ben mit aus­ge­wähl­ten Aus­stel­lern afri­ka­ni­schen Kunst­hand­werks, Musik, Trom­meln für alle und Kin­der­pro­gramm fin­det rund um die Kai­ser­pfalz statt.

Hier bie­tet Urbai­ne N’Dakon, der Musik­bot­schaf­ter der Elfen­bein­küs­te, am Sams­tag und Sonn­tag unge­wöhn­lich tief­grün­di­ge Bli­cke in die afri­ka­ni­sche See­le mit „Melo­dien der afri­ka­ni­schen See­le“. Sein unge­wöhn­lich ein­fühl­sa­mes Gitar­ren­spiel und sei­ne Geschich­ten strah­len einen Zau­ber aus, der jeden Zuhö­rer sofort in sei­nen Bann zieht.

Eben­falls Sams­tag und Sonn­tag auf der Bas­ar­büh­ne spie­len „kktar – das cha­mä­le­on“ – die Musi­ker Abas­se Ndiaye, ali­as Kkna­ti aus dem Sene­gal und Gitar­rist und Sän­ger Ste­fan Hackl aus Bay­ern. Im Vor­der­grund ihrer Welt­mu­sik ste­hen die Stim­me von Abas­se, sowie das Instru­men­tal­spiel von Ste­fan: Mal ver­träumt melo­disch mal jaz­zig fili­gran, melan­cho­lisch, rebel­lisch, poe­tisch, ver­liebt, ver­zau­bert, ver­zwei­felt. (Ein­tritt zum Basar: 2,00 €)

Selbst mit­ma­chen auf der Bas­ar­büh­ne und Trom­meln, Sin­gen, Tan­zen kön­nen die Besu­cher der Afri­ka-Kul­tur­ta­ge auch: Hob­by­spie­ler und Schü­ler­grup­pen aus der Regi­on stel­len sich hier vor. Jeder darf mal auf die Büh­ne, wer noch mit­ma­chen möch­te, mel­det sich ein­fach vor­ab beim Pfalz­mu­se­um an. Fol­gen­de Trom­mel und Tanz­kur­se lau­fen zusätz­lich in der Zeit vom 01.07. – 07.07.2013:

„Kpan­lo­go drum­ming“, die sanf­te, wenig bekann­te gha­nai­sche Trom­mel, Urmut­ter der Con­ga, lernt man bei Sascha Barth (Trom­mel­schu­le „Afri­can­Drums“) am Frei­tag, dem 05.07.2013, von 17:00 bis 18:00 Uhr und am Sonn­tag, dem 07.07.2013, von 11:00 bis 12:00 Uhr. Für die Kur­se wer­den kei­ne Vor­kennt­nis­se benö­tigt. Kos­ten jeweils 12,00 € inkl. frei­em Ein­tritt zum Basar. Teil­nah­me nur mit Vor­anmel­dung im Pfalzmuseum!

In „Trom­meln und die Kunst des Lau­schens“ am Sams­tag, dem 06.07.2013, von 11:30 bis 13:00 Uhr wer­den Djem­bé-Rhyth­men und Lie­der aus West­afri­ka ver­mit­telt. Spie­ler mit und ohne Vor­er­fah­rung begeg­nen bei Nils Ker­cher einer Art des Ler­nens, bei der Rhyth­men mehr über das Kör­per­be­wusst­sein auf­ge­nom­men wer­den. Die Leben­dig­keit und Lebens­freu­de, die die­se Musik ver­mit­telt, kann einen neu­en Zugang zur Natür­lich­keit des Kör­pers ermög­li­chen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.nils​ker​cher​.de. Der Kurs kos­tet 12,00 € inkl. frei­em Ein­tritt zum Basar. Teil­nah­me nur mit Vor­anmel­dung im Pfalzmuseum!
„Djem­be drum­ming“, die „tem­pe­ra­ment­vol­le“ Trom­mel aus West-Afri­ka erklingt am Sams­tag, dem 06.07.2013, von 16:00 bis 17:00 Uhr und am Sonn­tag, dem 07.07.2013, von 15:00 bis 16:00 Uhr mit Alexis Madok­pon aus Ben­in (Trom­mel­schu­le „Ala­fia“) sowie mit Susan­ne Hager („die­Trom­mel­schu­le“) am Sams­tag, dem 06.07. 2013, von 16:00 bis 17:00 Uhr und am Sonn­tag, dem 07.07.2013, von 15:00 bis 16:00 Uhr. Für die Kur­se wer­den kei­ne Vor­kennt­nis­se benö­tigt. Die Teil­nah­me kos­tet jeweils 12,00 € inkl. frei­em Ein­tritt zum Basar. Nur mit Vor­anmel­dung im Pfalzmuseum!

Natür­li­che, erd­ver­bun­de­ne Kraft weckt die „Afri­ka­ni­sche Tanz­me­di­ta­ti­on“ am Sams­tag, dem 06.06.2013, von 14:00 bis 15:00 Uhr. Kira Kai­pai­nen (Tanz) und Nils Ker­cher (Live-Trom­mel­be­glei­tung) zei­gen den Tanz als eine Brü­cke zur Schön­heit, Wür­de und erdi­gen Kraft, die jede® im eige­nen Kör­per fin­den kann. Nuan­cier­te Live-Per­cus­sion ermög­licht eine spon­ta­ne Ent­wick­lung von dyna­mi­schen zu wei­chen und medi­ta­ti­ven Pha­sen. Für die Kur­se wer­den kei­ne Vor­kennt­nis­se benö­tigt, sie kos­ten jeweils 12,00 € inkl. frei­em Ein­tritt zum Basar. Teil­nah­me nur mit Vor­anmel­dung im Pfalzmuseum!

„Urban Afri­can Dance Styl­es“, die aktu­ells­ten Moves aus den afri­ka­ni­schen Metro­po­len zeigt Sil­via Mograbi am Sonn­tag, dem 07.07.2013, von 13:00 bis 14:30 Uhr. Für den Kurs wer­den kei­ne Vor­kennt­nis­se benö­tigt, er kos­tet 12,00 € inkl. frei­em Ein­tritt zum Basar. Teil­nah­me nur mit Vor­anmel­dung im Pfalzmuseum

Kar­ten­vor­ver­kauf für die Kon­zer­te: Töp­fe­rei Kra­mer, Nürn­ber­ger Str. 14b, 91301 Forch­heim, Tel. 09191/15078; H+E Ticket­ser­vice, Markt­platz 1, 91301 Forch­heim; Tel.09191/320066; Jun­ges Thea­ter, Kasern­str. 9, 91301 Forch­heim, Tel. 09191/65168; NN-Ticket-Point, Horn­schu­ch­al­lee 7–9, 91301 Forch­heim, Tel. 09191/72200.

Kon­takt und Informationen:

Pfalz­mu­se­um Forchheim
Chris­ti­na König M.A.
Stellv. Museumsleitung
Kapel­len­str. 16
91301 Forchheim
Tele­fon + 49 (0)9191/714–384
Tele­fax + 49 (0)9191/714–375
E‑Mail: kaiserpfalz@​forchheim.​de
Inter­net: www​.forch​heim​.de