Führerloses Kajak hielt Rettungskräfte in Atem

DASCHENDORF / BAUNACH, LKR. BAMBERG. Am Pfingstmontag trieb ein umgedrehtes Kajak auf der Itz. Wie sich später herausstellte, handelte es sich nicht um einen Unglücksfall. Das Wasserfahrzeug hatte sich am örtlichen Bootsverleih losgerissen.

Ein Anrufer meldete am Montagnachmittag bei der Rettungsleitstelle ein umgekipptes Kajak auf der Itz bei Daschendorf. Zunächst war unklar, ob der Fahrer gekentert war und sich möglicherweise noch im Boot befindet. Auch war nicht auszuschließen, dass der Bootsführer untergegangen war. Sofort wurden Rettungskräfte alarmiert und Polizisten begaben sich zur vermeintlichen Unglücksstelle. Die Überprüfungen der Beamten ergaben glücklicherweise, dass sich das Kajak an einem Bootsverleih gelöst und sich selbstständig gemacht hatte. So konnte schließlich Entwarnung gegeben werden.