Bro­se Bas­kets: Bam­berg hat Bock auf Bay­ern

Zum vier­ten Mal inner­halb der letz­ten fünf Jah­re ste­hen die Bro­se Bas­kets im Halb­fi­na­le der Play­offs. Drei­mal davon hielt der Bro­se Express erst auf dem Bam­ber­ger Max­platz, wo Freak City tra­di­tio­nell sei­ne Mei­ster­schaf­ten fei­ert. Und die Begei­ste­rung der Fans und einer gan­zen Stadt ist nach wie vor unge­bro­chen. Inner­halb weni­ger Minu­ten war die 6.800 Fans fas­sen­de Ste­chert Are­na für das erste Halb­fi­nal­spiel am Mitt­woch (20:05 Uhr / live SPORT1) zwi­schen den Bro­se Bas­kets und dem FC Bay­ern Mün­chen Bas­ket­ball aus­ver­kauft. Mit einem gigan­ti­schen Trans­pa­rent am Rat­haus grüßt die Stadt Bam­berg ihre Sport­ler. Die mit­tel­al­ter­li­che Alten­burg hoch über der Welt­erbe-Stadt leuch­tet wäh­rend der Play­offs feu­er­rot. Kei­ne Fra­ge: Bam­berg hat Bock auf die Bay­ern, die die Bro­se Bas­kets in die­ser Sai­son schon zwei­mal auf dem fal­schen Fuß erwischt hat­ten und die mit dem Blitz-Halb­fi­nal­ein­zug gegen ALBA BER­LIN den bis­her größ­ten Erfolg der Ver­eins­ge­schich­te seit dem Wie­der­auf­stieg fei­er­ten.

Nach dem Wil­len der Bam­ber­ger soll jetzt Schluss sein: „Wir haben uns das Ziel gesetzt, Mei­ster zu wer­den und haben uns den Heim­vor­teil in die­ser Serie hart erkämpft und den wol­len wir auch hal­ten. Und wenn wir den Heim­vor­teil hal­ten, dann den­ke ich, dass wir gute Chan­cen haben, die Bay­ern zu schla­gen. Wir wis­sen, dass das natür­lich ein ganz har­ter Brocken ist. Bay­ern hat sich als Mann­schaft gut ent­wickelt. Aber wir sind als Mei­ster selbst­be­wusst genug, um uns die­ses Ziel zu set­zen“, gab Mana­ger Wolf­gang Heyder, zu Beginn des „Pro­jekts FC Bay­ern Mün­chen Bas­ket­ball“ vor zwei Jah­ren selbst als Sport­di­rek­tor in Mün­chen im Gespräch, sofort nach dem Halb­fi­nal­ein­zug die Marsch­rou­te vor. Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming erwar­tet von der Serie „alles, was man sich von einer Halb­fi­nal­se­rie ver­spre­chen kann. Ich erwar­te ein Halb­fi­nal­du­ell mit hoher Inten­si­tät, mit hoher Fan­be­tei­li­gung und hoher Emo­ti­on.“ Mün­chen sei vom Spiel­stil „ein kom­plett ande­rer Geg­ner. Die Her­aus­for­de­rung ist, sich kom­plett neu ein­zu­stel­len für eine neue Serie“, so der Coach. Das hart erkämpf­te 3:1 über auf dem Feld und auf den Rän­gen auf­op­fe­rungs­voll kämp­fen­de Hage­ner könn­te sich nun trotz­dem als Vor­teil erwei­sen. Zwar spielt der FC Bay­ern Mün­chen einen wesent­lich struk­tu­rier­te­ren Bas­ket­ball als Hagen, aber auf eine extrem aggres­si­ve Defen­se konn­ten sich die Bro­se Bas­kets bereits in vier Spie­len ein­stel­len. „Am Ende sind alle Play­off-Erfah­run­gen als Team wich­tig. Von daher glau­be ich schon, dass es uns hel­fen wird“, sag­te Chris Fle­ming.
SPORT1 über­trägt live. Radio Bam­berg mel­det sich eben­falls live vom Spiel­feld­rand. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Das zwei­te Spiel der Serie fin­det am 26. Mai um 19:05 Uhr in Mün­chen statt. SPORT1 über­trägt die­ses Spiel eben­so wie die drit­te Par­tie am 30. Mai um 16:05 Uhr in Bam­berg live. Die wei­te­ren Ter­mi­ne sind – falls noch kei­ne Ent­schei­dung gefal­len ist – der 2. und der 6. Juni.

Tickets und Infor­ma­tio­nen zu den Heim­spie­len des deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de. Kar­ten auch auf even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.). In allen Fan­shops sind eben­falls die aktu­el­len Play­off-Shirts in rot und schwarz sowie der Play­off-Schal der Sai­son 2012–2013 erhält­lich.

Schreibe einen Kommentar