Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker: Bene­fiz­kon­zert zur Sanie­rung des Decken­ge­mäl­des „Him­mels­gar­ten“ in der Kir­che St. Michael

CARL ORFFs CAR­MI­NA BURANA – Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker – Baye­ri­sche Staats­phil­har­mo­nie, JONA­THAN NOTT – Frei­tag, 19. Juli 2013, 20 Uhr in der Ste­chert Are­na Bamberg

Bamberger Symphoniker

Bam­ber­ger Symphoniker

Im Jahr des 20jährigen Jubi­lä­ums des UNESCO-Welt­ter­be­ti­tels für die Stadt Bam­berg fin­den erneut zwei bedeu­ten­de Kulturinstitu¬tionen zusam­men, die Bam­berg inter­na­tio­nal ver­tre­ten: Die Stif­tung Welt­kul­tur­er­be Stadt Bam­berg hilft seit 2003 das Bam­ber­ger Stadt­denk­mal zu sichern und zu erhal­ten, und die Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker – Baye­ri­sche Staats­phil­har­mo­nie, inter­na­tio­nal täti­ges Orches­ter von Welt­rang und „Der Kul­tur­bot­schaf­ter Bay­erns in der Welt“. Sie geben unter ihrem Chef­di­ri­gen­ten Jona­than Nott am 19.7.2013 in der Ste­chert-Are­na ein Bene­fiz­kon­zert zuguns­ten der Stif­tung Welt­kul­tur­er­be Stadt Bam­berg. Gespielt wird Car­mi­na Burana von Carl Orff. Der Erlös des Bene­fiz­kon­zerts soll direkt in die Sanie­rung des Him­mels­gar­tens der Klos­ter­kir­che St. Micha­el fließen.

„Die Welt­kul­tur­er­be­stif­tung leis­tet einen wich­ti­gen Bei­trag für die Denk­mal­pfle­ge in Bam­berg und ist ein Segen für die Stadt Bam­berg“, erklärt Ober­bür­ger­meis­ter Andre­as Star­ke. Das Bene­fiz­kon­zert geht auf die Initia­ti­ve des Kura­to­ri­ums­vor­sit­zen­den Micha­el Sto­schek zurück. Sto­schek möch­te damit einen wei­te­ren Bei­trag leis­ten um die Mög­lich­kei­ten der Welt­erbe­stif­tung noch wei­ter zu stei­gern. „Ich freue mich sehr, dass sich die Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker nun schon zum drit­ten Mal bereit erklärt haben, gemein­sam mit ihrem Chef­di­ri­gen­ten Jona­than Nott hono­rar­frei zuguns­ten der Stif­tung Welt­kul­tur­er­be Stadt Bam­berg ein Kon­zert zu geben“, so der Kura­to­ri­ums­vor­sit­zen­de. „Ich bin über­zeugt, dass alle Betei­lig­ten dafür sor­gen wer­den, dass die Erlö­se des Kon­zerts, für das wir ein brei­tes Publi­kum aus Nord­bay­ern gewin­nen wol­len, mög­lichst unge­min­dert dem Pro­jekt „Sanie­rung des Him­mels­gar­tens der Klos­ter­kir­che St. Micha­el“ zugutekommen.

Him­mels­gar­ten in Klos­ter St. Michael

„Der Him­mels­gar­ten in Klos­ter St. Micha­el ist ein her­aus­ra­gen­des Denk­mal im Welt­erbe der Stadt Bam­berg“, erklärt Ober­bür­ger­meis­ter Andre­as Star­ke. Die Gewöl­be­de­cke des Kir­chen­baus ist kunst­voll mit Kräu­tern, Blu­men und Tie­ren bemalt. Das Decken­ge­mäl­de zeigt fast 600 ver­schie­de­ne Pflan­zen. Die Decke des Mit­tel­schiffs, der Sei­ten­schif­fe, des Quer­schiffs, der Vie­rung und der West­em­po­re ist mit ins­ge­samt 580 Pflan­zen bemalt, dar­un­ter so exo­ti­sche Gewäch­se wie Ana­nas, Baum­wol­le Gra­nat­ap­fel oder Tabak. Aber auch ein­hei­mi­sche Bäu­me, Sträu­cher und Grä­ser wie Apfel, Bir­ne, Brom­bee­re und Buche. Das als Kräu­ter­gar­ten oder Him­mels­gar­ten bezeich­ne­te Decken­ge­mäl­de wur­de von vier Malern 1617 voll­endet und weist auf die klös­ter­li­chen Kräu­ter­gär­ten hin. Die Gemäl­de in den Gewöl­be­fel­dern der Sei­ten­schif­fe wur­den erst im 18. Jahr­hun­dert, gut ein­hun­dert Jah­re spä­ter, auf­ge­bracht. Meh­re­re Sing­vö­gel und sechs Papa­gei­en bil­den die ein­zi­gen Tie­re auf den Deckengemälden.

„Lei­der muss­ten wir vor weni­gen Wochen fest­stel­len, dass die­ses Wahr­zei­chen der Stadt Bam­berg durch die Baro­cki­sie­rung schwe­re sta­ti­sche Schä­den erlit­ten hat und drin­gend gene­ral­sa­niert wer­den muss. Dabei wer­den sicher­lich Mil­lio­nen­kos­ten auf die Bür­ger­spi­tal­stif­tung zukom­men die die Kir­che ver­wal­tet. Inso­fern ist der Erlös des Bene­fiz­kon­zerts in die­sen kon­kre­ten Zweck aus­ge­zeich­net inves­tiert,“ so Starke.

  • Kate­go­rien: 58,30 € / 51,70 € / 45,10 € / 38,50 € / 30,80 € / 25,30 €
  • Ermä­ßi­gung für Kin­der und Jugend­li­che bis 14: 50 % / Ermä­ßi­gung für Schü­ler und Stu­den­ten: 20 %

Es besteht die Mög­lich­keit, gegen Auf­preis den VIP-Bereich der Ste­chert Are­na dazu zu buchen. Logen­bu­chun­gen / Son­der­ar­ran­ge­ments / Grup­pen­be­stel­lun­gen und Fir­men­kon­tin­gen­te kön­nen unter Tel. 09505/805916 erfragt werden.