MdL Edu­ard Nöth : Die Stadt Forch­heim erhält 630.000 Euro aus dem Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramm “Leben fin­det innen statt”

Wie der CSU – Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Edu­ard Nöth dem Forch­hei­mer Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf mit­teilt, wer­den in die­sem Jah­re aus dem Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramm neun Städ­te und Gemein­den in Ober­fran­ken mit 3,6 Mil­lio­nen Euro unter­stützt. Die Stadt Forch­heim wird dabei für die Erneue­rung des Stadt­kerns mit 630.000 Euro bedacht. Das Pro­gramm „Leben fin­det innen statt“ lei­stet, so MdL Edu­ard Nöth, einen wich­ti­gen Bei­trag, um die städ­te­bau­li­che Funk­ti­ons­fä­hig­keit, die Bür­ger­fre­quenz und den kul­tu­rel­len Reich­tum der Innen­städ­te zu erhal­ten und wei­ter aus­zu­bau­en. Zusam­men mit den kom­mu­na­len Eigen­an­tei­len ste­hen den Pro­gramm­kom­mu­nen in Ober­fran­ken damit sechs Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung.

Bay­ern­weit sind, so Nöth, 2013 ins­ge­samt 99 Städ­te und Gemein­den an die­sem Pro­gramm betei­ligt und erhal­ten rund 25,6 Mil­lio­nen Euro För­der­mit­tel. Erfreut stellt Edu­ard Nöth fest, dass von den 99 Pro­gramm­kom­mu­nen 65 im länd­li­chen Raum. lie­gen. Im Mit­tel­punkt des Pro­gramms ‘Leben fin­det Innen­stadt – Akti­ve Zen­tren’“ steht neben einem erhöh­ten pri­va­ten bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ment und einer ver­stärk­ten Inve­sti­ti­ons­tä­tig­keit in den Innen­städ­ten die part­ner­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit von kom­mu­na­len und pri­va­ten Betei­lig­ten. Die Erfol­ge, auch in der Stadt Forch­heim, kön­nen sich zwi­schen­zeit­lich sehen las­sen. Das Pro­gramm greift in sei­ner Ziel­set­zung, wie der jüngst eröff­ne­te REWE – Markt am Para­de­platz und wei­te­re Bei­spie­le bele­gen. Neben Forch­heim wer­den die Städ­te Bam­berg ( 672.000 Euro ), Bay­reuth ( 780.000 Euro ), Burg­kunst­adt ( 60.000 Euro ), Hall­stadt ( 372.000 Euro ), Lich­ten­fels ( 342.000 Euro ) sowie die Gemein­den Lit­zen­dorf ( 138.000 Euro ), Strul­len­dorf ( 546.000 Euro )und Viereth-Trun­stadt ( 60.000 Euro ) geför­dert.

Schreibe einen Kommentar