Streit eskalierte in handfester Auseinandersetzung

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

BAMBERG. In einer handfesten Auseinandersetzung gipfelte am Donnerstagabend im Bamberger Stadtgebiet ein zunächst verbaler Streit. Zwei 28 und 30 Jahre alte Männer hatten eine türkische Familie beleidigt, als im weiteren Verlauf die Fäuste flogen. Die Kripo Bamberg sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Die beiden alkoholisierten Bamberger waren gegen 19.30 Uhr mit ihren Fahrrädern in der Brennerstraße unterwegs und stießen auf die türkische Gruppe. Nachdem die zwei Männer die Familie ausländerfeindlich beschimpft hatten, eskalierte der verbale Zwist in einer Schlägerei. Vier Familienangehörige im Alter von 24 bis 50 Jahren erlitten dabei zum Teil schwere Verletzungen, bevor den ebenfalls verletzten Streitstiftern die Flucht gelang. Mit mehrere Polizeistreifen fahndete die mittlerweile alarmierte Bamberger Polizei sofort nach den Flüchtigen.

Auch die türkische Gruppe suchte nach den beiden Schlägern und traf die Männer in der nahegelegenen Zollnerstraße an. Die aufgeheizte Stimmung eskalierte hier allerdings erneut, so dass es wiederum zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien kam. Erst Polizeibeamten gelang es die Situation unter Kontrolle zu bringen und die zwei Bamberger festzunehmen. Gegen beide ermittelt jetzt die Kriminalpolizei unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Staatsanwaltschaft stellte wegen einschlägiger Vorverurteilungen und dem ausländerfeindlichen Hintergrund der Tat Haftbefehlsantrag gegen beide Beschuldigte und führte sie am Freitag dem Ermittlungsrichter vor. Der Richter sah von einem Haftbefehl gegen die beiden Männer ab.

Die Kriminalpolizei Bamberg sucht Hinweise zu den Übergriffen und bitten Zeugen, die insbesondere auf die Auseinandersetzung in der Brennerstraße aufmerksam geworden sind, sich mit den Ermittlern unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.