Bro­se Bas­kets: Aus­gleich statt Matchball

Statt mit einem Match­ball keh­ren die Bro­se Bas­kets mit einer 89:95-Niederlage und damit dem 1:1 Aus­gleich in der Vier­tel­fi­nal­se­rie gegen Phoe­nix Hagen im Gepäck am Don­ners­tag­abend nach Bam­berg zurück. In der Hage­ner Ener­vie Are­na waren die Gast­ge­ber am Ende einer inten­siv geführ­ten, emo­tio­na­len Par­tie das abge­zock­te­re Team. Zwi­schen­zeit­lich auf acht Punk­te hat­ten sich die Feu­er­vö­gel im vier­ten Vier­tel abge­setzt, ehe ein Bam­ber­ger 9:2‑Lauf, abge­schlos­sen durch einen Drei­er von Bam­bergs Tops­corer Anton Gavel, der ins­ge­samt 21 Punk­te erziel­te, die Bro­se Bas­kets wie­der auf 89:90 her­an­brach­te. Bei noch einer Minu­te zu spie­len und nach erfolg­rei­chem Defen­siv­re­bound hat­te der deut­sche Meis­ter somit alle Mög­lich­kei­ten auf sei­ner Sei­te, um dem Spiel die ent­schei­den­de Wen­de zu geben. Der 20. Bam­ber­ger Ball­ver­lust – dies­mal ver­ur­sacht durch Alex Ren­froe – ver­schob das Momen­tum jedoch end­gül­tig zu Guns­ten von Hagen. Bell erziel­te per Drei­er die Vor­ent­schei­dung, ein letz­ter Drei­er­ver­such von Gavel wur­de geblockt. Den End­stand stell­te Mark Dor­ris per Dun­king her.

Nicht zu stop­pen für die Bam­ber­ger war vor allem in der ers­ten Hälf­te Adam Hess, der Deutsch-Ame­ri­ka­ner erziel­te ins­ge­samt 28 Punk­te bei 8 erfolg­rei­chen Drei­ern. Eben­falls immer im rich­ti­gen Moment in die­sem Spiel zur Stel­le: der durch eine Bän­der­ver­let­zung ange­schla­ge­ne Davin White (11 Punk­te), Lar­ry Gor­don (16), David Bell (14) und Dor­ris (13). Im Gegen­satz dazu kamen die Bro­se Bas­kets über wei­te Stre­cken nicht mit der unor­tho­do­xen Spiel­wei­se und aggres­si­ven Defen­se der Hage­ner zurecht, die Zahl der Ball­ver­lus­te sprach dabei Bän­de. Zwar fan­den die Bam­ber­ger immer wie­der ihre lan­gen Leu­te unter dem Korb und hiel­ten das Spiel so offen, Hagen traf sei­ne Drei­er im rich­ti­gen Moment jedoch traum­wand­le­risch sicher. Zwei­stel­lig punk­te­ten bei den Gäs­ten neben Anton Gavel außer­dem Bost­jan Nach­bar (19), Maik Zir­bes (17) und Shar­rod Ford, der ein Dou­ble-Dou­ble aus zehn Punk­ten und elf Rebounds erzielte.

Mit der Bam­ber­ger Nie­der­la­ge steht fest, dass sich die Hage­ner Fans am kom­men­den Mitt­woch auf ein wei­te­res Play­off-Heim­spiel freu­en dür­fen. Nach Spiel 3 am Sonn­tag um 19:30 Uhr in der Ste­chert Are­na geht es am 15. Mai um 19:30 Uhr wei­ter mit Spiel 4 in der Ener­vie Arena.

Sta­tis­tik:

Phoe­nix Hagen: Bell 14, Hess 28, Gor­don 16, Gre­go­ry 6, White 11, Dor­ris 13, Bleck dnp, Kruel, Kra­mer dnp, Wendt 4, Lod­wick 3, Schoo dnp.

Bro­se Bas­kets: Golds­ber­ry 3, Nach­bar 19, Tad­da 3, Schmidt, Neu­mann, Ford 10, Rock­mann dnp, Ren­froe 8, Jacob­sen 8, Gavel 21, Zir­bes 17, Ogil­vy dnp.