FC Ein­tracht Bam­berg: Eng­li­sche Wochen über­stan­den – Klas­sen­er­halt rückt näher

Die Regio­nal­li­ga­mann­schaft des FC Ein­tracht Bam­berg 2010 hat anstren­gen­de Wochen hin­ter sich. Mit dem Spiel beim TSV Rain am ver­gan­ge­nen Sams­tag (0:0) fan­den drei eng­li­sche Wochen in Fol­ge ihr Ende. Trai­ner Die­ter Kurth zieht nach die­ser hohen Spiel­be­la­stung ein durch­aus posi­ti­ves Fazit: “Sie koste­ten Kraft, aber sie waren auch erfolg­reich. Die eng­li­schen Wochen waren natür­lich äußerst anstren­gend, doch die Jungs haben es sehr gut gemei­stert. Wir haben aus sie­ben Spie­len ins­ge­samt 12 Punk­te geholt. Damit kann man durch­aus zufrie­den sein. Ger­ne hät­ten wir gegen Heim­stet­ten zu Hau­se gepunk­tet, um noch mehr Abstand auf die Rele­ga­ti­ons­platz zu bekom­men”.

Trotz der Heim­nie­der­la­ge gegen den SV Heim­stet­ten am Diens­tag ver­gan­ge­ner Woche (1:3) hat der FCE alle Optio­nen sel­ber in der Hand, die Dom­städ­ter sind in Sachen Klas­sen­er­halt nicht auf Frem­de Hil­fe ange­wie­sen. “Wir haben von den letz­ten drei Spie­len noch zwei Heim­spie­le. Gegen den SV Seli­gen­por­ten und den FC Augs­burg II müs­sen wir punk­ten, um sicher in der Liga zu blei­ben. Es wer­den kniff­li­ge Spie­le und Klei­nig­kei­ten kön­nen ent­schei­den. Wir gehen hoch moti­viert an die­se Auf­ga­ben her­an und hof­fen auf eine zahl­rei­che Unter­stüt­zung durch unse­re Zuschau­er”, ergänzt Kurth.

Der­zeit belegt der FCE den 14. Tabel­len­platz (41 Punk­te) mit drei Punk­ten Vor­sprung vor dem ersten Rele­ga­ti­ons­platz (16., SC Elters­dorf). Zum ersten Abstiegs­platz, den der­zeit der FC Augs­burg II belegt, beträgt der Vor­sprung sechs Punk­te. Das Rest­pro­gramm des FC Ein­tracht Bam­berg 2010 im Detail: am Sams­tag (14.00 Uhr, Fuchs­park­sta­di­on Bam­berg) gegen den SV Seli­gen­por­ten, am 18. Mai (14.00 Uhr, Fly­eralarm-Are­na, Mitt­le­rer Dal­len­berg­weg 49, Würz­burg) beim FC Kickers Würz­burg, am 25. Mai (14.00 Uhr, Fuchs­park­sta­di­on Bam­berg) gegen den FC Aug­burg II.

Schreibe einen Kommentar