Bro­se Bas­kets: Bam­ber­ger Alten­burg im Playoff-“Fieber”

Hallstadts 1. Bürgermeister Markus Zirkel, Brose Baskets Business Club Präsident Michael Ehlers, Strullendorfs Bürgermeister Andreas Schwarz, MdB Sebastian Körber, Matthias Windfelder (bei den Stadtwerken Bamberg verantwortlich für die technische Umsetzung der Beleuchtung), Brose Baskets Geschäftfsführer Wolfgang Heyder, Jan Giersberg (Pressesprecher der Stadtwerke Bamberg), Dagmar Brockard (Gastgeberin, Brauerei Greifenklau), Mischa Salzmann (Funkhaus Bamberg), Christa Sieben, Brose Baskets Präsident Norbert Sieben, Buttenheims 1. Bürgermeister Johann Kalb.

Hall­stadts 1. Bür­ger­mei­ster Mar­kus Zir­kel, Bro­se Bas­kets Busi­ness Club Prä­si­dent Micha­el Ehlers, Strul­len­dorfs Bür­ger­mei­ster Andre­as Schwarz, MdB Seba­sti­an Kör­ber, Mat­thi­as Wind­fel­der (bei den Stadt­wer­ken Bam­berg ver­ant­wort­lich für die tech­ni­sche Umset­zung der Beleuch­tung), Bro­se Bas­kets Geschäftfs­füh­rer Wolf­gang Heyder, Jan Giers­berg (Pres­se­spre­cher der Stadt­wer­ke Bam­berg), Dag­mar Brockard (Gast­ge­be­rin, Braue­rei Grei­fen­klau), Mischa Salz­mann (Funk­haus Bam­berg), Chri­sta Sie­ben, Bro­se Bas­kets Prä­si­dent Nor­bert Sie­ben, But­ten­heims 1. Bür­ger­mei­ster Johann Kalb.

Auch die Stadt­wer­ke und der Alten­burg­ver­ein ste­hen hin­ten der Bro­se Bas­kets Wäh­rend der Play­offs trägt der Bam­ber­ger Bas­ket­ball­fan bevor­zugt rot. Schließ­lich ist die soge­nann­te „rote Wand“, die unglaub­li­che Unter­stüt­zung der Bro­se Bas­kets durch ihre Fans, in Bas­ket­ball-Deutsch­land zu einem Mar­ken­zei­chen des Clubs gewor­den, der sei­ner­seits zu einem Wahr­zei­chen der Stadt wurde.

Dank des Enga­ge­ments der Stadt­wer­ke Bam­berg und der unkom­pli­zier­ten Unter­stüt­zung des Alten­burg­ver­eins trägt nun mit der Alten­burg hoch über der alten Dom­stadt ein wei­te­res und trotz der lan­gen Bas­ket­ball-Tra­di­ti­on viel älte­res Wahr­zei­chen der Stadt Bam­berg eben­falls Play­off-Look. Denn wäh­rend der lau­fen­den Play­offs wird die abend­li­che Beleuch­tung die Burg nicht nur hell anstrah­len, son­dern rot fär­ben. Der Start­schuss für den neu­en sport­li­chen Look des histo­ri­schen Bau­werks fiel am gest­ri­gen Frei­tag, 3. Mai im Rah­men eines Foto­ter­mins im Gar­ten der Braue­rei Grei­fen­klau (Bild anbei). Ihr neu­es abend­li­ches „Play­off-Shirt“ trägt die Burg bis zum Sai­son­ende und damit, zumin­dest nach Wunsch aller Betei­lig­ten, bis zum dies­jäh­ri­gen Mei­ster­ti­tel für „Freak City“.

Schreibe einen Kommentar