Biblio­phi­le Drucke für die Universitätsbibliothek

Symbolbild Bildung

Wert­vol­le Drucke durf­te die Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek vom Rota­ry Club Bay­reuth als Geschenk ent­ge­gen­neh­men. Nach einem Biblio­theks­be­such im Janu­ar hat­ten die Rota­ri­er beschlos­sen, sich für die gast­li­che Auf­nah­me durch Finan­zie­rung eines biblio­phi­len Wer­kes zu bedan­ken. Statt eines gro­ßen Wer­kes wähl­te die Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek lie­ber fünf Drucke gerin­ge­ren Umfangs, jedoch mit dop­pel­tem loka­len Bezug. Alle fünf sind in der Bear Press erschie­nen, die in Bay­reuth ihren Sitz hat. Engen Bezug zu Bay­reuth haben auch die Autoren und betei­lig­ten Künst­ler der aus­ge­wähl­ten Wer­ke. Zwei Drucke stam­men von Cas­par Wal­ter Rauh, die drei ande­ren – pas­send zum Jubi­lä­ums­jahr – von Jean Paul. Die Wer­ke wur­den im Rah­men einer klei­nen Fei­er­stun­de der Biblio­thek über­ge­ben. Bei die­sem Anlass trug Herr Mar­cus Lec­lai­re (Stu­dio­büh­ne) die Rede eines Mini­sters am Gal­gen, über die Nütz­lich­keit des Han­gens von Jean Paul vor. Die­ses bis­lang unge­druck­te Werk von Jean Paul kam erst vor weni­gen Tagen frisch aus der Pres­se. Ste­phan Klen­ner-Otto hat sie mit einer kon­ge­nia­len Farb­ra­die­rung illustriert.
Die Biblio­thek schätzt sich glück­lich die­se kul­tu­rell bedeu­ten­den Wer­ke nun in ihrem Besitz zu haben.