17. Back­ofen­fest mit Hand­wer­ker­markt in Bayreuth

Am Sonn­tag, dem 28. April 2013 fin­det im Muse­um für bäu­er­li­che Arbeits­ge­rä­te an der Adolf – Wäch­ter – Str. in Bay­reuth das 17. Back­ofen­fest mit Hand­wer­ker­markt statt

Handwerkermarkt in Bayreuth

Hand­wer­ker­markt in Bayreuth

Wenn am Vor­mit­tag um 10.30 Uhr die ersten Brot­lai­be aus unse­rer Bäcke­rei in den Muse­ums­ofen ein­ge­scho­ben wer­den, laden wir wie­der mehr als zwei Dut­zend Hand­wer­ker vom Bäcker bis Zim­mer­mann zu einem Blick hin­ter die Kulis­sen ihres Gewer­bes ein. So war­tet zum Bei­spiel in der Muse­ums­schmie­de ein Kunst­schmied auf die Besu­cher, eine Sil­ber­schmie­din ist zu beob­ach­ten, ein Schmied lässt sich über die Schul­ter schau­en und ein Glas­blä­ser aus dem thü­rin­gi­schen Lauscha zeigt sein Kunst­hand­werk. Schrei­ner, Drechs­ler und Dach­decker zei­gen tra­di­tio­nel­le Hand­werks­tech­ni­ken. Ein Gei­gen­bau­er führt eine Fich­ten­holz­gei­ge vor. Einem Korb­flech­ter kann man eben­so über die Schul­tern schau­en, wie einer Klöpp­le­rin, einer Modi­stin und einer Töp­fe­rin. Mut­ter­tags­her­zen ent­ste­hen aus Schie­fer, eine der letz­ten Sei­fen­sie­derin­nen fer­tigt mit Kin­dern kunst­vol­le Sei­fen­uni­ka­te, Spritz­ku­chen wer­den live gebacken und das Muse­um für bäu­er­li­che Arbeits­ge­rä­te lädt zu einer Son­der­aus­stel­lung ein.

Ergänzt wird der dies­jäh­ri­ge Markt wie­der durch ein sehr attrak­ti­ves Rah­men­pro­gramm mit Kin­der­pro­gramm, musi­ka­li­schen Dar­bie­tun­gen, def­ti­gen Brot­zei­ten (u.a. vom amtie­ren­den Frän­ki­schen Brat­wurst­kö­nig) und nicht zu ver­ges­sen dem süf­fi­gen Beck’n Bier aus unse­rer Buschenschänke.

Wie bereits in den Vor­jah­ren dient auch die­ses Jahr wie­der ein Teil der Ein­nah­men einem sozia­len Pro­jekt. Heu­er soll damit die Deut­sche Stif­tung Quer­schnitts­läh­mung (DSQ) unter­stützt werden.

Pro­gramm:

  • 10.30 Uhr Eröff­nung am Muse­ums­back­ofen mit der Ober­bür­ger­mei­ste­rin der Stadt Bay­reuth Bri­git­te Merk-Erbe.
    Zu Beginn der Eröff­nung wer­den Brot­mar­ken zugun­sten einer Spen­de für die Deut­sche Stif­tung Quer­schnitts­läh­mung (DSQ) aus­ge­ge­ben und der Besit­zer der Brot­mar­ke kann dann selbst sein Brot (1000 gr) ein­schie­ßen und spä­ter sein „selbst gebacke­nes Werk“ mit nach Hau­se nehmen.
    Die Akti­on ist auf 35 Bro­te begrenzt.
  • 13.30 Uhr Brotein­schie­ssen für Kin­der am Museumsbackofen
  • 15.30 Uhr Brotein­schie­ssen für Kin­der am Museumsbackofen
  • 17:00 Uhr Marktende

Schreibe einen Kommentar