Tag der Logi­stik 2013 bei medi in Bay­reuth: Alles bewegt sich

Vorzone des automatischen Behälterlagers

Vor­zo­ne des auto­ma­ti­schen Behälterlagers

„Logi­stik – die phy­si­sche Voll­endung jeg­li­cher Unter­neh­mens­stra­te­gie“ – unter die­sem Mot­to fand am Don­ners­tag, 18. April der „Tag der Logi­stik 2013“ bei medi / MSMD in Bay­reuth statt. Die bun­des­wei­te Ver­an­stal­tung ist eine Initia­ti­ve der Bun­des­ver­ei­ni­gung Logi­stik (BVL) und wur­de bereits zum sech­sten Mal durch­ge­führt. Unter­neh­men aus Han­del, Indu­strie und Dienst­lei­stung in ganz Deutsch­land zeig­ten dem Fach­pu­bli­kum mit Vor­trä­gen und beim Blick hin­ter die Kulis­sen, dass Logi­stik viel mehr ist, als ein Pro­dukt von A nach B zu verfrachten.

Die Ober­bür­ger­mei­ste­rin der Stadt Bay­reuth, Bri­git­te Merk-Erbe, und der Vize­prä­si­dent der IHK Ober­fran­ken / Bay­reuth, Micha­el Möschel, eröff­ne­ten mit Gruß­wor­ten die Ver­an­stal­tung. Chri­stoph Schmitz, Lei­tung Mar­ke­ting Medi­cal bei medi, gewähr­te einen Ein­blick in die über 60jährige medi Fir­men­hi­sto­rie und die Mei­len­stei­ne des Unter­neh­mens. Er stell­te die Pro­dukt­pa­let­te der medi­zi­ni­schen Hilfs­mit­tel aus den Berei­chen Phle­bo­lo­gie, Ortho­pä­die, Bein­pro­the­tik und Foot­ca­re sowie die Pro­duk­te für Life­style und Sport vor.

Wie funk­tio­niert Logi­stik bei medi? Wie schafft es medi täg­lich, dass immer die rich­ti­ge Ware zur rich­ti­gen Zeit am rich­ti­gen Ort ist? Die­ter Kra­mer lei­tet die MSMD Logi­stik bei medi und gab den Besu­chern einen Über­blick, wie die täg­li­chen Waren- und Trans­port­strö­me flie­ßen. Die­ter Kra­mer: „Logi­stik bei medi / MSMD ist Kern­kom­pe­tenz und die hohe Kunst, die Waren ter­min- und men­gen­ge­recht vom Lager über den Ver­sand beim Kun­den zuzu­stel­len! Die Her­aus­for­de­rung liegt dar­in, in einer sich immer schnel­ler dre­hen­den Welt die betei­lig­ten Pro­zes­se zu har­mo­ni­sie­ren, Rei­bungs­punk­te aus­zu­räu­men und Zeit­ab­läu­fe zu optimieren!“

Logi­stik bei medi – Zah­len, Daten, Fakten

Aktu­ell ver­las­sen durch­schnitt­lich 4.500 Pake­te pro Tag das Logi­stik­zen­trum. Davon gehen rund 50 Pro­zent der Waren in eines der über 90 Län­der, in die medi mitt­ler­wei­le expor­tiert. Die inter­ne Ziel­vor­ga­be der MSMD Logi­stik GmbH, alle Auf­trags­po­si­tio­nen, die täg­lich an das Logi­stik­cen­ter über­tra­gen wer­den, zu den defi­nier­ten Abhol­zei­ten an Paket­dien­ste und Spe­di­tio­nen zu über­ge­ben, wird dabei aktu­ell zu 99,3 Pro­zent erfüllt. Eine Lei­stung, die ohne aus­ge­klü­gel­te, tech­ni­sche Unter­stüt­zung nicht rea­li­sier­bar wäre. Mit der Inbe­trieb­nah­me des neu­en Logi­stik­cen­ters 2010 ver­fügt die MSMD GmbH über drei voll­au­to­ma­ti­sche Lager­sy­ste­me mit einer Gesamt­ka­pa­zi­tät von fast 60.000 Lager­plät­zen. In den Gän­gen der Lager, die eine Höhe von bis zu 30 Meter errei­chen, sind soge­nann­te Reg­al­be­dien­ge­rä­te im Ein­satz. Die­se schie­nen­ge­führ­ten voll­au­to­ma­ti­schen Fahr­zeu­ge kön­nen jeden Lager­platz errei­chen und Ware und Mate­ria­li­en in den Rega­len ein- und wie­der aus­la­gern. Auch die ver­sand­fer­ti­gen Pake­te wer­den auto­ma­tisch mit­tels För­der­tech­nik in den Waren­aus­gangs­be­reich trans­por­tiert. Durch die­sen hohen Auto­ma­ti­sie­rungs­grad wur­de nicht nur die Lei­stungs­fä­hig­keit deut­lich gestei­gert, son­dern auch die Abwick­lungs­zeit ver­kürzt. „Im gün­stig­sten Fall dau­ert die Durch­lauf­zeit eines Kun­den­auf­trags vom Waren­ein­gang bis zum ver­sand­fer­ti­gen Paket 20 Minu­ten“, so Die­ter Kramer.

Geplant und errich­tet wur­de das Logi­stik­zen­trum bei medi von der Fir­ma Klug GmbH inte­grier­te Syste­me. Roman Sor­gen­frei, Geschäfts­füh­rer der Fir­ma, berich­te­te, wie aus der Idee mit Kom­pe­tenz und Qua­li­tät ein maß­ge­schnei­der­tes Logi­stik­zen­trum ent­stand. „Die größ­te Her­aus­for­de­rung die­ses Pro­jekts war sicher­lich, das alte Logi­stik­sy­stem in einem kaum spür­ba­ren Über­gang durch das neue zu erset­zen“, so Roman Sor­gen­frei. Er hob in sei­nen Aus­füh­run­gen her­vor, wie wich­tig hier­bei offe­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on und gemein­sa­me Pro­zess­op­ti­mie­rung zwi­schen der MSMD GmbH und sei­ner Fir­ma waren. Nur so konn­te ein Logi­stik­kon­zept ent­wickelt und rea­li­siert wer­den, das exakt auf die Unter­neh­mens­stra­te­gie von medi abge­stimmt und jeder­zeit erwei­ter­bar ist.

Den abschlie­ßen­den Vor­trag hielt Hei­ko Sau­er, Pro­gramm Mana­ger B2C bei der DPD Geo­Post Deutsch­land GmbH. Er refe­rier­te über die Aus­wir­kun­gen des boo­men­den E‑Commerce Mark­tes und die Reak­tio­nen von DPD dar­auf in Deutsch­land und Europa.