Bro­se Bas­kets: Mei­ster emp­fängt Pokalsieger

Am Sams­tag (17:35 Uhr/​live SPORT1) emp­fängt der deut­sche Mei­ster aus Bam­berg, die Bro­se Bas­kets, den amtie­ren­den Pokal­sie­ger der Beko BBL, ALBA BERLIN.

Bereits drei­mal stan­den sich die Liga-Kon­kur­ren­ten und Mei­ster­schafts­fa­vo­ri­ten in die­ser Sai­son gegen­über. Ein­mal in der Beko BBL und zwei­mal in den Top16 der Tur­kish Air­lines Euro­league. Alle drei Begeg­nun­gen gin­gen an das Haupt­stadt-Team um Kapi­tän und Natio­nal­spie­ler Hei­ko Schaffart­z­ik, das des­halb sicher auch am Sams­tag in der aus­ver­kauf­ten Ste­chert Are­na mit brei­ter Brust auf­tre­ten wird.

Drei Sie­ge haben die Bro­se Bas­kets aus den letz­ten fünf Spie­len geholt. Zuletzt kas­sier­ten die Ober­fran­ken aller­dings am Mitt­woch eine schmerz­li­che und in der Liga unge­wohn­te Heim­nie­der­la­ge gegen die Art­land Dra­gons. Eine für Mana­ger Wolf­gang Heyder ver­meid­ba­re Nie­der­la­ge: „Es ist ärger­lich für mich, dass wir gegen Art­land nicht so auf­ge­tre­ten sind, wie in den letz­ten Spie­len vor­her.“ Zehn Ball­ver­lu­ste nach zwölf Minu­ten zeig­ten aus sei­ner Sicht deut­lich, dass „da schon eine gewis­sen Unkon­zen­triert da war.“ Trotz­dem ist er der Mei­nung, dass die Mann­schaft sich sta­bi­li­siert habe.

Auch Ber­lin konn­te von den letz­ten fünf Spie­len drei gewin­nen, reha­bi­lier­te sich mit einem Heim­sieg über die Tele­kom Bas­kets Bonn am ver­gan­ge­nen Mitt­woch für die vor­her­ge­gan­ge­ne über­ra­schen­de Aus­wärts­nie­der­la­ge bei den abstiegs­ge­fähr­de­ten New Yor­ker Phan­toms. Mit dem letz­ten Sieg lösten auch die Alba­tros­se – momen­tan auf Platz fünf ste­hend – end­gül­tig ihr Playoff-Ticket.

Bei den hohen Ambi­tio­nen bei­der Teams ist ein noch­ma­li­ges Wie­der­se­hen in der Post-Sea­son durch­aus mög­lich. Umso mehr Bedeu­tung käme der Par­tie zu. Heyder: „Das ist jetzt sehr wich­tig, dass wir die letz­ten drei Spie­le vor den Play­offs nut­zen, uns wirk­lich als Team zu fin­den.“ Ent­schei­dend sei nicht nur die Platz­ie­rung, „son­dern auch das Auf­tre­ten der Mann­schaft. Wir müs­sen mit einem guten Gefühl in die Play­offs gehen kön­nen. Und dafür wäre ein Sieg über Ber­lin extrem wichtig.“

Tops­corer der Ber­li­ner ist For­ward Deon Thomp­son mit 11,9 Punk­ten im Schnitt, gefolgt vom pfeil­schnel­len Guard DaS­haun Wood mit 11,6 Punk­ten. Der nach­ver­pflich­te­te Cen­ter Ali Trao­re (10,9) und Guard Nihad Dje­do­vic mit 10,1 Punk­ten machen das Quar­tett der zwei­stel­li­gen Scorer der Haupt­städ­ter kom­plett. Deon Thomp­son über­nimmt aller­dings nicht nur im Angriff viel Ver­ant­wor­tung, son­dern ist zudem bester Reboun­der im Team mit 5,8 gesi­cher­ten Bäl­len. Er bekommt mas­si­ve Luft­un­ter­stüt­zung von Trao­re und dem wich­ti­gen All­roun­der Zach Mor­ley, die zusam­men für knapp 10 Rebounds gut sind. Mit 4,8 Rebounds zeigt auch Natio­nal­spie­ler Idbihi eine star­ke Leistung.

Wei­ter geht es für die Bro­se Bas­kets mit zwei Aus­wärts­spie­len. Am 23.04. sind die Bam­ber­ger zu Gast bei den Eis­bä­ren Bre­mer­ha­ven. Das Gast­spiel bei den s.Oliver Bas­kets aus Würz­burg been­det die Haupt­run­de. Radio Bam­berg über­trägt alle Spie­le live. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len des deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de. Der Vor­ver­kauf für Play­off-Tickets star­tet am 22. April um 9 Uhr online auf www.brosebaskets.de<http://www.brosebaskets.de>, www.eventim.de<http://www.eventim.de>, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.).