Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.04.2013

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Laser­mes­sung

Wie­sent­tal. Am Mitt­woch­nach­mit­tag führ­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt in Mug­gen­dorf eine Laser­mes­sung durch. Ins­ge­samt durch­fuh­ren vier Fahr­zeug­füh­rer die Mess­stel­le mit erhöh­ter Geschwin­dig­keit. Der Schnell­ste war mit 83 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h unterwegs.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Dank eines tech­ni­schen Auf­zeich­nungs­ge­rä­tes konn­te am Sams­tag­nach­mit­tag eine 42-jäh­ri­ge Die­bin in einem Bau­markt in der Wil­ly-Brandt-Allee ding­fest gemacht wer­den. Die Frau wur­de dabei gefilmt wie sie ein elek­tro­ni­sches Tank­schloss im Wert von 299 Euro aus einem Regal ent­wen­de­te und es anschlie­ßend in eine von ihr mit­ge­führ­te Pla­stik­tü­te steck­te. Bei Durch­sicht des Waren­be­stan­des fiel auf, dass ein der­ar­ti­ges Schloss an die­sem Tag nicht bezahlt wur­de. Eine Ange­stell­te des Mark­tes beob­ach­te­te die Frau beim Ver­las­sen des Bau­mark­tes. Nach Anhal­tung wur­de sie ins Büro gebe­ten. Eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl ist die Folge.

Unfäl­le

Hau­sen, Lkr. Forch­heim. Am Mitt­woch­nach­mit­tag ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall mit einer ver­letz­ten Per­son und einem Gesamt­scha­den in Höhe von 23000 Euro. Ein 21-jäh­ri­ger Stra­ßen­wär­ter befuhr mit sei­nem Dienst-Lkw die Staats­stra­ße von Bai­ers­dorf in Rich­tung Hau­sen. Eine 44-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin, die vor ihm fuhr, muss­te auf Höhe der Ein­fahrt einer Bau­gru­be ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen. Dies erkann­te der 21-Jäh­ri­ge zu spät, woll­te noch nach links aus­wei­chen und stieß dabei mit sei­ner rech­ten Front in das Heck der BMW-Fah­re­rin. Die Frau wur­de leicht ver­letzt und mit dem Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus ver­bracht. Ihr Fahr­zeug war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt werden.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer fuhr am Mitt­woch, gegen 10.40 Uhr den Außen­spie­gel eines VW Pas­sat, Far­be blau, ab und ent­fern­te sich, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von 20 Euro zu küm­mern. Der Pkw war an der Ecke Luitpoldstraße/​Löschwöhrdstraße geparkt. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

Son­sti­ges

Forch­heim. Zu tief ins Glas geschaut hat­te ein 58-jäh­ri­ger Rad­fah­rer, der am Don­ners­tag­früh auf der Kreis­stra­ße von Forch­heim nach Pautz­feld unter­wegs war. Wie ermit­telt wer­den konn­te, fuhr der 58-Jäh­ri­ge mit sei­nem Fahr­rad auf der Kreis­stra­ße in Rich­tung Pautz­feld. Hier­bei kam er auf der abschüs­si­gen Fahr­bahn auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung von der Fahr­bahn ab und stürz­te. Dabei wur­de der Rad­fah­rer leicht ver­letzt und vor­sorg­lich ins Kli­ni­kum ver­bracht. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Alko­test ergab einen Wert von über 2,2 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me wur­de ange­ord­net. Ihn erwar­tet eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Kenn­zei­chen­dieb­stahl

BAM­BERG. Von einem BMW-Motor­rad, das seit Anfang Okto­ber letz­ten Jah­res in einer Tief­ga­ra­ge in der Trim­berg­stra­ße abge­stellt war, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter das amt­li­che Kenn­zei­chen BA – NC 15.

Dieb­stahl aus offe­nem Spind

BAM­BERG. In einem Fit­ness-Stu­dio im Bam­ber­ger Osten wur­de am ver­gan­ge­nen Sams­tag­mit­tag aus einem für kur­ze Zeit offen ste­hen­den Spind eine dar­in ver­stau­te schwarz/​goldfarbene Rado-Uhr gestoh­len. Das Die­bes­gut hat noch einen Zeit­wert von etwa 500 Euro.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Betrun­ke­ne machen Fahr­rad kaputt

BAM­BERG. Zwei betrun­ke­ne Män­ner (1,8 und 1,94 Pro­mil­le) im Alter von 21 und 23 Jah­ren ver­bo­gen am Mitt­woch, kurz vor 19.00 Uhr, in der Robert-Bosch-Stra­ße an einem dort abge­stell­ten Fahr­rad den Korb, den Gepäck­stän­der und rich­te­ten auch noch einen Lack­scha­den an. Die Brü­der lie­fen zwar in Rich­tung Wun­der­burg davon, konn­ten aber wäh­rend einer Fahn­dung von der Poli­zei auf­ge­grif­fen und von Zeu­gen als Täter iden­ti­fi­ziert wer­den. Am Fahr­rad ent­stand Sach­scha­den von etwa 100 Euro. Die bei­den Män­ner müs­sen sich wegen Sach­be­schä­di­gung verantworten.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Zwei leicht­ver­letz­te Auto­fah­rer, ein geknick­ter Ampel­mast und etwa 45.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mitt­woch­mit­tag an der Kreu­zung Ber­li­ner Ring / Star­ken­feld­stra­ße ereig­net hat­te. Ursäch­lich dafür war, dass ein 35jähriger Auto­fah­rer beim Links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Star­ken­feld­stra­ße den BMW eines 28jährigen Man­nes über­se­hen hat­te. Der BMW stieß nach dem Auf­prall mit dem Ford Mustang noch fron­tal gegen einen Ampel­mast; bei­de Autos waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt werden.

Son­sti­ges

Unbe­lehr­ba­rer Straßenmusikant

Bam­berg. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de, ein bereits mehr­fach ohne Geneh­mi­gung ange­trof­fe­ner Stra­ßen­mu­si­kant, aber­mals ohne Geneh­mi­gung der Stadt Bam­berg beim musi­zie­ren betrof­fen und zur Anzei­ge gebracht. Wäh­rend die­ser Kon­trol­le bezeich­ne­te er die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten mehr­fach als „Bul­len“, was für ihn eine wei­te­re Anzei­ge wegen Beam­ten­be­lei­di­gung zur Fol­ge hatte.

Bam­berg. Wäh­rend einer Fahr­rad­kon­trol­le in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag, kam ein von der Kon­trol­le nicht betrof­fe­ner Pas­sant auf die Beam­ten der PI Bam­berg-Stadt zu und belei­dig­te die­se mit übel­sten Schimpf­wör­tern. Nach­dem die Beam­ten dem Mann einen Platz­ver­weis erteilt hat­ten, ver­ab­schie­de­te er sich mit den Wor­ten „Sieg Heil“ und zeig­te den Hit­ler­gruß. Gegen den Mann wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung und wegen eines Ver­ge­hens der Ver­wen­dung von ver­fas­sungs­wid­ri­gen Kenn­zei­chen eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Rund­um verkratzt

OBER­HAID. Einen Pkw Hyun­dai, der auf einer pri­va­ten Park­flä­che in der Sauer­stra­ße abge­stellt war, ver­kratz­te ein Übel­tä­ter mit einem spit­zen Gegen­stand am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de. Die Repa­ra­tur­ko­sten belau­fen sich auf etwa 2.000 Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Dieb­stäh­le

Hand­ta­sche nicht beaufsichtigt

HALL­STADT. Aus einer Hand­ta­sche, die eine 73-jäh­ri­ge Rent­ne­rin in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Emil-Kem­mer-Stra­ße unbe­auf­sich­tigt in der Umklei­de­ka­bi­ne abstell­te, wur­de am Mitt­woch, gegen 18.30 Uhr die Geld­bör­se ent­wen­det. Neben per­sön­li­chen Papie­ren fiel dem Dieb auch noch Bar­geld in die Hände.

In Kin­der­gar­ten und Ver­eins­heim eingebrochen

GUN­DELS­HEIM. Unbe­kann­te Ein­bre­cher such­ten in der Nacht zum Mitt­woch den Kin­der­gar­ten und das Ver­eins­heim des Sport­ver­ei­nes auf. Sie hebel­ten die Fen­ster auf und durch­such­ten sämt­li­che zugäng­li­chen Räu­me ver­ge­bens nach Bar­geld. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf 1.000 Euro geschätzt. Hin­wei­se zur Täter­er­mitt­lung nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Twin­go übersehen

FRENS­DORF. Die Vor­fahrt einer 41-jäh­ri­gen Renault­fah­re­rin über­sah am Mitt­woch­abend ein 18-jäh­ri­ger Ford­fah­rer, als er von Vor­ra kom­mend in die Bun­des­stra­ße 22 ein­fah­ren woll­te. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de die Auto­fah­re­rin leicht ver­letzt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 10.000 Euro.

Rad­fah­re­rin angefahren

BAU­NACH. Von Daschen­dorf kom­mend woll­te ein 26-jäh­ri­ger Ford­fah­rer am Mitt­woch, gegen 18.00 Uhr, an der Ein­mün­dung zur Überk­um­stra­ße nach links abbie­gen. Er hielt ver­kehrs­be­dingt an, über­sah jedoch beim Anfah­ren eine 78-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin und stieß gegen das Fahr­rad. Die Rent­ner stürz­te und ver­letz­te sich dabei leicht.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Betrun­ke­ner Auto­fah­rer demo­liert par­ken­de Fahrzeuge

HIRSCHAID. Gesamtsach­scha­den von über 8.000 Euro ist die Bilanz einer Alko­hol­fahrt eines 44-Jäh­ri­gen, der am Mitt­woch­nach­mit­tag in der Nürn­ber­ger Stra­ße meh­re­re Fahr­zeu­ge beschä­dig­te. An einem gepark­ten Audi sowie einem Seat fuhr er jeweils gegen die Außen­spie­gel. Am Orts­en­de wen­de­te er und fuhr in das Heck eines in einer Park­bucht abge­stell­ten Seat. Obwohl auch sein Audi stark beschä­digt war, setz­te er sei­ne Fahrt fort und fuhr anschlie­ßend noch gegen zwei Holz­pfo­sten. Auf­merk­sa­me Pas­san­ten konn­ten das Kenn­zei­chen able­sen und die Poli­zei ver­stän­di­gen. Der Unfall­flüch­ti­ge wur­de kurz dar­auf in sei­ner Woh­nung ange­trof­fen. Ein Alko­hol­test ergab den stol­zen Wert von über zwei Pro­mil­le. Dar­auf­hin erfolg­te eine Blut­ent­nah­me im Klinikum.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Uner­laub­te Müllbeseitigungen

Bischberg/​Schlüsselau, LKR. BAM­BERG. Am Alt­arm des Mains neben der Auto­bahn­brücke wur­den durch Unbe­kann­te an drei Stel­len Bau­ab­fäl­le, bestehend aus Hei­zungs­roh­ren, Mör­tel­kü­bel und Iso­la­ti­ons­ma­te­ri­al, im Ufer­be­reich abge­la­gert. Bei Schlüs­selau lagen neben einer Feld­scheu­ne meh­re­re Alt­rei­fen und zwei Eimer mit Disper­si­ons­far­be, die eben­falls eine bis­lang unbe­kann­te Per­son dort ent­sorg­te. Die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–590.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth – Stadt

Betrun­ke­ne ver­ur­sacht Unfall und lei­stet Widerstand

Bay­reuth. Heu­te früh, kurz nach Mit­ter­nacht, teil­te eine auf­merk­sa­me Zeu­gin mit, dass eine Frau mit ihrem Auto gegen einen Licht­mast gesto­ßen und ein­fach wei­ter gefah­ren ist, ohne sich um den Scha­den von ca. 2000 Euro zu küm­mern. Nach Ermitt­lun­gen der Poli­zei wur­de die Adres­se der Frau her­aus­ge­fun­den. Es han­del­te sich um ein 49-jäh­ri­ge aus einem Vor­ort von Bay­reuth. Sie konn­te zu Hau­se ange­trof­fen wer­den. Sie reagier­te sehr aggres­siv auf die Poli­zei. Auf­grund ihres Ver­hal­tens bestand der Ver­dacht, dass sie unter Alko­hol- oder Dro­gen- ein­wir­kung stand. Sie wur­de zur Blut­ent­nah­me ins Kran­ken­haus gebracht. Da sie nicht frei­wil­lig mit­kom­men woll­te, muss­te sie mit Hand­schel­len gefes­selt und mit­ge­nom­men wer­den. Dabei belei­dig­te sie die anwe­sen­den Poli­zi­sten mit übel­sten, nicht druck­rei­fen. Schimpf­wör­tern. Im Kran­ken­haus trat und spuck­te sie nach den Poli­zi­sten und setz­te ihre Beschimp­fun­gen fort. Auf­grund ihres über­aus aggres­si­ven Ver­hal­tens, dass wohl doch eher auf ihren Alko­hol­kon­sum zurück­zu­füh­ren war, wur­de sie für die Nacht in einer Poli­zei­zel­le in Gewahr­sam genom­men. Der Füh­rer­schein der Frau wur­de sicher­ge­stellt. Bei dem Vor­fall wur­den weder die Frau, noch die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten ver­letzt. Bei einer Nach­schau konn­te das stark beschä­dig­te Auto der Frau vor ihrem Haus gefun­den. Wei­ter­hin wur­de in der direk­ten Nach­bar­schaft ein frisch beschä­dig­ter Gar­ten­zaun fest­ge­stellt. Es liegt der Ver­dacht nahe, dass die­ser eben­falls durch die Fah­re­rin beschä­digt wor­den war. Die Frau erwar­ten jetzt eine Rei­he von Strafverfahren.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Haus­wand verkratzt

Glas­hüt­ten. Die frisch gestri­che­ne Außen­wand der Mehr­zweck­hal­le wur­de im Lau­fe des 12.04.2013 mit einem spit­zen Gegen­stand ver­kratzt. Es wur­den kind­li­che Moti­ve hin­ter­las­sen. Der Scha­den beträgt ca. 350 Euro.

Kup­fer entwendet

Wei­den­berg. Von Diens­tag bis Mitt­woch wur­den am Gebäu­de des ehe­ma­li­gen Kin­der­gar­tens in der Au acht Kup­fer­fall­roh­re, teil­wei­se mit Bögen und Ein­lauf­trich­tern ent­wen­det. Außer­dem wur­de eine Holz­tür auf­ge­he­belt, jedoch aus dem Spiel­zeug­la­ger­raum nichts ent­wen­det. Der Scha­den beträgt ca. 1300 Euro.

PKW ange­fah­ren

Bay­reuth. Ein Hin­ter der Kir­che abge­stell­ter Audi wur­de gestern im Lau­fes des Tages ange­fah­ren und beschä­digt. Der vom unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer hin­ter­las­se­ne Scha­den beträgt ca. 400 Euro.

Ver­kehrs­un­fall

Spei­chers­dorf. Gestern gg. 14.40 Uhr miss­ach­te­te eine 41jährige aus Kem­nath beim Über­que­ren der Creu­ße­ner Stra­ße in Rich­tung Rewe-Markt die Vor­fahrt eines 60jährigen Spei­chers­dor­fer. Es wur­de nie­mand ver­letzt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 10000 Euro.