Bro­se Bas­kets: Tibor Taras wech­selt nach Bamberg

U16-Natio­nal­spie­ler Tibor Taras wech­selt im Som­mer in das Leis­tungs­kon­zept der Bro­se Bas­kets. Der 1,95 m gro­ße Flü­gel­spie­ler kommt von Bro­se Bas­kets-Koope­ra­ti­ons­part­ner SG Köln 99ers nach Ober­fran­ken. Für die 99ers ging er in der lau­fen­den Sai­son in der JBBL, in der das Team nach der Haupt­run­de aus­schied, auf Korb­jagd. Der 15-Jäh­ri­ge war dabei mit durch­schnitt­lich 29,43 ppg einer der Leis­tungs­trä­ger des Teams. Im Janu­ar 2013 berief Bun­des­trai­ner Harald Stein Taras in den Kader der U16-Natio­nal­mann­schaft, mit der er Anfang des Jah­res ein inter­na­tio­na­les Tur­nier in der Tür­kei sowie über Ostern Test­spie­le bestritt. Er außer­dem gute Chan­cen, im deut­schen Kader für die U16-Euro­pa­meis­ter­schaft in Kiew dabei zu sein.

2011 war der Flü­gel­spie­ler bereits im Fran­ken1st-Dress unter­wegs, als Köln ihn für eine Tur­nier­teil­nah­me in Tene­rif­fa an das Team „Bro­se Bam­berg“ gecoacht von Mir­ko Petrick, aus­ge­lie­hen hat­te. Taras erziel­te dabei in vier Spie­len gegen hoch­ka­rä­ti­ge Geg­ner durch­schnitt­lich 15,25 Punk­te. In der Sai­son 2013/14 wird Tibor nun nicht mehr nur leih­wei­se die frän­ki­schen Far­ben ver­tre­ten, son­dern sei­ne Aus­bil­dung im Bam­ber­ger Kon­zept fort­set­zen und im Som­mer ein neu­es Zuhau­se in der Jugend­wohn­grup­pe der Bro­se Basekts fin­den. Die WG für talen­tier­te Nach­wuchs­spie­ler bie­tet jun­gen Bas­ket­bal­ler das opti­ma­le Umfeld, um Leis­tungs­sport und die not­wen­di­ge schu­li­sche Aus­bil­dung zu vereinbaren.

Taras wird zum Kader des NBBL-Teams aus Brei­ten­güß­bach gehö­ren und Wett­kampf­erfah­rung in der Regio­nal­li­ga sammeln.

„Tibor ist ein Wett­kampf­typ und wird sich bei uns schnell zurecht­fin­den. Er ist ein guter und offe­ner Typ und kennt bereits vie­le Leu­te. Was mir per­sön­lich gut an ihm gefällt, ist sein unbän­di­ger Sie­ges­wil­len. Den kannst Du nicht ler­nen“, cha­rak­te­ri­siert Mir­ko Petrick, haupt­amt­li­cher Jugend­trai­ner und JBBL-Coach, Taras.

Auch Fran­ken1st-Geschäfts­füh­rer Wolf­gang Heyder freut sich sehr über den Neu­zu­gang: „Tibor ist ein gro­ßes Talent, dem wir hel­fen wol­len, sei­ne Fähig­kei­ten opti­mal zu ent­wi­ckeln. Ich den­ke wir bie­ten ihm her­vor­ra­gen­de Bedin­gun­gen und bin über­zeugt, dass er sei­ne Chan­ce hier nut­zen wird.“