Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.04.2013

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Ein­brü­che im Bereich Grä­fen­berg. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de bra­chen bis­lang unbe­kann­te Täter in den Kin­der­gar­ten in der Jahn­stra­ße ein und durch­such­ten alle Zim­mer nach Bar­geld. Nach­dem keins gefun­den wur­de, ver­lie­ßen die Täter das Gebäu­de. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den von etwa 100 Euro.

In eine Metz­ge­rei in Sol­len­berg ver­schaff­te sich ein unbe­kann­ter Täter in der Nacht zum Sonn­tag auf unge­klär­te Wei­se Zutritt. Aus dem Gebäu­de ent­wen­de­te er Bar­geld in Höhe von etwa 500 Euro.

Zeu­gen­mel­dun­gen zu den Ein­brü­chen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel: 09194/73880.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Alfa ver­kratzt

Igen­s­dorf. Ein schwar­zer Alfa-Romeo wur­de übers Wochen­en­de in Mit­tel­rüs­sel­bach in der Stra­ße „Wein­gar­ten“ durch unbe­kann­te Täter ver­kratzt. Am Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von etwa 400 Euro. Wer hat etwas beob­ach­tet? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Unfall­fluch­ten

Dach­rin­ne beschädigt

Grä­fen­berg. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer, ver­mut­lich unter­wegs mit einem Lkw, beschä­dig­te über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de die Dach­rin­ne eines Anwe­sens in Hohen­schwärz. Obwohl der Ver­ur­sa­cher einen Scha­den in Höhe von 300 Euro ange­rich­tet hat­te, ent­fern­te er sich uner­laubt von der Unfallstelle.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Motor­rad­fah­rer leicht verletzt

Göß­wein­stein. Ein 29-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer befuhr am Mon­tag­abend die Strecke zwi­schen Sta­del­ho­fen und Klein­ge­see. In einer Links­kur­ve ver­brem­ste sich der Fah­rer, stürz­te und prall­te gegen ein Ver­kehrs­zei­chen. Durch den Unfall wur­de der Mann leicht ver­letzt. An der Maschi­ne ent­stand Total­scha­den in Höhe von etwa 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Mon­tag­früh beob­ach­te­te die Ange­stell­te eines Super­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße eine 77-jäh­ri­ge Kun­din wie die­se Nah­rungs­mit­tel im Wert von knapp zwei Euro aus dem Waren­re­gal nahm und die­se in ihre Jacken­ta­sche steck­te. Ohne die Lebens­mit­tel zu bezah­len, pas­sier­te sie die Kas­se und wur­de anschlie­ßend von der Ange­stell­ten ins Büro gebe­ten. Der Frau erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahls.

Lan­gen­sen­del­bach, Lkr Forch­heim. Im Zeit­raum vom 01.04. bis 14.04.2013 ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter von einem Grab im Fried­hof in Lan­gen­sen­del­bach eine auf einem Mar­mor­sockel auf­ge­schraub­te Grab­leuch­te aus Bron­ze im Wert von 200 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tel. 09191/7090–121.

Eggols­heim, Lkr. Forch­heim. Am ver­gan­ge­nem Wochen­en­de über­stieg ein unbe­kann­ter Täter den Git­ter­zaun eines Geträn­ke­la­gers im Orts­teil Neu­ses und ent­wen­de­te drei mit Pfand­fla­schen befüll­te Säcke im Gesamt­wert von 75 Euro. Hin­weis nimmt die PI Forch­heim entgegen.

Forch­heim. In der Nacht zum Mon­tag ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter ein vor der ‚Blau­en Glocke‘ in der Haupt­stra­ße abge­stell­tes und mit einem Spi­ral­schloss ver­sperr­tes Fahr­rad. Bei dem Fahr­rad han­delt es sich um ein Lieb­ha­ber­stück (45 Jah­re alt) mit ideel­lem Wert. Das Fahr­rad der Mar­ke GSN/​Champion del Mondo mit Gepäck­trä­ger ist rot und ohne Gang­schal­tung. Auf­fäl­lig sind die metal­le­nen Schutz­ble­che mit oran­ge­far­be­ner Zier­lei­ste. Wer kann Hin­wei­se zum Ver­bleib des Fahr­ra­des geben?

Unfäl­le

Forch­heim- Reuth. Ein 34-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer fuhr am Mon­tag­abend von einer Tank­stel­le links in die Reu­ther Stra­ße stadt­aus­wärts. Dabei über­sah er eine 28-jäh­ri­ge Rol­ler­fah­re­rin, die sich von rechts näher­te, und tou­chier­te die­se. Die Fah­re­rin ver­lor dar­auf­hin die Kon­trol­le über ihr Zwei­rad und stürz­te. Sie zog sich leich­te Ver­let­zun­gen am Arm und Ober­kör­per zu und wur­de mit dem Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus ver­bracht. Bei dem Unfall ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von 2000 Euro.

Hau­sen, Lkr Forch­heim. Ein Mit­tel­schwer­ver­letz­ter und ein Sach­scha­den in Höhe von 1300 Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mon­tag­nach­mit­tag auf dem Bra­as-Gelän­de in Hau­sen ereig­ne­te. Ein 42-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer fuhr mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit an einem der dor­ti­gen Park­plät­ze vor­bei. Hier­bei tou­chier­te er eine sich von rechts her­an­na­hen­de, aber bereits ste­hen­de 51-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin. Der Rol­ler­fah­rer stürz­te dar­auf­hin und wur­de auf­grund sei­ner Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus verbracht.

Igen­s­dorf, Lkr Forch­heim. Am Mon­tag­abend befuhr ein 46-Jäh­ri­ger mit sei­nem VW/​Sharan die Staats­stra­ße von Stein­bach kom­mend. Von dort aus woll­te er nach links auf die Kreis­stra­ße Rich­tung Pet­ten­sie­del abbie­gen und über­sah einen 25-jäh­ri­gen Motor­rad­fah­rer, der ihm mit sei­ner Suzu­ki ent­ge­gen­kam. Es kam zum Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge. Der Motor­rad­fah­rer fuhr fron­tal gegen die lin­ke Fahr­zeug­front des Pkw. Bei­de Per­so­nen wur­den dabei schwer ver­letzt und mit dem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus nach Erlan­gen ver­bracht. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von 10.000 Euro. Wie ermit­telt wur­de, stand der Pkw-Fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss. Das Ergeb­nis der Blut­ent­nah­me brach­te einen Wert von 2,00 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me wur­de durch­ge­führt und der Füh­rer­schein des Unfall­fah­rers wur­de sicher­ge­stellt. Der Pkw-Fah­rer wird wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs infol­ge Alko­hol ange­zeigt. Erst­hel­fer am Unfall­ort gaben an, das hin­ter dem Suzu­ki-Fah­rer eine Fah­re­rin eines Leicht­kraft­ra­des unter­wegs war, die den Unfall beob­ach­tet haben müss­te. Die­se wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tel. 09191–7090121 zu melden.

Unfall­fluch­ten

Neun­kir­chen am Brand, Lkr Forch­heim. Am Mon­tag­nach­mit­tag beob­ach­te­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge einen Lkw-Fah­rer, der durch das Erlein­ho­fer Tor fuhr und dabei das Tor auf einer Höhe von 4 m mit dem Zug­fahr­zeug und dann mit dem Anhän­ger streif­te. Dabei lösten sich Tei­le der Sand­stein­mau­er. Der Zeu­ge folg­te dem Lkw-Fah­rer und mach­te ihn auf den Scha­den auf­merk­sam. Doch die­ser ent­fern­te sich, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 5000 Euro zu küm­mern. Der 47-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher konn­te ermit­telt wer­den. Er muss sich nun wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Dieb­stahl aus Kellerraum

BAM­BERG. In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Gön­ner­stra­ße ver­such­te über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de ein Unbe­kann­ter zwei Kel­ler­ab­tei­le auf­zu­bre­chen, was offen­sicht­lich miss­lang. Aus einem unver­sperr­ten Kel­ler­ab­teil ließ der Ein­bre­cher einen Kasten Bier mit­ge­hen; der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 40 Euro beziffert.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Sach­be­schä­di­gungs­se­rie geklärt

BAM­BERG. Eine Sach­be­schä­di­gungs­se­rie mit 9 beschä­dig­ten Fahr­zeu­gen vom 22. März 2013 in Bam­berg-Ost konn­te ein Beam­ter der Inspek­ti­on Bam­berg-Stadt nun voll­stän­dig aufklären.

Am 23. März 2013 nahm er ins­ge­samt 9 Sach­be­schä­di­gun­gen in der Brenner‑, Georgen‑, Härt­lein- und Pödel­dor­fer Stra­ße auf. Die Tat­zeit ließ dabei auf die vor­an­ge­gan­ge­ne Nacht begren­zen. Beschä­digt wur­den meist Außen­spie­gel, aber auch eine Heck­schei­be wur­de ein­ge­wor­fen und zer­stört. Den Fahr­zeug­be­sit­zern ist dabei ein Scha­den in Höhe von 3000,– Euro entstanden.

Durch die akri­bi­sche Ermitt­lungs­ar­beit des Beam­ten, konn­ten nun ins­ge­samt 4 Tat­ver­däch­ti­ge ermit­telt wer­den. Sie sind alle im Alter zwi­schen 16 und 17 Jahren.

Die zer­stö­rungs­wü­ti­gen jun­gen Män­ner müs­sen sich nun nicht nur wegen gemein­schaft­lich began­ge­ner Sach­be­schä­di­gung ver­ant­wor­ten, son­dern auch den Scha­den begleichen.

Rei­fen zerstochen

BAM­BERG. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de wur­den an einem wei­ße Che­vro­let, der vor einem Wohn­an­we­sen in der Zoll­ner­stra­ße geparkt war, gleich alle vier Rei­fen platt­ge­sto­chen. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand Sach­scha­den von 1000 Euro. Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Zaun mit schwar­zem Lack beschmiert

BAM­BERG. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag beschmier­te ein Unbe­kann­ter an einer Braue­rei in der Wun­der­burg gleich acht Stein­zaun­pfo­sten, ein Schild sowie den Tür­knauf am Gar­ten­tor mit schwar­zer Lack­far­be. Die Höhe des ange­rich­te­ten Sach­scha­den ist der Poli­zei noch nicht bekannt. Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­ten kön­nen und kann zur Auf­klä­rung der Sach­be­schä­di­gung der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se geben?

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Ver­mut­lich wäh­rend eines Park­ma­nö­vers wur­de am Mon­tag, zwi­schen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr, ein wei­ßer Audi A 5 auf dem Fried­hofpark­platz in der Hall­stadter Stra­ße ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher beschä­dig­te den Wagen an der hin­te­ren, lin­ken Fahr­zeug­tü­re und rich­te­te Sach­scha­den von min­de­stens 400 Euro an. Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Luit­pold­stra­ße über­sah am Mon­tag­nach­mit­tag ein 57jähriger Auto­fah­rer wäh­rend eines Fahr­strei­fen­wech­sels einen 47jährigen Har­ley-Fah­rer und ramm­te die­sen. Der Motor­rad­fah­rer zog sich durch den Sturz eine Bein­ver­let­zung zu; an Auto und Motor­rad ent­stand Gesamtsach­scha­den von etwa 2500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Krad­fah­rer leicht verletzt

WALS­DORF. An der Ein­mün­dung Bam­ber­ger Straße/​Steinsdorfer Stra­ße über­sah am Mon­tag­früh eine 24-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin beim Links­ab­bie­gen einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 17-jäh­ri­gen Zwei­rad­fah­rer. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te der Krad­fah­rer ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht wer­den. Pkw und Krad wur­den abge­schleppt; Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Krad­fah­rer nach Sturz leicht verletzt

THÜNG­FELD. In der Orts­durch­fahrt geriet am Mon­tag, gegen 6.30 Uhr, ein 27-Jäh­ri­ger mit sei­nem Krad auf einem Gul­ly­deckel ins Rut­schen, stürz­te und prall­te gegen eine dor­ti­ge Haus­wand. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen wur­de der Mann mit dem Ret­tungs­dienst in die Stei­ger­wald­kli­nik Bur­ge­brach ein­ge­lie­fert. Am Zwei­rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Vor­fahrt missachtet

OBER­HAID. Sach­scha­den in Höhe von 8.000 Euro ent­stand bei einem Unfall, der sich am Mon­tag­früh in der Bam­ber­ger Straße/​Sandhofer Stra­ße ereig­ne­te. Eine 31-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin miss­ach­te­te die Vor­fahrt eines 47-jäh­ri­gen Toyota-Fahrers.

Vor­fahrts­be­rech­tig­ten übersehen

STE­GAU­RACH. Beim Links­ab­bie­gen über­sah am Mon­tag­früh auf der Staats­stra­ße 2254 eine 54-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 31-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin. Beim Zusam­men­stoß ent­stand an den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 8.000 Euro; bei­de Pkw muss­ten abge­schleppt werden.

Rad­fah­re­rin leicht verletzt

ZAP­FEN­DORF. Beim Abbie­gen von der Ring­stra­ße nach links in die Stein­berg­stra­ße über­sah am Mon­tag­nach­mit­tag eine 14-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin eine 51-jäh­ri­ge Ford-Fah­re­rin. Beim Zusam­men­stoß mit dem Pkw zog sich die jun­ge Rad­le­rin leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Rad­fah­rer stürzte

HIRSCHAID. Auf­grund sei­ner unsi­che­ren Fahr­wei­se stürz­te am Mon­tag­abend in der Indu­strie­stra­ße ein 65-jäh­ri­ger Rad­fah­rer. Er war im Begriff die Fuß­gän­ger­furt vor dem Krei­sel zu pas­sie­ren. Durch den Sturz ver­kratz­te das Fahr­rad die Front­stoß­stan­ge einer war­ten­den 19-jäh­ri­gen Audi-Fah­re­rin. Der 65-Jäh­ri­ge zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Von Fahr­bahn abgekommen

THÜNG­BACH. Die Staats­stra­ße 2262 befuhr am Mon­tag­abend von Ober­melsen­dorf in Rich­tung Thüng­bach eine 24-jäh­ri­ge Quad­fah­re­rin. Kurz vor der Ort­schaft geriet die Fah­re­rin mit ihrem Fahr­zeug ins rech­te Ban­kett, ver­lor die Kon­trol­le und kam nach links von der Fahr­bahn ab. An der Böschung kipp­te das Quad auf die rech­te Sei­te und kam im Stra­ßen­gra­ben zum Lie­gen. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen wur­de die 24-Jäh­ri­ge mit dem Ret­tungs­dienst in die Stei­ger­wald­kli­nik Bur­ge­brach ver­bracht. Am Fahr­zeug ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Son­sti­ges

Mit Pro­mil­le und ohne Füh­rer­schein unterwegs

DEBRING. Eine zivi­le Poli­zei­strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land kon­trol­lier­te am Mon­tag­abend in der Orts­stra­ße „Alte Bun­des­stra­ße“ einen 38-jäh­ri­gen Vol­vo-Fah­rer. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest ergab 1,2 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bam­berg durch­ge­führt wur­de. Außer­dem war der 38-Jäh­ri­ge nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis. Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis ist die Folge.

Zu schnell und ohne Fahr­erlaub­nis unterwegs

BUR­GE­BRACH. Einer Poli­zei­strei­fe fiel am Mon­tag­nach­mit­tag in der Bam­ber­ger Stra­ße ein Mofa-Fah­rer auf, der mit ca. 45 km/​h unter­wegs war. Der 41-jäh­ri­ge ist nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis, ihm wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahrerlaubnis.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Nach­fol­gen­den übersehen

A 70/SCHESSLITZ, LKR. BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag scher­te auf der A 70 in Rich­tung Bay­reuth ein 32-jäh­ri­ger Klein­trans­por­ter-Fah­rer zum Über­ho­len aus. Dabei über­sah er einen bereits auf der Über­hol­spur fah­ren­den 46-jäh­ri­gen VW-Fah­rer. Die­ser führ­te eine Not­brem­sung durch, wich nach links aus und streif­te mit der Fah­rer­sei­te die Mit­tel­schutz­plan­ke. Zu einer Berüh­rung der bei­den Fahr­zeu­ge war es nicht gekom­men. Beim Unfall wur­de nie­mand ver­letzt; es ent­stand jedoch ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 12.000 Euro.

Dieb­stahls­de­lik­te

Lkw-Fah­rer bestohlen

A 73/EGGOLSHEIM, LKR. BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­mit­tag und Mon­tag­früh ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter auf dem Park­platz „Reg­nitz­tal“ der A 73 in Rich­tung Suhl elek­tro­ni­sche Gerä­te. Ein pol­ni­scher Lkw-Fah­rer hat­te auf dem Park­platz über­nach­tet und stell­te am Mor­gen fest, dass aus dem Füh­rer­haus ein Lap­top, zwei Han­dys und sein Bar­geld ver­schwun­den waren. Die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg sucht Zeu­gen die­ses Dieb­stah­les unter Tel. 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth – Stadt

Pfo­sten aus Fun­da­ment gerissen

Bay­reuth. Bis­lang unbe­kann­te Täter haben am Wochen­de, am Hohen­zol­lern­ring, gegen­über des Rot­main­cen­ters, einen Metall­pfo­sten, der zur Absi­che­rung eines Park­plat­zes dient, mit bra­chia­ler Gewalt samt Fun­da­ment aus dem Boden geris­sen. Der Sach­scha­den beträgt ca. 250 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon- num­mer 0921/506‑2130 entgegen.

Betrun­ke­nen Auto­fah­rer kontrolliert

Bay­reuth. Rund 1 Pro­mil­le Alko­hol im Blut hat­te ein 64-jäh­ri­ger Auto­fah­rer, der gestern, am spä­ten Nach­mit­tag, im Stadt­ge­biet von einer Poli­zei­strei­fe kon­trol­liert wur­de. Ihn erwar­tet ein Buß­geld und ein Fahrverbot.