Öffent­li­che Ring­vor­le­sung „Dia­spo­ren“ an der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Symbolbild Bildung

Migra­ti­on, Min­der­hei­ten und kul­tu­rel­le Viel­falt im Fokus der Wissenschaften

Vom 17. April bis 17. Juli 2013, mitt­wochs von 18.15 bis 20.00 Uhr (Aus­nah­me: Diens­tag, 18. Juni), lädt die Uni­ver­si­tät Bay­reuth zu einer öffent­li­chen Ring­vor­le­sung unter dem Rah­men­the­ma „Dia­spo­ren“ ein. Ver­an­stal­tungs­ort ist der Hör­saal H 26 im Gebäu­de GW I auf dem Uni­ver­si­täts­cam­pus. Der Besuch der Vor­le­sun­gen ist kostenlos.

Stich­wor­te wie Migra­ti­on, kul­tu­rel­le Viel­falt, Cul­tu­re Clash ste­hen für ein hoch­ak­tu­el­les The­men­feld, das in Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft zuneh­mend an Bedeu­tung gewinnt. In der Ring­vor­le­sung wer­den Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler die­ses The­men- feld aus der Per­spek­ti­ve ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen beleuch­ten. Wie ent­steht eigent­lich Frem­den­feind­lich­keit? Seit wann gibt es Dia­spo­ra­ge­mein­schaf­ten? Wel­che Bedeu­tung hat­ten eth­ni­sche und reli­giö­se Min­der­hei­ten für die Pha­se der Glo­ba­li­sie­rung in der Frü­hen Neu­zeit? Gibt es neue „Dia­spo­ra­ge­mein­schaf­ten“ im glo­ba­len Netz? Roma­ni­stik, Angli­stik, Ame­ri­ka­ni­stik, Ger­ma­ni­stik, Geschichts­wis­sen­schaft, Medi­en­wis­sen­schaft und auch die Bio­lo­gie kön­nen im fächer­über­grei­fen­den Dia­log neue Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen ent-wickeln – dies wird die Ring­vor­le­sung deut­lich machen.

Die Dia­spora­for­schung ist an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth bereits seit gut zwei Jahr­zehn­ten eta­bliert. Sie befasst sich ins­be­son­de­re mit Fra­gen der Iden­ti­täts­bil­dung, der kul­tu­rel­len Krea­ti­vi­tät sowie mit gesell­schaft­li­chen, wirt­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Trans­for­ma­ti­ons-pro­zes­sen. Das Inter­es­se rich­tet sich dabei ins­be­son­de­re auf Euro­pa, Afri­ka und Ame­ri­ka sowie auf die Ver­bin­dun­gen zwi­schen die­sen Kon­ti­nen­ten. Die For­schungs­ar­bei­ten sind dabei ein­ge­bet­tet in das Pro­fil­feld „Kul­tur­be­geg­nun­gen und trans­kul­tu­rel­le Pro­zes­se: Wis­sen – Medi­en – Kom­mu­ni­ka­ti­on“ an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Aus die­sem Schwer­punkt ist auch die Ring­vor­le­sung des Som­mer­se­me­sters 2013 her­vor­ge­gan­gen. Sie wird koor­di-niert von Prof. Dr. Susan­ne Lache­nicht, Lehr­stuhl für Geschich­te der Frü­hen Neu­zeit), in Zusam­men­ar­beit mit Prof. Dr. Ute Fend­ler, Lehr­stuhl für Roma­ni­sche Lite­ra­tur­wis­sen­schaft und Kom­pa­ra­ti­stik unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung Afri­kas, dem Bay­reuth Insti­tu­te for Ame­ri­can Stu­dies (BIFAS), der Bay­reuth Aca­de­my for Advan­ced Afri­can Stu­dies (BA) und dem Insti­tut für Afri­ka­stu­di­en (IAS). Wei­te­re Informationen:

Das Pro­gramm der Ringvorlesung:

www​.frue​he​-neu​zeit​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​n​e​w​s​/​P​o​s​t​e​r​_​D​i​a​s​p​o​r​a​.​pdf

17. April

Dia­spo­ren in Ver­gan­gen­heit, Gegen­wart und Zukunft: eine Ein­füh­rung in die Ring­vor­le­sung Dia­spo­ren (S. Lache­nicht, Lei­te­rin der Pro­fil­li­nie Dia­spo­ren im Emer­ging Field Kul­tur­be­geg­nun­gen und trans­kul­tu­rel­le Prozesse)

24. April

Ralf Behr­wald (Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Alte Geschich­te): Mythos oder Migra­ti­on? Grie­chi­sche (und ande­re) Dia­spo­ren in Kleinasien

8. Mai

Susan­ne Lache­nicht (Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Geschich­te der Frü­hen Neu­zeit): Dia­spo­ren als “ser­vice agents” im früh­neu­zeit­li­chen Euro­pa und der Atlan­ti­schen Welt

15. Mai

Gerd Ulrich Bau­er (Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Inter­kul­tu­rel­le Ger­ma­ni­stik): Deut­sche (Dia­spo­ra) in der Welt – eine Annä­he­rung aus Sicht der Aus­lands­ger­ma­ni­stik und der deut­schen Aus­wär­ti­gen Kulturpolitik

22. Mai

Mat­thi­as Chri­sten (Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Medi­en­wis­sen­schaf­ten, Film­wis­sen­schaf­ten): Cul­tu­re Clash. Komik im Kino der Diaspora

29. Mai

Hei­ke Feld­haar (Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Ver­hal­tens­bio­lo­gie): Evo­lu­ti­on, xeno­pho­bia and dia­spo­ras: bac­te­ria, ants and human beings

5. Juni

Lilia­na Fei­er­stein (Uni­ver­si­tät Kon­stanz, Roma­ni­stik): „Wir weben! wir weben!“ Jüdi­sche und afri­ka­ni­sche Dia­spo­ra-Kul­tu­ren in Lateinamerika

12. Juni

Susan­ne Mühlei­sen (Uni­ver­si­tät Bayreuth/​Englische Lin­gu­istik): Speech Com­mu­nities in the Diaspora

Diens­tag (!) 18. Juni

Ute Fend­ler (Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Roma­ni­stik): Dia­spo­ras und die Kon­struk­ti­on von Raum im fran­ko­pho­nen Film

3. Juli

Peg­gy Pie­sche (Uni­ver­si­tät Bay­reuth): Gen­der in Dia­spo­ra – Trans­na­tio­nal Femi­nism and the Black Ger­man Woman’s Movement

10. Juli

Colin Milburn (Eng­lish Stu­dies, Uni­ver­si­ty of Cali­for­nia Davis): Dia­spo­ras in Online Gaming Communities

17. Juli

Hans-Jür­gen Lüse­brink (Uni­ver­si­tät Saar­brücken, Roma­ni­stik): Dia­spor­akul­tu­ren und ‑lite­ra­tu­ren in Qué­bec – zur Poe­tik trans­kul­tu­rel­ler Erfah­run­gen im fran­ko­pho­nen Nordamerika