Mera­sim Per­cus­sion Trio kommt zu zwei Son­der­kon­zer­ten nach Werrnsdorf

Das ein­zi­ge Son­der­kon­zert des ira­nisch-deut­schen Ensem­bles in Bay­ern ist sowohl für die Musi­ker, als auch für die Besu­cher ein Fest

Merasim Percussion Trio

Mera­sim Per­cus­sion Trio

Mera­sim (dt. Fei­er) ist das neue Per­cus­sion-Pro­jekt von Murat Cos­kun mit den bei­den welt­be­rühm­ten ira­ni­schen Musi­kern Moh­sen Taherz­adeh und Maryam Hatef die aus Isfa­han stam­men. Mit Per­cus­sion-Musik und Gesang aus Per­si­en sowie der Tür­kei kommt hier­mit eines der inter­na­tio­na­len Spit­zen­en­sem­bles zu zwei Son­der­kon­zer­ten ins Kul­tur­schloss nach Wernsdorf.

Es ist für die Musi­ker ein Fest, nach Mona­ten der kul­tu­rel­len Unter­drü­ckung in ihrer Hei­mat genau das tun zu kön­nen, was für sie der Lebens­mit­tel­punkt ist: im Aus­land ihr Kön­nen zu zei­gen und mit ihrer Musik das Publi­kum zu begeistern.

Es ist eine zum Him­mel schrei­en­de Unge­rech­tig­keit, dass eine der welt­bes­ten Trom­mel­spie­le­rin­nen in ihrer Hei­mat mit einem Auf­tritts­ver­bot belegt ist und gene­rell als Frau kei­ne Büh­ne im Iran mehr betre­ten darf. Des­we­gen ist es für Maryam Hatef nicht nur eine musi­ka­li­sche Her­aus­for­de­rung im Zusam­men­spiel mit Moh­sen Taherz­adeh und Murat Cos­kun ihr groß­ar­ti­ges Trom­mel­spiel und ihren Gesang in das musi­ka­li­sche Kon­zept die­ses Tri­os ein­flie­ßen zu las­sen. Es ist für sie jeder Tag ein Fest, an wel­chem sie als Künst­le­rin und Frau ganz frei ihrer Pro­fes­si­on als vir­tuo­se Musi­ke­rin auf den Büh­nen Euro­pas zei­gen kann.

Zu zwei Son­der­kon­zer­ten, auf der lau­fen­den Tour­nee durch Deutsch­land und Öster­reich kommt nun das Mera­sim Per­cus­sion Trio am 20. April, um 18 Uhr und 21. April, um 17 Uhr in das Kul­tur­schloss nach Wernsdorf.

Der Tromm­ler Moh­sen Taherz­adeh ist der wohl welt­bes­te Trom­mel­spie­ler auf der per­si­schen daf. Die ira­ni­sche Musi­ke­rin Maryam Hatef ver­zau­bert die Zuhö­rer nicht nur durch ihre Trom­mel­kunst, son­dern auch mit ihrer wun­der­ba­ren Stim­me. Mit Murat Cos­kun kommt ein wah­rer Welt­rei­sen­der in Sachen Rah­men­trom­mel dazu: Er ist der Grün­der des größ­ten euro­päi­schen Rah­men­trom­mel­fes­ti­vals „Tam­bu­ri Mun­di“ und Lieb­lings­per­cus­sio­nist der Klez­mer­le­gen­de Gio­ra Feidmann.

Vol­ler Ener­gie und mit Witz ver­lei­hen die drei Musi­ker ihren Instru­men­ten eine leben­di­ge See­le und bewe­gen sich dabei nicht nur in ihren tür­ki­schen oder per­si­schen Musik­tra­di­tio­nen. Ihre Musik lässt eine fein­sin­nig-spi­ri­tu­el­le Tie­fe ent­ste­hen, die fern­ab von „einer sich zu ernst neh­men­den Spi­ri­tua­li­tät“ steht und stets zwi­schen purer Lebens­en­er­gie und kon­zen­trier­ter Ernst­haf­tig­keit mit Humor und Iro­nie hin und her schwingt.

Beset­zung:

  • Moh­sen Taherz­adeh: daf, tam­bur (per­si­sche Lau­te), Gesang
  • Maryam Hatef: daf, Gesang
  • Murat Cos­kun: Rah­men­trom­meln, Hang, Per­cus­sion, Gesang