Unbe­kann­ter bricht Spar­buch­schließ­fä­cher auf

BAM­BERG / HIRSCHAID LKR. BAM­BERG. Auf die Spar­buch­schließ­fä­cher zwei­er Bank­fi­lia­len hat­te es ein unbe­kann­ter Mann am Wochen­en­de abge­se­hen. Er stieg in die Räum­lich­kei­ten ein und öff­ne­te gewalt­sam die Schließ­fä­cher im Kun­den­raum. Der Umfang des Ent­wen­dungs­scha­dens ist noch nicht geklärt.

Im Zeit­raum von Frei­tag, 18 Uhr, und Mon­tag, 7.45 Uhr, drang der Ein­bre­cher über ein Fen­ster in eine Geschäfts­stel­le in der Gaustadter Haupt­stra­ße in Bam­berg ein. Im Schal­ter­raum brach er dann 150 Schließ­fä­cher der Bank­kun­den auf. Zuvor zer­stör­te er im Hof mit einem Aschen­be­cher einen Bewegungsmelder.

Ver­mut­lich der glei­che Täter brach am Sonn­tag­mor­gen, in der Zeit von 5.30 bis 5.45 Uhr, in der Bam­ber­ger Stra­ße in Hirschaid in eine Bank­fi­lia­le ein und hebel­te dort alle 200 Spar­buch­schließ­fä­cher auf.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Mithilfe.

  • Wer hat am Wochen­en­de im Bereich der Bank­fi­lia­le in der Gaustadter Haupt­stra­ße in Bam­berg oder am Sonn­tag in den frü­hen Mor­gen­stun­den bei der Bank­ge­schäfts­stel­le in Hirschaid, Bam­ber­ger Stra­ße, Wahr­neh­mun­gen gemacht?
  • Wer kann sonst Hin­wei­se geben, die im Zusam­men­hang mit den Ein­brü­chen stehen?

Die Ermitt­ler suchen zudem den Besit­zer des Aschen­be­chers, der bei dem Ein­bruch in Bam­berg ver­wen­det wur­de und wie eine Vogel­trän­ke aus­sieht. Die­ser sowie Zeu­gen, möch­ten sich bit­te bei der Kri­po Bam­berg, Tel.-Nr. 0951/9129–491, melden.

Schreibe einen Kommentar