SPD Bam­berg-Forch­heim: „AG SPD 60 plus“ unter neu­er Leitung

Ein­stim­mi­ges Votum für SPD-Stadt­rä­tin Anne­ro­se Ackermann

Annerose Ackermann

Anne­ro­se Ackermann

Bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung der AG SPD 60 plus im Unter­be­zirk Bam­berg-Forch­heim wur­de Anne­ro­se Acker­mann, SPD-Stadt­rä­tin in Bam­berg, ein­stim­mig zur neu­en Vor­sit­zen­den gewählt. Wei­te­re Vor­stands­mit­glie­der sind Wil­ma Zim­mer­mann und Rudolf Peterhänsel.
„In unse­rer AG SPD 60 plus geht es dar­um, mit Gleich­ge­sinn­ten die Inter­es­sen der Älte­ren in Par­tei und Gesell­schaft zu for­mu­lie­ren und zu ver­tre­ten“, erklärt Anne­ro­se Acker­mann. Dies gesche­he aber nicht von einem engen Inter­es­sen­stand­punkt aus, son­dern Genera­tio­nen über­grei­fend und mit Blick auch auf die berech­tig­ten Belan­ge der jun­gen Genera­ti­on, wie die SPD-Stadt­rä­tin ver­si­chert. Den SPD- Mit­glie­dern wer­den zur Wahr­neh­mung ihrer spe­zi­el­len Grup­pen­in­ter­es­sen ver­schie­de­ne Arbeits­ge­mein­schaf­ten inner­halb der Par­tei ange­bo­ten. Eine davon ist die „AG 60 plus“. Die­ser Arbeits­ge­mein­schaft gehö­ren alle SPD Mit­glie­der ab dem 60. Lebens­jahr an. Aber auch inter­es­sier­te Nicht-Par­tei­mit­glie­der die­ses Alters sind zur Mit­ar­beit ein­ge­la­den. The­men wie Ren­te, Alters­ar­mut, gute medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung, Mobi­li­tät, Bar­rie­re­frei­heit oder auch die Pri­va­ti­sie­rung der Was­ser­ver­sor­gung sind aktuell.

Ter­min­hin­weis:

Am 26.04.2013 wird Dr. Heinz Köh­ler, ehem. MdB und Vor­stands­vor­sit­zen­der der Fern­was­ser­ver­sor­gung Ober­fran­ken zu dem aktu­el­len The­ma „Trink­was­ser gehört als Men­schen­recht in kom­mu­na­le Hän­de“ spre­chen. Ver­an­stal­tungs­ort ist das Boots­haus in Bam­berg, Beginn 15.00 Uhr. Alle inter­es­sier­ten Bürger/​innen der Stadt und des Land­krei­ses sind dazu herz­lich eingeladen.