Initia­ti­ve „Bil­dungs­re­gi­on Bay­reuth“ star­tet mit Dialogforum

Symbolbild Bildung

Die Regi­on Bay­reuth wird künf­tig ver­stärkt auf den Stand­ort- und Ent­wick­lungs­fak­tor Bil­dung set­zen. Im Rah­men der vom Kul­tus­mi­ni­ste­ri­um getra­ge­nen Initia­ti­ve „Bil­dungs­re­gio­nen in Bay­ern“ wol­len Stadt und Land­kreis Bay­reuth neue und vor allem nach­hal­ti­ge Impul­se für die regio­na­le Bil­dungs­land­schaft aus­lö­sen. Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe und Land­rat Her­mann Hüb­ner beto­nen dabei den gemein­sa­men Stra­te­gie­an­satz: „Akti­vi­tä­ten im Bil­dungs­be­reich gehen in der Regel über die jewei­li­gen Gemein­de­gren­zen hin­aus, so dass ein koope­ra­ti­ves Mit­ein­an­der schon allein aus Effi­zi­enz­grün­den not­wen­dig wird.“

Mit der zen­tra­len Auf­takt­ver­an­stal­tung am Mitt­woch, 10.04.2013, sol­len Inhal­te und Zie­le die­ses regio­na­len Koope­ra­ti­ons­mo­dells einer brei­ten Öffent­lich­keit vor­ge­stellt wer­den. Das 1.Dialogforum fin­det in der Uni­ver­si­tät Bay­reuth (H 24, Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten), Beginn der Ver­an­stal­tung ist um 17.00 Uhr. Neben einer grund­le­gen­den all­ge­mei­nen Infor­ma­ti­on über die Initia­ti­ve „Bil­dungs­re­gio­nen“ wird es vor­ran­gig dar­um gehen, vom bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ment getra­ge­ne Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren für die künf­ti­ge inhalt­li­che und pro­jekt­ori­en­tier­te Arbeit zu eta­blie­ren. Gear­bei­tet wird in vier zen­tra­len „Säu­len“:

  • Über­gän­ge orga­ni­sie­ren und begleiten
  • Schu­li­sche und außer­schu­li­sche Bil­dungs­an­ge­bo­te und Bil­dungs­trä­ger vernetzen
  • Kein Talent darf ver­lo­ren gehen – jun­gen Men­schen in beson­de­ren Lebens­la­gen hel­fen (Inte­gra­ti­on und Inklusion)
  • Bür­ger­ge­sell­schaft stär­ken und ent­wickeln (u.a. Jugend­hil­fe, Ganz­tags­an­ge­bo­te, genera­ti­ons­über­grei­fen­der Dialog)

Ober­bür­ger­mei­ste­rin und Land­rat erhof­fen sich von die­sem Pro­zess neue pro­jekt­ori­en­tier­te Akzen­te und eine wei­ter ver­bes­ser­te Ver­net­zung der Akteu­re. „Es ist eine gro­ße Auf­ga­be, die Bil­dungs­chan­cen für unse­re Kin­der und Jugend­li­che vor Ort zu ver­bes­sern und im Gleich­schritt auch den regio­na­len Arbeits­markt davon pro­fi­tie­ren zu las­sen“, so die gleich­lau­ten­de Bewer­tung von Ober­bür­ger­mei­ste­rin und Land­rat. Mit dem 1. Dia­log­fo­rum wird für die­sen lang­fri­stig ange­leg­ten Pro­zess der Start­schuss gege­ben. Hier­zu sind alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus Stadt und Land eingeladen.