Gro­ßer Mae­stro- Hand­wer­ker­markt auf dem Bay­reu­ther Marktplatz

Sams­tag und Sonn­tag, 13. und 14. April – jeweils von 11 – 18 Uhr

Die Hand­werks­kam­mer erwar­tet weit über 10.000 Besu­cher / geän­der­ter Bus­fahr­plan wegen Stra­ßen­sper­run­gen ab Frei­tag, 15 Uhr bis Sonn­tag 20 Uhr (Kanz­lei­stra­ße, Max­stra­ße, Mühl­tür­lein, Schul­stra­ße, Frau­en­gas­se, Sophienstraße).

Die Bay­reu­ther Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk- Erbe, Hand­werks­kam­mer- Prä­si­dent Tho­mas Zim­mer und der Bay­reu­ther Kreis­hand­werks­mei­ster Peter Engel­brecht wer­den am kom­men­den Sams­tag um 11 Uhr den nun­mehr 10. Mae­stro- Hand­wer­ker­markt in Bay­reuth eröffnen.

Bau­en und Woh­nen, Ener­gie, Genuss, Kera­mika und Bay­reu­ther Blumenmarkt

Der Mae­stro- Hand­wer­ker­markt wird wie­der groß, 90 Hand­werks­un­ter­neh­men aus der Regi­on haben sich ange­mel­det. Sie wer­den den Bay­reu­ther Markt­platz wie­der in eine gro­ße Erleb­nis­welt Hand­werk ver­wan­deln, mehr als 30 ver­schie­de­ne Hand­werks­be­ru­fe sind dort ver­tre­ten. Das beson­de­re am Mae­stro-Markt: Die Mae­stro-Besu­cher kön­nen sich an den Mes­se­stän­den bei den Mei­stern per­sön­lich infor­mie­ren und bera­ten las­sen, Tech­nik­vor­füh­run­gen und leben­de Werk­stät­ten besu­chen, die Spe­zia­li­tä­ten unse­rer Bäcker, Metz­ger und Braue­rei­en genie­ßen oder kunst­hand­werk­li­che Pro­duk­te von Mei­ster­hand für Gar­ten und Woh­nung erwer­ben. Mei­ster­hand­werk zum Anfas­sen also, ganz nach der Idee der alten Jahr­märk­te, die frü­her ein zen­tra­ler Treff­punkt für die Regi­on waren. Und wie der Name “Mae­stro” – ita­lie­nisch Mei­ster – sagt, geht es der Hand­werks­kam­mer, die “Mae­stro” orga­ni­siert, bei dem Hand­wer­ker­markt auch dar­um, Stich­wort Image­kam­pa­gne des deut­schen Hand­werks, der Öffent­lich­keit zu zei­gen, wie wich­tig das Hand­werk und der Hand­werks­mei­ster gera­de heu­te sind.

Ver­tre­ten auf dem Mae­stro-Hand­wer­ker­markt sind die Berei­che Kunst­hand­werk und Design, natür­lich die Berei­che Bau­en, Reno­vie­ren, Sanie­ren und Moder­ni­sie­ren, Ener­gie­ein­spa­rung und Solar­tech­nik, Elek­tro­tech­nik, Hei­zung und Sani­tär, Dach­decker, Schrei­ner, Glas­de­sign, Sticke­rei­en, Kachel­öfen, Win­ter­gär­ten, Flie­sen­le­ger, Maler und Lackie­rer, Ortho­pä­die-Schuh­tech­nik, Stein­metz, Zim­me­rer, Hör­ge­räte­a­ku­sti­ker, Zinn­gie­ßer, Gold­schmied, Satt­ler, Leder­wa­ren / Fein­täsch­ner, Raum­aus­stat­ter / Gar­di­nen, Auto und Caravan.

Aus­stel­ler­li­ste (PDF-Datei)

Genuss­in­sel auf dem Marktplatz

Das klei­ne Wäld­chen vor dem Kar­stadt bie­tet den Rah­men für die belieb­te Genuss­in­sel. Bäcke­rei­en, Metz­ge­rei­en und Braue­rei­en aus der Regi­on betrie­ben wird. Brot­zei­ten und Bra­ten, frisch gebacke­ne Kuchen, Küch­la und Spritz­ku­chen, die Genuss­re­gi­on bie­tet für jede Tages­zeit den pas­sen­den Genuss.

Wie­der Kera­mika mit 24. Bay­reu­ther Blu­men­markt im Ehrenhof

Wegen des gro­ßen Erfolgs vom letz­ten Jahr fin­det auch im Jahr 2013 in Koope­ra­ti­on mit der Stadt Bay­reuth im Ehren­hof vor dem Finanz­amt der nun­mehr 24. Bay­reu­ther Blu­men­markt statt, kom­bi­niert mit der Kera­mika, einer Son­der­schau von Töp­fe­rei­en aus unse­rer Regi­on. Fünf ober­frän­ki­sche Töp­fe­rei­en prä­sen­tie­ren dort ihre Design-Ideen für Haus und Gar­ten, ein­ge­bet­tet in ein Meer aus Blu­men und Pflan­zen, das von fünf ver­schie­de­nen Blu­men­ge­schäf­ten und Gärt­ne­rei­en auf­ge­baut wird. Wir dür­fen wie­der gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar