Bro­se Bas­kets: Bro­se Bas­kets blei­ben wei­ter ohne Euroleague-TOP16-Sieg

Die Bro­se Bas­kets been­den ihre Teil­nah­me an der TOP16 Run­de der Tur­kish Air­lines Euro­league ohne Sieg. Mit 81:90 muss­te sich das per­so­nell aktu­ell stark dezi­mier­te Team von Head Coach Chris Fle­ming am 14. und letz­ten Spiel­tag bei Zal­gi­ris Kau­nas geschla­gen geben.

Ohne John Golds­ber­ry , Maik Zir­bes, Matt Walsh, Alex Ren­froe und Jere­miah Mas­sey wehr­te sich die Bam­ber­ger Rumpf­trup­pe zwar lan­ge tap­fer gegen den litaui­schen Mei­ster, der Sieg blieb ihr jedoch ver­wehrt. Fünf der acht von Fle­ming ein­ge­setz­ten Spie­ler punk­te­ten dabei zwei­stel­lig. Bester Wer­fer war Anton Gavel mit 20 Punk­ten, Nach­bar und Jacob­sen steu­er­ten jeweils 14, Ogil­vy 13 und Ford 10 Zäh­ler bei. Auf litaui­scher Sei­te erziel­te Ksi­stof Lav­ri­no­vic mit 20 Punk­ten den Best­wert sei­nes Teams.

Bei­de Mann­schaf­ten leg­ten her­vor­ra­gen­de Wer­te aus der 2‑Punk­te-Distanz auf – Bam­berg ver­senk­te 22 sei­ner 39 Ver­su­che (56 Pro­zent), Kau­nas brach­te 24 von 43 Ver­su­chen (55 Pro­zent) im Korb unter. Sie­ben Drei­er­ver­su­che fan­den im gesam­ten Spiel auf bei­den Sei­ten jeweils ihr Ziel. An der Frei­wurf­li­nie hat­ten die Gast­ge­ber sowohl was die Anzahl der Ver­su­che (25 zu 21) als was auch die Tref­fer­quo­te anging (84 zu 76 Pro­zent) die Nase vorn. Zal­gi­ris ent­schied außer­dem das Rebound­du­ell für sich (36 zu 29).

Bei­de Teams star­te­ten auf Augen­hö­he in die Par­tie, ehe sich Zal­gi­ris durch einen 8:2‑Run leicht auf 18:12 abset­zen konn­te. Die Bro­se Bas­kets schlu­gen jedoch ihrer­seits mit einem 7:2‑Lauf zurück und ver­kürz­ten ihren Rück­stand auf einen Punkt (20:19 aus Sicht der Gast­ge­ber). Ogil­vy voll­streck­te per Dun­king sogar zur kurz­zei­ti­gen Füh­rung. Zwei erfolg­rei­che Frei­wür­fe von Popo­vic gestat­te­ten Kau­nas jedoch mit 25:24 in die erste Vier­tel­pau­se zu gehen.

Aus die­ser kur­zen Pau­se kamen die Gast­ge­ber deut­lich bes­ser zurück ins Spiel – sie setz­ten sich auf 32:25 ab, ehe Bam­berg durch Ford mit vier Zäh­lern und Jacob­sen für Drei wie­der den Aus­gleich her­stel­len konn­ten. Mit einer Serie von vier Drei­ern über­nahm Kau­nas dann jedoch in die­ser Pha­se die Spiel­kon­trol­le. Acht Punk­te betrug der Abstand 2:32 Minu­ten vor der Halb­zeit­pau­se. Fünf Punk­te in Fol­ge von Gavel und zwei von Ogil­vy brach­ten Bam­berg aber wie­der in Schlag­di­stanz. Die letz­ten Punk­te der ersten Hälf­te erziel­te Ksi­stof Lav­ri­no­vic zum 50:45.

Dar­jus Lav­ri­no­vic und Mario Delas schraub­ten zum Start in die zwei­te Halb­zeit den Abstand auf neun Punk­te, abhän­gen konn­te Kau­nas die Bro­se Bas­kets damit aber nicht. Ford, Ogil­vy und Jacob­sen stell­ten mit einer 9:0‑Serie den 54:54-Ausgleich her, das Spiel zu Gun­sten der Gäste zu dre­hen, gelang aber nicht. Kau­nas ging wie­der in Füh­rung und behaup­te­te die­se im wei­te­ren Spiel­ver­lauf knapp. Zwei­mal gelang Bam­berg noch der Aus­gleich, zum Ende des drit­ten Vier­tels führ­ten die Gast­ge­ber nach einem Drei­er von Lip­ke­vi­ci­us mit 66:63.

Mit einem 9:1‑Lauf erkämpf­te sich dann jedoch Kau­nas die deut­lich bes­se­re Aus­gangs­si­tua­ti­on für den Schluss­ab­schnitt. Erst­mals war die Füh­rung damit zwei­stel­lig – 75:65. Bis auf fünf Punk­te kämpf­ten sich die rose Bas­kets im wei­te­ren Ver­lauf immer wie­der her­an, die Wen­de gelang aber nicht mehr. 16 Sekun­den vor Schluss ver­senk­te Gavel sei­nen drit­ten Drei­er zum 86:81. Popo­vic von der Linie und Lip­ke­vi­ci­us per Dunk stell­ten den 90:81-Endstand her.

Damit bleibt der Traum der Bro­se Bas­kets und ihrer Fans von einem Sieg im TOP16-Wett­be­werb der Tur­kish Air­lines Euro­leau­ge auch 2012/13 uner­füllt. Der deut­sche Mei­ster wid­met sich nun voll und ganz dem näch­sten gro­ßen Ziel, der Titel­ver­tei­di­gung in der Beko BBL. Wei­ter geht es hier bereits am Sonn­tag mit einem Aus­wärts­spiel bei einem poten­ti­el­len Play­off­vier­tel­fi­nal­geg­ner, den Tele­kom Bas­kets Bonn. Jump im Tele­kom Dome ist um 17 Uhr. Zuhau­se tre­ten die Bro­se Bas­kets am 10. April wie­der an. Geg­ner um 20 Uhr in der Ste­chert Are­na ist Vize-Mei­ster ratio­pharm ulm. Für die Begeg­nung sind noch eini­ge Rest­kar­ten erhält­lich. Online auf bro​se​bas​kets​.de, even​tim​.de und an allen bekann­ten Vorverkaufsstellen.