Gesundheitsamt Forchheim: Ausstellung gegen Krebs

Von Mittwoch, dem 10.04.2013 bis Freitag, dem 19.04.2013 präsentiert das Gesundheitsamt Forchheim im Foyer des Landratsamtes zu den üblichen Öffnungszeiten eine Poster-Ausstellung zum Thema „Aktiv gegen Krebs: Vorbeugung und Früherkennung: Was kann der Einzelne für sich tun?“

„Aktiv gegen Krebs“ ist das Jahresschwerpunktthema 2013 der Bayerischen Gesundheitsinitiative des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit.

Die Ausstellung wird im Rahmen der Aktionswoche Gesundheit „Gesund. Leben. Bayern. Aktiv gegen Krebs“, die zeitgleich in ganz Bayern stattfindet, präsentiert.

Am Montag, dem 15.04.2013 und am Donnerstag, dem 18.04.2013 von 14.00 bis 17.00 Uhr bieten Ärzte des Gesundheitsamtes persönliche und telefonische Beratungen zu gesunder Lebensweise, z. B. durch körperliche Bewegung zur Vorbeugung gegen Krebs an. Körperliche Aktivität steigert die Lebensqualität und das Wohlbefinden, eine gesunde Lebensweise mit Sport und Bewegung kann aber auch das Risiko an Krebs zu erkranken erheblich senken.

Krebs ist die zweithäufigste Todesursache in Bayern. 68.000 Menschen in Bayern müssen sich jährlich neu mit dieser Diagnose auseinandersetzen. Schätzungen der Deutschen Krebsgesellschaft gehen davon aus, dass mehr als 30 % aller Tumorerkrankungen auf vermeidbare Faktoren wie

  • Bewegungsmangel,
  • ungesunde Ernährung,
  • Übergewicht,
  • Rauchen und Alkohol

zurückzuführen sind. Gerade bei Brust- und Darmkrebs ist der Bewegungsmangel ein anerkannter Risikofaktor. Schon 15 Minuten leichte körperliche Bewegung pro Tag können eine um drei Jahre höhere Lebenserwartung hervorrufen.

Körperliche Aktivität ist aber nicht nur für die Vorbeugung einer Krebserkrankung sondern auch nach einer Tumordiagnose von erheblicher Bedeutung. Auch Tumorpatienten profitieren von den positiven Effekten einer Sporttherapie.

Um zu zeigen was jeder Einzelne tun kann um sein Krebsrisiko zu senken, ist die Bevölkerung eingeladen die Ausstellung im Foyer des Landratsamtes zu besuchen. Auch Informationsmaterial zum Mitnehmen liegt aus. In der Ausstellung werden außer der gesundheitsfördernden Wirkung von Bewegung in der Krebsvorbeugung und –behandlung auch Aspekte der gesunden Ernährung, des Nichtrauchens, des verantwortungsvollen Alkoholkonsums, des „gesunden“ Sonnenbadens sowie der Bedeutung von Vorsorgeuntersuchungen mit berücksichtigt. Auch die sieben häufigsten Gründe sich nicht zu bewegen werden gezeigt und mit einfachen Bewegungstipps für den Alltag verknüpft.

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, die Ausstellung zu besuchen und positive Impulse für die eigene Lebensgestaltung mitzunehmen.

Weitere Informationen zum Thema finden sie unter www.aktiv-gegen-krebs.bayern.de

Schreibe einen Kommentar