Stadt-Apo­the­ke Eber­mann­stadt ab April in neu­en Hän­den

Akti­ons­wo­che vom 8. bis 13. April

Christian Redmann

Chri­sti­an Red­mann

Am 1. April 2013 über­nahm Apo­the­ker Chri­sti­an Red­mann die Lei­tung der tra­di­ti­ons­rei­chen Stadt-Apo­the­ke Eber­mann­stadt aus den Hän­den des bis­he­ri­gen Besit­zers Dr. Peter Morys.

Nach über 60 Jah­ren im Besitz der Apo­the­ker­fa­mi­lie Morys geht die älte­ste Apo­the­ke in Eber­mann­stadt an Apo­the­ker Chri­sti­an Red­mann über. Der 1981 gebo­re­ne Eber­mann­städ­ter besuch­te sowohl die Volks­schu­le als auch das Gym­na­si­um Frän­ki­sche Schweiz in Eber­mann­stadt. Nach sei­nem Abitur 2001 stu­dier­te er Phar­ma­zie an der Fried­rich-Alex­an­der Uni­ver­si­tät in Erlangen/​Nürnberg und schloss eini­ge Jah­re spä­ter ein Stu­di­um in Phar­ma­zie­ge­schich­te an der Phil­ips-Uni­ver­si­tät in Mar­burg an. Aktu­ell pro­mo­viert er in die­sem Fach zu einem histo­risch-media­len The­ma.

Chri­sti­an Red­mann arbei­te­te in ver­schie­de­nen Apo­the­ken in Deutsch­land – so im Ruhr­ge­biet und bis vor kur­zem in Hes­sen, wo er haupt­säch­lich im Bereich der Pal­lia­tiv­phar­ma­zie und Heim­ver­sor­gung tätig war und sich hier­bei um die adäqua­te ambu­lan­te Ver­sor­gung von Pati­en­ten am Lebens­en­de küm­mer­te und in meh­re­ren spe­zi­el­len ambu­lan­ten Teams mit­wirk­te.

In enger Ver­bun­den­heit zu sei­ner Hei­mat­stadt und der frän­ki­schen Men­ta­li­tät kehrt er nach Eber­mann­stadt zurück, um einer­seits bewusst bekann­te Tra­di­tio­nen der Stadt-Apo­the­ke fort­zu­set­zen und gleich­zei­tig neue, aktu­el­le Akzen­te in der Ver­sor­gung der Pati­en­ten zu set­zen, wobei ihn das Team sei­nes Vor­gän­gers hilf­reich zur Sei­te steht.

Mit einer Akti­ons­wo­che vom 8. bis 13. April laden Chri­sti­an Red­mann und sein Team ein, die neue Apo­the­ke ken­nen­zu­ler­nen. Neben aus­führ­li­chen Infor­ma­tio­nen wer­den ein Pil­len-Schätz-Wett­be­werb, ein Glücks­rad und ein bele­ben­des Vit­amin­ge­tränk gebo­ten. Am Mon­tag und Diens­tag spen­diert die neue Lei­tung zur Fei­er des Ereig­nis­ess Sekt und Häpp­chen.

Schreibe einen Kommentar