Kör­per­schmugg­ler in Haft

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­ze­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Hof

Einen 31-jäh­ri­gen Wohn­sitz­lo­sen und sei­nen 27-jäh­ri­gen Beglei­ter aus dem Land­kreis Bam­berg über­rasch­ten am Kar­frei­tag Markt­red­wit­zer Fahn­der beim Schmug­gel von Cry­s­tal aus Tsche­chi­en. Die bei­den sit­zen nun in Untersuchungshaft.

Das Duo rei­ste mit dem Zug von Tsche­chi­en kom­mend ein und erweck­te gegen 18 Uhr die Auf­merk­sam­keit der Zivil­fahn­der. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le gerie­ten die Män­ner in den Ver­dacht, in ihren Kör­pern Dro­gen zu schmug­geln. Ein Arzt för­der­te bei dem 31-Jäh­ri­gen dann auch eine erheb­li­che Men­ge Cry­s­tal zu Tage. Bei einer Woh­nungs­durch­su­chung fand die Poli­zei in den Räu­men des 27-Jäh­ri­gen zudem diver­ses Betäubungsmittelzubehör.

Bei Cry­s­tal han­delt es sich um eine der gefähr­lich­sten Dro­gen über­haupt, die bereits nach dem ersten Kon­sum nicht nur eine kör­per­li­che, son­dern auch psy­chi­sche Abhän­gig­keit entwickelt.

Gegen das Duo wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Ein­fuhr einer nicht gerin­gen Men­ge von Betäu­bungs­mit­teln in die Wege geleitet.

Die Beschul­dig­ten wur­den am Sams­tag auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Hof dem Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt. Die­ser erließ Haft­be­fehl gegen die Schmugg­ler. Sie wur­den in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt eingeliefert.