Ener­gie­ge­win­nung aus Licht – Inter­na­tio­na­le Tagung auf Klo­ster Banz

Symbolbild Bildung

Schon 0,05 Pro­zent der Son­nen­strah­lung, die auf der Erde ankommt, wür­den aus­rei­chen, um den glo­ba­len Ener­gie­be­darf zu decken: vor­aus­ge­setzt, man könn­te die­se Licht­ener­gie über­all auf der Welt kosten­gün­stig, umwelt­freund­lich und ohne hohe Ver­lu­ste in elek­tri­sche oder che­mi­sche Ener­gie umwan­deln. Die Pflan­zen sind in die­ser Hin­sicht vor­bild­li­che Ener­gie­pro­du­zen­ten. Denn mit­tels der Pho­to­syn­the­se gelingt es ihnen mit hoher Effi­zi­enz, Licht­ener­gie auf­zu­neh­men, in che­mi­sche Ener­gie zu ver­wan­deln und in gro­ßen orga­ni­schen Mole­kü­len zu speichern.

Welt­weit arbei­ten For­schungs­teams dar­an, die­se pflanz­li­chen Pro­zes­se nach­zu­ah­men oder sogar zu über­tref­fen. Unter dem Stich­wort „Licht­ern­te“ („Light Har­ve­sting“) ent­wickeln und erpro­ben sie supra­mo­le­ku­la­re Struk­tu­ren, die für die Ener­gie­ge­win­nung nach dem Prin­zip der Pho­to­syn­the­se beson­ders gut geeig­net sind – und zwar sowohl unter wirt­schaft­li­chen wie unter öko­lo­gi­schen Aspek­ten. Das Fern­ziel sind neue Tech­no­lo­gien, die in der Indu­strie oder in Pri­vat­haus­hal­ten für die Ener­gie­ge­win­nung und ‑spei­che­rung effi­zi­ent genutzt wer­den können.

Um neue Ideen und Ergeb­nis­se aus der Grund­la­gen­for­schung sowie aktu­el­le tech­no­lo­gi­sche Anwen­dungs­per­spek­ti­ven zu erör­tern, kom­men füh­ren­de Exper­ten vom 7. bis 11. April 2013 in Klo­ster Banz zusam­men. Die inter­na­tio­na­le Tagung steht unter dem The­ma „Light Har­ve­sting Pro­ces­ses“ und ist bereits die vier­te Ver­an­stal­tung die­ser Art. Prof. Dr. Jür­gen Köh­ler, der an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth den Lehr­stuhl Expe­ri­men­tal­phy­sik IV lei­tet, hat die Kon­fe­renz­rei­he im Jahr 2007 gemein­sam mit inter­na­tio­na­len Kol­le­gen ins Leben geru­fen. „Der inten­si­ve wis­sen­schaft­li­che Dia­log in dem beson­de­ren Ambi­en­te von Klo­ster Banz war in den letz­ten Jah­ren so erfolg­reich, dass wir in die­sem Früh­jahr erneut zu einer Tagung ein­ge­la­den haben“, erklärt Köh­ler. „Als beson­ders ertrag­reich hat sich der Aus­tausch zwi­schen ver­schie­de­nen Dis­zi­pli­nen und For­schungs­rich­tun­gen erwie­sen. Denn die kom­ple­xen Her­aus­for­de­run­gen, die mit der Ener­gie­ge­win­nung aus Licht zusam­men­hän­gen, las­sen sich nur erfolg­reich lösen, wenn Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus der Phy­sik, Che­mie, Bio­lo­gie, den Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten und den Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten lang­fri­stig kooperieren.“

Die Ver­an­stal­tung bie­tet auch dem wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs erneut die Chan­ce, eige­ne Arbeits­ge­bie­te vor­zu­stel­len und dabei mit nam­haf­ten Exper­ten ins Gespräch zu kom­men. „Wir freu­en uns, dass nicht zuletzt zahl­rei­che Pro­mo­ven­den aus dem Bay­reu­ther DFG-Gra­du­ier­ten­kol­leg ‚Pho­to­phy­sics of Syn­the­tic and Bio­lo­gi­cal Mul­ti­chro­mo­pho­ric Systems‘ an den Vor­trags- und Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tun­gen teil­neh­men wer­den“, so Köhler.

Home­page der Tagung „Light Har­ve­sting Pro­ces­ses 2013“, mit Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm und zur Anreise:

http://​www​.lhp​-bay​reuth​.de

Kon­takt­adres­se zur Veranstaltungsorganisation:

Dr. Wolf­gang Richter
Uni­ver­si­tät Bayreuth
– Expe­ri­men­tal­phy­sik IV -
D‑95440 Bayreuth
Tel.: +49 (0) 921 55–4004 oder ‑4001 (Sekr.)
E‑Mail: LHP@​uni-​bayreuth.​de

Ansprech­part­ner zum The­ma „Ener­gie­ge­win­nung aus Licht“:

Prof. Dr. Jür­gen Köhler
Expe­ri­men­tal­phy­sik IV
Uni­ver­si­tät Bayreuth
Tel.: +49 (0)921 55–4000
E‑Mail: juergen.​koehler@​uni-​bayreuth.​de

Prof. Dr. Mukun­dan Thelakkat
Ange­wand­te Funktionspolymere
Uni­ver­si­tät Bayreuth
Tel.: +49 (0)921 55–3108
E‑Mail: mukundan.​thelakkat@​uni-​bayreuth.​de

Prof. Dr. Ste­phan Kümmel
Theo­re­ti­sche Phy­sik IV
Uni­ver­si­tät Bayreuth
Tel.: +49 (0)921 55–3220
E‑Mail: stephan.​kuemmel@​uni-​bayreuth.​de