Podi­ums­dis­kus­si­on zum Stadt­mar­ke­ting: Grü­ne stel­len die Bam­ber­ger Pra­xis auf den Prüfstand

Tru­bel in der Innen­stadt wird von den einen als „zu viel, zu laut, zu oft“ beklagt, von den ande­ren als „toll, alles umsonst und echt super“ beju­belt. Dahin­ter steckt meist der Stadt­mar­ke­ting e.V. Aber sind City- und Event­ma­nage­ment sei­ne Kern­auf­ga­ben? Was bedeu­tet Stadt­mar­ke­ting eigent­lich und wie zeigt es sich in unse­rer Stadt? Wel­che Kon­zep­te gibt es heu­te und wohin kann sich Stadt­mar­ke­ting in Zukunft entwickeln?

Die Arbeits­grup­pe der Bam­ber­ger GAL „Grü­ne im Wirt­schafts­dia­log“ will die­sen und ande­ren Fra­gen bei einer Podi­ums­dis­kus­si­on am 3. April 2013, um 19.30 Uhr im grü­nen Saal der Har­mo­nie, Schil­ler­platz 7 nach­ge­hen. Podi­ums­teil­neh­mer sind der Bam­ber­ger Stadt­mar­ke­ting-Geschäfts­füh­rer Klaus Stie­rin­ger, Harald Kurz-Brau­ner (Gastro­nom und ehe­ma­li­ges Vor­stands­mit­glied im Stadt­mar­ke­ting e.V.), Andre­as Lösche, (Grü­nen-Land­tags­kan­di­dat und von Beruf Künst­ler­ma­na­ger) sowie Micha­el Böhm (Koor­di­na­tor des Stadt­mar­ke­ting Coburg). Die Mode­ra­ti­on über­nimmt Katha­ri­na Kroll. Die Ver­an­stal­ter freu­en sich auf eine rege Dis­kus­si­on auch mit dem Publikum.