Tagung des Deut­schen Heil­stol­len­ver­ban­des in Pottenstein

Therapiestation in der Teufelshöhle

The­ra­pie­sta­ti­on in der Teufelshöhle

Die zwölf Orte mit Heil­stol­len-Kur­be­trieb aus ganz Deutsch­land tra­fen sich kürz­lich zur Ver­bands­ta­gung im thü­rin­gi­schen Schmie­de­feld. Mit dabei der Zweck­ver­band Teu­fels­höh­le mit den Ver­ant­wort­li­chen für die Höh­len­the­ra­pie, Dr. Franz Macht und Tho­mas Ber­nard, Lei­ter des Tou­ris­mus­bü­ros in Pot­ten­stein. Zur Siche­rung der Qua­li­täts­stan­darts ste­hen für 2013 und 2014 tur­nus­ge­mäß die kli­ma­ti­schen Mess­rei­hen des Deut­schen Wet­ter­dien­stes Frei­burg an. Für den Stand­ort Teu­fels­höh­le Pot­ten­stein ent­ste­hen dabei antei­li­ge Kosten von gut 6500,00 €. Die­se Kli­ma­mes­sun­gen sind Grund­vor­aus­set­zung für die Aner­ken­nung der Heil­stol­len­the­ra­pie als ortge­bun­de­nes Heil­mit­tel. Ab 2013 gibt es eine neue Image­bro­schü­re des Heil­stol­len­ver­ban­des, in der alle Orte detail­liert vor­ge­stellt wer­den. Aus­führ­lich stellt sich der Deut­sche Heil­stol­len­ver­band auch im Inter­net dar: www​.spe​laeo​.de.

Als wich­tig­ste Neu­ig­keit auf Ver­bands­ebe­ne gab es zu ver­mel­den, dass mit Aus­nah­me der Bun­des­län­der Thü­rin­gen und Bay­ern (betrof­fen davon sind die Stand­or­te Schmie­de­feld, Saal­feld, Pot­ten­stein und Boden­mais) mitt­ler­weils alle ande­ren Bun­des­län­der die Klas­si­fi­zie­rung zum „Ort mit Heil­stol­len-Kur­be­trieb“ in die Begriffs­be­stim­mun­gen des jewei­lis zustän­di­gen Heil­bä­der­ver­ban­des auf­ge­nom­men haben. Die­ser Begriff ist gleich­zu­set­zen mit einem „Heil­kil­ma­ti­schen Kur­ort“. Sowohl Boden­mais als auch Pot­ten­stein erfül­len seit jeher die Stan­darts (kli­ma­ti­sche Vor­aus­set­zun­gen, medi­zi­ni­sche Betreu­ung der The­ra­pie­pa­ti­en­ten usw.). Für die thü­rin­gi­schen und baye­ri­schen Stand­or­te stellt dies momen­tan einen ent­schei­den­den Wett­be­werbs­nach­teil dar. Sei­tens des Zweck­ver­ban­des Teu­fels­höh­le mit sei­nem Vor­sit­zen­den, Bür­ger­mei­ster Ste­fan Früh­bei­ßer wird sich wei­ter inten­siv dar­um bemüht, den Titel „Ort mit Heil­stol­len-Kur­be­trieb“ zunächst im baye­ri­schen Bäder­ge­setz zu ver­an­kern und anschlie­ßend zu erhalten.

Die The­ra­pie­sta­tio­nen in der Teu­fels­höh­le haben ab 22.März bis Ende Okto­ber wie­der täg­lich geöff­net, Lie­ge­zei­ten sind von 10 Uhr bis 12 Uhr sowie 14 Uhr bis 16 Uhr. Die mehr­wö­chi­gen Lie­ge­ku­ren mit medi­zi­ni­scher Betreu­ung fin­den 2013 in drei Blöcken statt, näm­lich vom 8. bis 21.April, vom 21. bis 31.Mai und vom 23.September bis 4.Oktober statt. Anmel­dun­gen und wei­te­re aktu­el­le Infor­ma­tio­nen zur The­ra­pie bei der Teu­fels­höh­le Pot­ten­stein oder im Tou­ris­mus­bü­ro, Tel. 09243/70841, info@​teufelshoehle.​de