Last­wa­gen mit leben­der Fracht umgekippt

Symbolbild Polizei

Höchstadt an der Aisch (ots) – Heu­te Mor­gen (20.03.2013) ereig­ne­te sich im Gemein­de­ge­biet von Wachen­roth zwi­schen Elsen­dorf und Buch­feld (Lkr. Erlan­gen-Höchstadt) auf der Ver­bin­dungs­stra­ße ERH 22 ein Ver­kehrs­un­fall. Glück­li­cher­wei­se gab es kei­ne Verletzten.

Gegen 08:30 Uhr befuhr der Fah­rer (48) eines 40-Ton­ners die Ver­bin­dungs­stra­ße in Fahrt­rich­tung Buch­feld. Nach ersten Ermitt­lun­gen der Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt dürf­te der Mann wohl aus Unacht­sam­keit nach rechts ins Ban­kett gekom­men sein. Anschlie­ßend geriet das Gefährt außer Kon­trol­le und der Anhän­ger kipp­te um. Gela­den waren über 4.000 Peking­en­ten, die glück­li­cher­wei­se – eben­so wie der Fah­rer – bei dem Unfall unver­letzt blie­ben. Die Fracht konn­te im Rah­men der Unfall­auf­nah­me umge­la­den und wei­ter­trans­por­tiert werden.

Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 20.000 Euro. Für die Ber­gungs­ar­bei­ten muss­te die Ver­bin­dungs­stra­ße mehr­fach kom­plett gesperrt werden.