„Die grö­ße­ren Schmer­zen“ – Jean Paul in klei­nen Dosen in der Stadt­hal­le Bayreuth

Nora Gom­rin­ger spe­ku­liert am 23. März in der Stadt­hal­le ent­lang am Mög­li­chen und lite­ra­risch Dringlichen

Nora Gomringer

Nora Gom­rin­ger

Heu­er ist der Name in aller Mun­de und doch…selten geläu­fig: Johann Paul Fried­rich Rich­ter ali­as Jean Paul ist ein Fall für die Auf­er­ste­hung. In die­sem Jubel­jahr, das sei­nes 250. Geburts­ta­ges gedenkt, will man den Wan­de­rer und Wel­ten­schif­fer, Eich­hörn­chen­zäh­mer und Roll­wenz­ler genau­er betrach­ten und so lässt sich Nora Gom­rin­ger, Dich­te­rin und Per­for­me­rin, auf Jean Paul, den Dich­ter und Den­ker ein. Sie, die als Schwei­ze­ri­sche Ober­frän­kin in Wur­litz auf­ge­wach­sen ist, mit Eltern deren Insti­tut vis-a-vis vom ehe­ma­li­gen Wohn­haus der Groß­el­tern Jean Pauls in Rehau ange­sie­delt ist, fühlt eine gewis­se Ver­wandt­schaft im Den­ken: Viel­leicht machen das die Luft und das Was­ser der Gegend? Oder gar die Wan­der­we­ge und Fluss­läu­fe? Hät­te Jean Paul dem Untreu­see in Hof oder der Lan­des­gar­ten­schau in Bam­berg etwas abge­win­nen können?

Nora Gom­rin­ger spe­ku­liert am Sams­tag, 23. März, um 20 Uhr, im Bal­kon­saal der Stadt­hal­le in ihrem humo­ri­gen Pro­gramm anhand eige­ner Tex­te und derer Jean Pauls ent­lang am Mög­li­chen und lite­ra­risch Dring­li­chen: den Fra­gen, die Jean Paul bewegt haben mögen und uns heu­te noch inter­es­sie­ren, wenn wir Lite­ra­tur des 19. Jahr­hun­derts für uns erschlie­ßen. Und wer’s gese­hen hat, wird ange­ben kön­nen mit: Jean Paul in klei­nen Dosen!

Kar­ten für die Ver­an­stal­tung in der Stadt­hal­le kön­nen in der Kurier-Geschäfts­stel­le, Maxi­mi­li­an­stra­ße 58, 95444 Bay­reuth erwor­ben wer­den (Tele­fon 09 21 / 500 117, Fax 0921 / 500 247 oder E‑Mail: info@​kurier-​tickets.​de). Das Pro­gramm­heft mit allen Bay­reu­ther Ver­an­stal­tun­gen im Jubi­lä­ums­jahr ist bei der Kon­gress- und Tou­ris­mus­zen­tra­le, den Bür­ger­dien­sten in bei­den Rat­häu­sern und in RW21 erhältlich.