Reg­nitz­rad­weg wird mit 4 Ster­nen aus­ge­zeich­net und erhält Preis zum bun­des­wei­ten Tag der Regionen

Dop­pel­ter Grund zur Freu­de von Nürn­berg bis Bischberg

Fähre bei Pettstadt

Fäh­re bei Pettstadt

Der All­ge­mei­ne Deut­sche Fahr­rad-Club e. V. (ADFC) ver­lieh dem Reg­nitz­rad­weg am 13. März 2013 in Bam­berg offi­zi­ell das begehr­te Prä­di­kat „Vier-Ster­ne-Rad­weg“. Die Kri­te­ri­en des ADFC Bun­des­ver­ban­des gehen dabei streng von den Bedürf­nis­sen der Rad­tou­ri­sten aus. So wer­den neben Beschil­de­rung, Wege­be­lag und Gefah­ren­stel­len auch Ser­vice und Infra­struk­tur ent­lang der Strecke bewer­tet. „Die Aus­zeich­nung mit vier von fünf mög­li­chen Ster­nen ist eine bezirks­über­grei­fen­de Lei­stung aller Kom­mu­nen und Land­krei­se im Reg­nitz­tal“ so Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler (Land­kreis Bam­berg), der die Urkun­de von Frank Wes­sel vom ADFC Lan­des­ver­band Bay­ern ent­ge­gen nahm. Der Reg­nitz­rad­weg ist damit zusam­men mit dem eben­falls kürz­lich aus­ge­zeich­ne­ten Aisch­tal­rad­weg einer von aktu­ell 28 „Vier-Ster­ne-Qua­li­täts­rad­we­gen“ in Deutsch­land. Als Teil der Deutsch­land­rou­te D11 von der Ost­see nach Ober­bay­ern hat er eine über­re­gio­na­le Ver­bin­dungs­funk­ti­on für das tou­ri­sti­sche Rad­rou­ten­netz. Bür­ger­mei­ster Wer­ner Hipe­li­us, der die Ver­an­stal­tung eröff­ne­te, unter­strich die Bedeu­tung Bam­bergs für den Rad­tou­ris­mus: „Die Stadt hat mitt­ler­wei­le neun Bett&Bike Unter­künf­te und die mit Schließ­fä­chern zur Gepäck­auf­be­wah­rung aus­ge­stat­te­te Tou­rist-Infor­ma­ti­on liegt direkt am Radweg.“

Mit der für drei Jah­re gül­ti­gen Aus­zeich­nung ver­bun­den ist die Auf­ga­be, die Qua­li­tät des Rad­wegs auf die­sem Niveau zu hal­ten und wei­ter zu ver­bes­sern. Anne Schmitt, Geschäfts­füh­re­rin des Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e. V., die das Pro­jekt koor­di­niert, beton­te: „Nur ein kla­res Qua­li­täts­be­kennt­nis aller Betei­lig­ten wird zu begei­ster­ten Gästen füh­ren und der Funk­ti­on des Reg­nitz­rad­wegs als zen­tra­ler Ver­bin­dungs­ach­se zwi­schen Bam­berg und Nürn­berg gerecht.“

Wo der Reg­nitz­rad­weg noch bes­ser wer­den muss, zeigt die Detail­aus­wer­tung der Befah­rungs­er­geb­nis­se des ADFC Bun­des­ver­ban­des. In den Kate­go­rien tou­ri­sti­sche Infra­struk­tur, Mar­ke­ting und mit der Anbin­dung an die Bahn­strecke Bam­berg-Nürn­berg kann der Reg­nitz­rad­weg her­vor­ra­gend punk­ten. Ver­bes­se­rungs­wür­dig ist das Abschnei­den noch bei der Weg­wei­sung und der Ober­flä­che. Hier ist der Reg­nitz­rad­weg auf die Arbeit der Kom­mu­nen und Land­krei­se ange­wie­sen. „Die kon­ti­nu­ier­li­che Pfle­ge der Rad­we­ge­be­schil­de­rung ist eine gro­ße Lei­stung, die in der Öffent­lich­keit häu­fig kaum wahr­ge­nom­men wird“, meint Tho­mas Rei­chert vom Land­rats­amt Bamberg.

Daher schloss sich an die Aus­zeich­nungs­ver­an­stal­tung ein Tref­fen der Part­ner am Reg­nitz­rad­weg an. Gekom­men waren Bür­ger­mei­ster, Tou­ri­sti­ker und Fahr­rad­be­auf­trag­te von Bisch­berg bis Nürn­berg. Neben der Abstim­mung der Qua­li­täts­si­che­rung fand eine Ideen­samm­lung zu her­aus­ra­gen­den Sehens­wür­dig­kei­ten und Geheim­tipps am Reg­nitz­rad­weg statt. Sie dient als Grund­la­ge, um zusam­men mit dem Tou­ris­mus­ver­band Fran­ken e. V. bis Herbst 2013 die Inter­net­sei­te www​.reg​nitz​rad​weg​.de und die Bro­schü­re neu zu gestalten.

Dass der Reg­nitz­rad­weg vor allem auch mit sei­nen regio­na­len Spe­zia­li­tä­ten punk­ten kann, beweist die Aus­zeich­nung „Regio­nal mit Qua­li­tät“, die das Fluss­pa­ra­dies Fran­ken ganz aktu­ell erhal­ten hat. Der im ver­gan­gen Jahr zusam­men mit der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be durch­ge­führ­te Akti­ons­tag „Herbst­ge­nuss im Reg­nitz­tal“ ist eine von fünf­zehn bun­des­weit aus­ge­zeich­ne­ten Ver­an­stal­tun­gen zum Tag der Regio­nen. Die Preis­trä­ger kom­men aus Baden-Würt­tem­berg, Bay­ern, Bran­den­burg, Hes­sen und Nord­rhein-West­fa­len. Der Tag der Regio­nen ist eine deutsch­land­wei­te Platt­form, auf der seit 1999 jähr­lich die Stär­ken der jewei­li­gen Regi­on in den Mit­tel­punkt gerückt wer­den. 2013 fin­det der Tag der Regio­nen am 6. Okto­ber statt. Aktio­nen kön­nen in einem Zeit­raum vom 23. Sep­tem­ber bis 13. Okto­ber ange­mel­det wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Tag der Regio­nen und zum Wett­be­werb unter www​.tag​-der​-regio​nen​.de

Der Reg­nitz­rad­weg

Das Reg­nitz­tal – grob umris­sen das Gebiet zwi­schen den Städ­ten Nürn­berg und Bam­berg – kann mit einer Viel­zahl an Sehens­wür­dig­kei­ten ent­lang des Fluss­laufs auf­war­ten und auch mit kuli­na­ri­schen Beson­der­hei­ten, deren Ent­deckung gro­ßen Genuss ver­spricht. Auf zwei Rou­ten führt der Reg­nitz­rad­weg zu den jewei­li­gen High­lights. Die 85 Kilo­me­ter lan­ge Tal­rou­te ver­läuft durch klei­ne Ort­schaf­ten und Städ­te und folgt dabei den Win­dun­gen der Reg­nitz. Hier fährt man durch Wie­sen­land­schaf­ten und über­quert den Fluss auf Brücken, in Pett­stadt sogar mit einer Fäh­re, und stößt auf Schleu­sen, alte Schöpfrä­der und rena­tu­rier­te Fluss­ab­schnit­te. Par­al­lel dazu führt die 75 Kilo­me­ter lan­ge Kanal­rou­te die Rad­ler ent­lang des Main-Donau-Kanals. Die­se Strecke ist beson­ders auto­frei und des­halb sehr fami­li­en­freund­lich. Bei­de Rou­ten zeich­net aus, dass sie natür­lich auch kom­bi­niert oder als Rund­kurs gefah­ren wer­den kön­nen. Die durch das Reg­nitz­tal ver­lau­fen­de Bahn­strecke Bam­berg-Nürn­berg ermög­licht stets einen ein­fa­chen Zugtransfer.

Ter­min­an­kün­di­gung

Rad­tour auf dem Reg­nitz­rad­weg zur histo­ri­schen Schleu­se 94 bei Eggols­heim.

Ver­an­stal­ter: Bür­ger­ver­ein Bam­berg Mit­te e. V. zusam­men mit dem Fluss­pa­ra­dies Fran­ken anläss­lich des Welt­erbe­ta­ges am Sonn­tag, 2. Juni 2013.

Treff­punkt: 11 Uhr an der Tou­rist­infor­ma­ti­on Bamberg.