Design- und Erfin­der­preis des ober­frän­ki­schen Hand­werks 2013

Jubi­lä­um beim Ober­fran­ken­tag am 8. März auf der IHM Mün­chen: Hand­werks­kam­mer zeich­ne­te zum 10. Mal Hand­werks­be­trie­be mit dem Design- und Erfin­der­preis des ober­frän­ki­schen Hand­werks aus

Die Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken hat am 8. März auf der Inter­na­tio­na­len Hand­werks­mes­se 15 ober­frän­ki­sche Hand­werks­be­trie­be mit dem Design- und Erfin­der­preis des ober­frän­ki­schen Hand­werks 2013 aus­ge­zeich­net, Hun­der­te von Ehren­gä­sten aus Ober­fran­ken beglei­te­ten die Preis­ver­lei­hung in München.

Die Lau­da­tio­nes über­nah­men HWK- Prä­si­dent Tho­mas Zim­mer, Haupt­ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Kol­ler, die bei­den HWK-Vize­prä­si­den­ten Mat­thi­as Graß­mann und Karl- Peter Wit­tig sowie die Mit­glie­der der Jury für den Design- und Erfin­der­preis, Prof. Wer­ner Kint­zin­ger (Dekan der Fakul­tät für Innen­ar­chi­tek­tur / inte­grier­tes Pro­dukt­de­sign an der Hoch­schu­le Coburg, Prof. Auwi Stüb­be (1. Vors. Cobur­ger Design­fo­rum Ober­fran­ken) sowie die Desi­gner Tama­ra Här­ty aus Coburg und Karl-Lud­wig Holl aus Bamberg.

„In die­sem Jahr ist die Preis­ver­lei­hung etwas ganz beson­ders“, so HWK Prä­si­dent Tho­mas Zim­mer bei der Eröff­nung des Ober­fran­ken­tags. „Denn unse­re Desi­gn­of­fen­si­ve Sei­ten­sprün­ge fei­ert run­den Geburts­tag. Seit 10 Jah­ren ver­gibt die Hand­werks­kam­mer den Design- und Erfin­der­preis des ober­frän­ki­schen Hand­werks. In die­ser Zeit ist Sei­ten­sprün­ge zu einem rich­ti­gen Mar­ken­zei­chen gewor­den. Sei­ten­sprün­ge steht für das Beste vom Besten aus dem ober­frän­ki­schen Hand­werk, für Inno­va­ti­on und Design und für zukunfts­wei­sen­de Mar­ke­ting­kon­zep­te. Vor allem freue ich mich, dass wir auch nach 10 Jah­ren jedes Jahr wie­der her­vor­ra­gen­de Bewer­bun­gen aus dem Hand­werk bekom­men. Für uns ist das der Beweis: Wir hat­ten in die­sem Jahr 40 Bewer­bun­gen, fast 10 Pro­zent mehr als im Vor­jahr. Der Design- und Erfin­der­preis wird vom Hand­werk ange­nom­men. Unser Sei­ten­sprün­ge- Pro­jekt ist auch nach 10 Jah­ren auf Kurs.

Ein­schließ­lich heu­te wur­den seit dem Jahr 2003 ins­ge­samt 118 ober­frän­ki­sche Hand­werks­un­ter­neh­men mit dem Design- und Erfin­der­preis aus­ge­zeich­net, die tat­säch­lich aus 43 ver­schie­de­nen Hand­werks­be­ru­fen stam­men. Haupt­ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Kol­ler: „Unse­re Preis­trä­ger sind damit der leben­de Beweis dafür, dass Gestal­tung und Inno­va­ti­on nicht auf ein paar weni­ge Hand­werks­be­ru­fe beschränkt ist. Wir selbst sind immer wie­der erstaunt, wie viel­fäl­tig die Ver­bin­dungs­li­ni­en zwi­schen Hand­werk, Design und Inno­va­ti­on sind.“

Por­traits der Preis­trä­ger fin­den Sie unter www​.hwk​-ober​fran​ken​.de.

Kurz­über­sicht der Preisträger:

  1. Son­der­preis für inno­va­ti­ve Pro­duk­te in der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken: Mär­z­en- Bier­ku­chen der Bio- Bäcke­rei Popp aus Münchberg.
  2. Son­der­preis für inno­va­ti­ve Pro­duk­te in der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken: Süß­holz­schin­ken und Süß­holz­wur­zen der Metz­ge­rei Kalb aus Bamberg.
  3. Son­der­preis für inno­va­ti­ve Pro­duk­te in der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken: Forel­len­bröt­chen der Forel­len­räu­che­rei Pucht­ler aus Zell.
  4. Schel­lack-polier­te Ober­flä­chen für histo­ri­sche Flü­gel­in­stru­men­te: Musik­haus Klie­mann, Bamberg.
  5. Mei­ster­haf­te Glas­gra­veur- Kunst: Schmie­del- Glas, Bamberg.
  6. Wag­ner-Ring aus der Kol­lek­ti­on Wag­ner-Schmuck des Ate­liers För­ster-Oetter, Bayreuth.
  7. Traum-Braut­kleid: Ate­lier Gor­don Sie­ver­ding, Schwürbitz.
  8. Die Tasche zum Sit­zen: Fest­spiel- Tasche des Ate­liers Ste­pha­nie von Kel­ler Design aus Bayreuth.
  9. Über­tra­gung des sta­ti­schen Prin­zips von Hän­ge­brücken auf Trep­pen: Die extrem schma­le Hän­ge­trep­pe von Zeit­form Möbel­de­sign aus Bayreuth.
  10. Holz-Gefä­ße in Knit­ter­op­tik: Schrei­ne­rei und Drech­sel­ar­bei­ten Stark, Weidenberg.
  11. Ener­gie­ef­fi­zi­en­te Hei­zung und Küh­lung von Büro­ge­bäu­den durch die Kom­bi­na­ti­on von einer auch für Küh­lung aus­ge­leg­ten Wär­me­pum­pe mit einem in die Zim­mer­decken inte­grier­ten Heiz- und Kühl­sy­stem: Schwen­der AG, Thurnau.
  12. Kin­der­spiel­haus „Müh­le“ im Muse­ums­päd­ago­gi­schen Zen­trum Kulm­bach: Bar­tels Echt­holz­de­sign, Thurnau.
  13. Kon­struk­tiv opti­miert: der Ruwi-Spa­ten der Bau­nacher Holz­werk­stät­te aus Baunach.
  14. Repa­ra­tur­mut­ter aus Feder­stahl – ein­fa­ches System zur Repa­ra­tur von Kabel­ver­schrau­bun­gen an elek­tro­ni­sche Bau­tei­len: Popp Elek­tro­tech­nik, Münchberg.
  15. Erfolg durch gutes Mar­ke­ting: die Event­hal­le Strobel