MdL Edu­ard Nöth: Aus­zah­lung von 661.565,26 Euro für Was­ser­ver­sor­gungs- und Abwas­ser­an­la­gen im Land­kreis Forchheim

Im Land­kreis Forch­heim kön­nen jetzt inge­samgt 661.565,26 Euro im Rah­men der För­de­rung von Was­ser­ver­sor­gung und Abwas­ser­ent­sor­gung sowie Klein­klär­an­la­gen aus­be­zahlt wer­den. Die­se erfreu­li­che Nach­richt hat Edu­ard Nöth an die betrof­fe­nen Kom­mu­nen des Land­krei­ses gemacht.

So erhält der Zweck­ver­band Leit­hen­berg Grup­pe für den Anschluss Sie­gritzau 53.311,31 €.

Bei den kom­mu­na­len Abwas­ser­an­la­gen erhält die Stadt Eber­mann­stadt für den Orts­teil Eschlipp 276.087,05 €, der Markt Göß­wein­stein für den Orts­teil Allers­dorf 93.062,40 € und die Stadt Grä­fen­berg für den Orts­teil Wal­kers­brunn 224.871,50 €

Für errich­te­te Klein­klär­an­la­gen wer­den zum 13. März ins­ge­samt 14.233 Euro an 6 Gemein­den aus­be­zahlt. Im Ein­zel­nen erhalten:

  • Der Markt Egloff­stein 1.827,50 €
  • Der Markt Hilt­polt­stein 4.429,00 €
  • Der Markt Igen­s­dorf 04 1.505,00 €
  • Die Gemein­de Klein­sen­del­bach 1.505,00 €
  • Der Markt Neun­kir­chen a. B. 2.365,00 €
  • Die Gemein­de Wie­sentt­hau 2.601,50 €

Erfreut ist der CSU-Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­te Edu­ard Nöth auch dar­über, dass seit die­sem Jahr der ehe­ma­li­ge Aus­zah­lungs­stau völ­lig abge­baut ist. „Durch den neu­en Modus bei der Aus­zah­lung von För­der­mit­teln kön­nen zu meh­re­ren Zeit­punk­ten im Jahr Aus­zah­lun­gen getä­tigt wer­den, was zu gleich­mä­ßi­ge­ren Aus­zah­lun­gen und prak­tisch zu einem Weg­fall von War­te­zei­ten führt“, so Nöth.