Früh­jahrs-Mati­née der Musik­schu­le Bamberg

Die Städ­ti­sche Musik­schu­le Bam­berg lädt zu ihrer all­jähr­li­chen Früh­jahrs-Mati­née mit hei­te­rer und besinn­li­cher Musik zum Früh­jahrs­be­ginn am Sonn­tag, 17. März um 10.30 Uhr in den Spie­gel­saal der Har­mo­nie ein.

Soli­sten und Ensem­bles prä­sen­tie­ren im fest­li­chen Rah­men ein viel­fäl­ti­ges, abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm mit Bear­bei­tun­gen und Ori­gi­nal­wer­ken. Das Gitar­ren­quar­tett – 1. Preis­trä­ger des dies­jäh­ri­gen Regio­nal­wett­be­werbs „Jugend musi­ziert“ – spielt die „Pava­ne pour une infan­te déf­un­te“ von Ravel, die sie auch im Rah­men ihres Pro­gramms beim Lan­des­wett­be­werb Ende März in Cham vor­tra­gen wer­den. Für Freun­de der Kla­vier­mu­sik wer­den Wer­ke für Kla­vier solo von J.S. Bach und aus dem Zyklus „Children’s cor­ner“ von Debus­sy gespielt. Kam­mer­mu­si­ka­li­sche Kost­pro­ben für Posau­ne und Trom­pe­te mit Kla­vier sind eben­so zu hören wie der „Dan­se de la chè­v­re“ für Flö­te solo. Bun­des­preis­trä­ger der ver­gan­ge­nen Wett­be­wer­be „Jugend musi­ziert“ prä­sen­tie­ren zwei Sät­ze aus den anspruchs­vol­len Sona­ten für Vio­li­ne und Kla­vier von Pro­ko­fi­ew und Brahms. Den Abschluss bil­det das Blä­ser­quin­tett der Musikschule.
Der Ein­tritt ist frei.