MdB Seba­sti­an Kör­ber will “gefähr­li­ches Gehol­per” zwi­schen Pautz­feld und Bucken­ho­fen beseitigen

Fahrradweg zwischen Pautzfeld und Buckenhofen

Fahr­rad­weg zwi­schen Pautz­feld und Buckenhofen

Es ist sind nur weni­ge hun­dert Meter, die zwi­schen Nürn­berg und Bam­berg für den Fahr­rad­fah­rer Gefahr ver­hei­ßen. Zumin­dest aber behin­dert der kur­ze nicht asphal­tier­te Abschnitt des Fahr­rad­we­ges zwi­schen Pautz­feld und Bucken­ho­fen die Ver­kehrs­teil­neh­mer auf zwei Rädern.

Die­sen Zustand will der Forch­hei­mer FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Seba­sti­an Kör­ber mög­lichst besei­tigt wis­sen. Über­zeugt vom schlech­ten Zustand hat sich Kör­ber per­sön­lich mit Bür­gern aus Pautz­feld, unter ande­rem Josef Deller­mann, die täg­lich den Fahr­rad­weg nut­zen und dem All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad­club, kurz ADFC Forch­heim e. V.

“Wenn der Regen den Schot­ter aus­spült sind, neben den tie­fen Pfüt­zen, gera­de die dadurch ent­ste­hen­den Löcher, eine ernst­zu­neh­men­de Gefahr für den Fahr­rad­fah­rer”, so Kör­ber nach der Besich­ti­gung. Er ver­sprach daher, sich sofort an das Bun­des­ver­kehrs­mi­ni­ste­ri­um zu wen­den. Der Abschnitt des Fahr­rad­we­ges liegt im Bereich der Bun­des­be­hör­de Was­ser- und Schiff­fahrts­amt Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar