Hoher Ent­wen­dungs­scha­den nach Dieb­stahl von Solar­mo­du­len in Höchstadt

Symbolbild Polizei

Höchstadt an der Aisch (ots) – Im Zeit­raum zwi­schen 08. Janu­ar 2013 und 04. März 2013 ent­wen­de­ten bis­lang Unbe­kann­te von einem Solar­feld (Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt) nahe der BAB 3 im Gemein­de­ge­biet von Grems­dorf meh­re­re Hun­dert Solar­mo­du­le. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird auf meh­re­re 10.000 Euro beziffert.

Die Täter durch­trenn­ten im Tat­zeit­raum den 2,50 m hohen Zaun und ver­schaff­ten sich somit Zugang zum Solar­feld bei Buch. Annä­hernd 500 Solar­mo­du­le wur­den demon­tiert. Auf­grund der Men­ge gehen die Ermitt­ler davon aus, dass der Abtrans­port mög­li­cher­wei­se mit einem Klein-Lkw oder einem Kasten­wa­gen erfolg­te. Über 30 Modu­le blie­ben am Tat­ort zurück. Aller­dings waren die­se bereits zum Abtrans­port am Zaun bereit gestellt wor­den. Beim Dieb­stahl der über 400 Modu­le ent­stand Ent­wen­dungs­scha­den in Höhe von mehr als 60.000 Euro.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Erlan­gen hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet nun Zeu­gen, die in den letz­ten Wochen ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, bei­spiels­wei­se Fahr­zeu­ge beob­ach­te­ten, sich mit dem Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken unter der Ruf­num­mer 0911 2112–3333 in Ver­bin­dung zu setzen.