FC Ein­tracht Bam­berg spielt defi­ni­tiv gegen den Club

Der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 darf nach der Win­ter­pau­se end­lich in der Regio­nal­li­ga Bay­ern durch­star­ten: Die Stadt Bam­berg hat heu­te grü­nes Licht für die Nut­zung des Rasens im Fuchs-Park-Sta­di­on am Frei­tag­abend gege­ben. Damit steht der Aus­tra­gung des Fran­ken­der­bys gegen den 1. FC Nürn­berg II unter Flut­licht (Anstoß 19.30 Uhr) nichts mehr im Wege. Der Paten­ver­ein und Part­ner­ver­ein des FCE hat sich am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de mit einem 3:0‑Erfolg gegen den Vor­letz­ten VfL Frohn­lach ein­drucks­voll im neu­en Jahr zurück­ge­mel­det und rück­te auf den zwei­ten Tabel­len­platz vor. Der Club gilt nach dem Ver­zicht des bis­he­ri­gen Füh­rungs­tri­os in der Regio­nal­li­ga Bay­ern auf eine Lizenz für die 3. Liga als hei­ße­ster Anwär­ter für die Teil­nah­me an der Auf­stiegs­run­de. In einem Vor­be­rei­tungs­spiel schoss der 1. FC Nürn­berg II vor kur­zem den Bay­ern­li­gi­sten FC Sand sogar mit 12:0 ab.

Den FC Ein­tracht 2010 erwar­tet zum Auf­takt in die rest­li­che Rück­run­de also ein ech­ter Brocken im Fuchs-Park, zumal sich die Spie­ler um Trai­ner Petr Ska­ra­be­la am Wochen­en­de gegen den Lan­des­li­gi­sten SV Frie­sen zu einem knap­pen 3:2‑Erfolg quä­len muss­ten. Ande­rer­seits sind die FCE-Akteu­re heiß und moti­viert, end­lich die Mis­si­on Klas­sen­er­halt anzu­ge­hen. Die sicher­lich zahl­rei­chen Fuß­ball­fans dür­fen sich auf auf­op­fe­rungs­voll kämp­fen­de Bam­ber­ger freu­en, ver­spricht FCE-Coach Ska­ra­be­la. Ein Vor­teil für den Gast­ge­ber dürf­te es sein, dass der in der Win­ter­pau­se von Seli­gen­por­ten zum Club gewech­sel­te Tor­jä­ger Bernd Rosin­ger wegen der fünf­ten gel­ben Kar­te in Bam­berg pau­sie­ren muss. Auf jeden Fall weht am allen Wet­ter­pro­gno­sen nach früh­lings­haf­ten Frei­tag­abend ein Hauch Histo­rie durchs Fuchs-Park-Sta­di­on: Club-Legen­de und Ex-Pro­fi Marek Min­tal wird kurz vor sei­nem Kar­rie­re­en­de als akti­ver Fuß­bal­ler in Bam­berg noch ein­mal auflaufen.