FC Ein­tracht Bam­berg: Sieg im Test gegen SV Friesen

„Mann­schaft über­ra­gend drauf“

Sein Test­spiel gegen den Lan­des­li­gi­sten SV Frie­sen am Sams­tag Nach­mit­tag gewann Fuß­ball Regio­nal­li­gist FC Ein­tracht Bam­berg 2010 mit 3:2. Die Tore für den FC erziel­ten Juli­an Gressl, Lukas Gört­ler und Mir­za Mekic. Die Bam­ber­ger tra­fen in der in Hall­stadt aus­ge­tra­ge­nen Begeg­nung auf einen moti­vier­ten Geg­ner, gegen den der FCE gut ange­fan­gen hat. Die ent­schei­den­den Tore erziel­te der Regio­nal­li­gist in den letz­ten zehn Minu­ten. FC Ein­tracht Chef­trai­ner Petr Ska­ra­be­la zoll­te sei­nem Team wie­der ein Lob, denn es habe gut gespielt und in den ver­gan­ge­nen Wochen sehr gut gear­bei­tet: „Die Mann­schaft ist kör­per­lich über­ra­gend drauf. Nach­dem die ersten zwei Punkt­spie­le des Jah­res abge­sagt wer­den muss­ten, wird es jetzt end­lich Zeit, dass die Punk­te­run­de fort­ge­führt wird“, so der gebür­ti­ge Tsche­che. Und er fie­bert, genau wie sei­ne Mann­schaft, dem ersten Punkt­spiel am kom­men­den Frei­tag gegen den 1. FC Nürn­berg II (19.30 Uhr, Fuchs­park­sta­di­on Bam­berg) entgegen.

„Da die füh­ren­den Mann­schaf­ten der Liga kei­ne Lizenz für die drit­te Liga bean­tragt haben, ist der Club der Auf­stiegs­kan­di­dat schlecht­hin. Die Nürn­ber­ger sind eine spiel­star­ke Mann­schaft, wir wer­den daher kein offe­nes Spiel gestal­ten. Aber gegen spie­le­risch star­ke Teams sehen wir bes­ser aus, das hat man in die­ser Sai­son ja bereits gese­hen. Unser Vor­teil am Frei­tag ist, dass wir zu Hau­se spie­len und das auch noch unter Flut­licht. Da herrscht eine beson­de­re Atmo­sphä­re. Wir wer­den kämp­fen bis zum umfal­len, beson­ders moti­vie­ren muss man da auch kei­nen Spie­ler. Beim Hin­spiel haben wir ein sehr gutes Spiel gelie­fert, wur­den lei­der nicht belohnt. Das soll am Frei­tag anders wer­den“. Ska­ra­be­la blickt jedoch nicht nur auf den Frei­tag, son­dern auf den kom­plet­ten März. „Wir haben in 35 Tagen zehn Spie­le, das ist ein Ham­mer­pro­gramm. Der März ist der ent­schei­den­de Monat, da wird ent­schie­den, wohin die Rei­se für uns geht. Wir haben aber noch alles in der eige­nen Hand, kön­nen die Liga aus eige­ner Kraft hal­ten. Wenn uns das gelingt, haben wir rich­tig was geschaf­fen. Umso wich­ti­ger ist es daher, dass der Auf­takt gegen den Club am Frei­tag erfolg­reich gelingt, am besten mit einem Sieg“.