Bro­se Bas­kets neh­men vier­ten Anlauf auf Sieg gegen Moskau

Am Mitt­woch (20:45/ live SPORT1+) emp­fan­gen die Bro­se Bas­kets Euro­league-Krö­sus ZSKA Mos­kau in der Ste­chert Are­na. Wäh­rend die rus­si­schen Gäste mit sechs Sie­gen und drei Nie­der­la­gen auf dem drit­ten Platz der Grup­pe ste­hen und jeden Punkt für den Ein­zug in die Play­offs brau­chen, wol­len die bis­her sieg­lo­sen Bam­ber­ger im zehn­ten Anlauf end­lich etwas Zähl­ba­res präsentieren.

Bereits drei­mal haben sich die Bro­se Bas­kets in die­ser Sai­son mit ZSKA Mos­kau gemes­sen. Alle drei Spie­le gin­gen ver­lo­ren. Alle drei Spie­le ent­schie­den sich jedoch erst in den Schluss­mi­nu­ten. Für den vier­ten Anlauf setzt Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming auf ver­bes­ser­tes Reboun­ding: „Gegen Mos­kau haben wir die Spie­le drei­mal sehr knapp gestal­tet und hat­ten immer eine Sieg-Chan­ce. Mos­kau ist natür­lich eine sehr gute Mann­schaft. Für mich war ihre Stär­ke unter den Kör­ben immer spiel­ent­schei­dend. Um die­ses Mal zu gewin­nen, müs­sen wir das neu­tra­li­sie­ren. Unse­re Gro­ßen müs­sen mit Ener­gie und Här­te spie­len, um die Mos­kau­er weg vom Brett zu hal­ten.“ In der Tat sam­mel­te ZSKA-For­ward Vik­tor Khr­ya­pa im letz­ten Spiel ins­ge­samt 14 Rebounds ein. So vie­le, wie sich die bei­den besten Bam­ber­ger Reboun­der in die­sem Match, Casey Jacob­sen und Maik Zir­bes, zusam­men sichern konnten.

Chris Fle­ming steht erneut vor per­so­nel­len Pro­ble­men. Wäh­rend er in Mos­kau auf Anton Gavel ver­zich­ten muss­te, fällt die­ses Mal Star­ting Point Guard John Golds­ber­ry mit einer Knie­ver­let­zung, die er sich nach dem Ende der Euro­league-Wech­sel­frist zuzog, aus. Sein Ersatz, Alex Ren­froe, ist des­halb nicht für die euro­päi­sche Königs­klas­se spiel­be­rech­tigt. Über die sport­li­che Zukunft des „Gene­rals“ wer­den erst wei­te­re Unter­su­chun­gen Aus­kunft geben kön­nen. Der jun­ge Dani­el Schmidt, der zuletzt für Ent­la­stung sorg­te, lei­det noch unter den Fol­gen einer Magen-Darm-Grip­pe. Ein Ein­satz ist frag­lich. Auch sein Gegen­über Etto­re Mes­si­na muss­te zuletzt Umstel­lun­gen vor­neh­men. Team­ka­pi­tän Vik­tor Khr­ya­pa setz­te bereits zwei Spie­le aus und wird vor­aus­sicht­lich auch in Bam­berg feh­len. Point Guard Milos Teo­dosic labo­riert an Rücken­pro­ble­men, auch hin­ter sei­nem Ein­satz steht zumin­dest ein Fragezeichen.

Beim Top 16-Hin­spiel in Mos­kau glänz­te vor allem Bam­bergs Bost­jan Nach­bar mit 35 Punk­ten und sechs von sie­ben getrof­fe­nen Drei­ern. Aber auch Bam­bergs Neu­zu­gang Matt Walsh hat sei­ne Feu­er­kraft gegen Mos­kau bereits bewie­sen. In der Euro­league-Sai­son 2009–2010 erziel­te er in zwei Spie­len gegen ZSKA Mos­kau 21 und 18 Punk­te. Auch er ver­lor den­noch mit sei­nem dama­li­gen Team Uni­on Olim­pi­ja bei­de Spie­le. So hat auch er guten Grund, an der nie­der­schmet­tern­den Bilanz sei­nes aktu­el­len Teams gegen Mos­kau zu arbei­ten. Sai­son­über­grei­fend ste­hen in sie­ben Spie­len sie­ben Nie­der­la­gen in den Statistiken.

Hoff­nung gibt es trotz­dem: 76,4 Punk­te ließ der Armee­sport­club in sei­nen Aus­wärts­spie­len in den Top16 im Schnitt zu. 73,8 Punk­te erziel­ten die Bro­se Bas­kets in ihren Top16 Heim­spie­len bis­her. Das sind, wenn sich trotz der per­so­nel­len Pro­ble­me bei den Bas­kets alles in die­sem Bereich bewe­gen soll­te, nicht mehr als die zwei oder drei Ball­be­sit­ze Unter­schied. Jeder Offen­siv­re­bound, jeder Ste­al kann dann über Sieg oder Nie­der­la­ge ent­schei­den. Auch wenn Mana­ger Wolf­gang Heyder zu recht warnt, dass Teams mit der Klas­se eines sechs­ma­li­gen Euro­league-Champs auch auf­grund ihrer indi­vi­du­el­len Qua­li­tät immer noch ein paar Pro­zent zule­gen kön­nen, wenn es nötig ist.

Wei­ter geht es für die Bro­se Bas­kets mit einer Serie von drei Aus­wärts­spie­len: Am 10.3. bei Phoe­nix Hagen. Am 14.3. bei Efes Istan­bul und am 17.3. bei den wie­der­erstark­ten FRA­PORT SKY­LI­NERS. Erst am 21. März ist der deut­sche Mei­ster zurück in der Ste­chert Are­na. Zu Gast dann ab 20:45 Uhr in der Euro­league ALBA BER­LIN. Radio Bam­berg über­trägt alle Spie­le der Bro­se Bas­kets live. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len des deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de, even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951– 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.).