Bereits zum 25. Mal: Bay­erns schön­ste Dör­fer gesucht

Die schön­sten Dör­fer im Frei­staat wer­den wie­der aus­ge­zeich­net: Bereits zum 25. Mal star­tet heu­er der Wett­be­werb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schö­ner wer­den“. Wie Land­wirt­schafts­mi­ni­ster Hel­mut Brun­ner in Mün­chen mit­teil­te, kön­nen sich Gemein­den oder Gemein­de­tei­le mit höch­stens 3 000 Ein­woh­nern bis zum 1. Juni bei ihrer zustän­di­gen Kreis­ver­wal­tungs­be­hör­de anmel­den. Der Wett­be­werb wird in meh­re­ren Stu­fen durch­ge­führt: Die Land­krei­s­sie­ger wer­den noch in die­sem Jahr ermit­telt. 2014 fal­len die Ent­schei­dun­gen in den Regie­rungs­be­zir­ken und 2015 ste­hen die Lan­des­sie­ger fest. Die baye­ri­schen Gold­dör­fer neh­men dann 2016 am Bun­des­wett­be­werb teil. Der Mini­ster bezeich­ne­te den in drei­jäh­ri­gem Tur­nus durch­ge­führ­ten Dorf­wett­be­werb als „Bay­erns größ­te Bür­ger­initia­ti­ve“. Seit dem Start im Jahr 1961 haben fast 27 000 baye­ri­sche Dör­fer an der Prä­mie­rung teilgenommen.

Der Wett­be­werb bie­tet laut Brun­ner den Gemein­den die Chan­ce, ihre Dorf­ge­mein­schaft zu stär­ken, die Lebens­qua­li­tät zu erhö­hen und sich in eige­ner Ver­ant­wor­tung für die Zukunft fol­gen­der Genera­tio­nen zu enga­gie­ren. Nicht Kon­zep­te oder Ver­ord­nun­gen stün­den im Mit­tel­punkt, son­dern bür­ger­schaft­li­ches Mit­ein­an­der unter fach­li­cher Beglei­tung. Dar­in lie­ge das Erfolgs­re­zept. „Der Wett­be­werb moti­viert die Men­schen durch Eigen­ver­ant­wort­lich­keit und schärft das Bewusst­sein für die Wer­te im eige­nen Dorf“, so der Mini­ster. Damit lei­ste der Wett­be­werb einen wich­ti­gen Bei­trag zur Wei­ter­ent­wick­lung des gesam­ten länd­li­chen Raums.

Inter­es­sier­te Dör­fer wen­den sich an die Kreis­fach­be­ra­ter für Gar­ten­kul­tur und Lan­des­pfle­ge an den Land­rats­äm­tern und bei den kreis­frei­en Städ­ten. Hier gibt es die For­mu­la­re und Aus­schrei­bungs­un­ter­la­gen, aber auch fach­li­che Bera­tung. Detail­in­for­ma­tio­nen zum Wett­be­werb fin­den sich auch im Inter­net unter www​.lwg​.bay​ern​.de/​d​o​r​f​w​e​t​t​b​e​w​erb.

Schreibe einen Kommentar