Vor­trag zu Jean Pauls “Sie­ben­käs” in Bayreuth

In einem Vor­trag mit dem Titel „Neu­es aus Kuh­schnap­pel“, den die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth am Mitt­woch, 6. April, um 20 Uhr, im Histo­ri­schen Sit­zungs­saal des Kunst­mu­se­ums ver­an­stal­tet, erklärt der Refe­rent, Phi­lo­so­phie- und Lite­ra­turdo­zent Dr. Horst-Diet­rich Kogel­schatz, wie er auf die The­se kommt, dass der fik­ti­ve Roman­schau­platz „Kuh­schnap­pel“ nicht mit der Stadt Hof gleich­zu­set­zen ist, wie es stets in der Lite­ra­tur behaup­tet wird. Der Refe­rent hat die geo­gra­fi­schen Anga­ben und Land­schafts­be­schrei­bun­gen Jean Pauls über­prüft und kommt über­ra­schen­der­wei­se zu einem ganz ande­ren Ergeb­nis. Außer­dem geht es an die­sem Abend um die Ein­ord­nung des „Sie­ben­käs“ in den bio­gra­fi­schen Zusam­men­hang und um einen Ein­blick in Jean Pauls poe­ti­sche Verfahren.

Schreibe einen Kommentar