Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.02.2013

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Geschwin­dig­keits­kon­trol­le

Göß­wein­stein. In der Wein­stra­ße in Klein­ge­see wur­de am Don­ners­tag gegen Mit­tag von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt eine Geschwin­dig­keits­kon­trol­le durchgeführt.

Drei Fahr­zeug­füh­rer fuh­ren in der 30-er-Zone zu schnell und müs­sen ein Ver­war­nungs­geld bezah­len. Der Schnell­ste erreich­te eine Geschwin­dig­keit von 48 km/​h.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Eggols­heim, Lkr Forch­heim. Eine leicht­ver­letz­te Per­son und 4500 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les, der sich am Don­ners­tag Vor­mit­tag auf der Kreis­stra­ße von Kau­ern­ho­fen Rich­tung Eggols­heim ereig­ne­te. Ein 34-jäh­ri­ger Pkw-Sko­da-Fah­rer woll­te am Orts­be­ginn Eggols­heim gera­de­aus die Kreu­zung über­que­ren. Hier­bei über­sah er die 36-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines VW-Golf und stieß mit die­ser zusam­men. Die Frau erlitt ein HWS-Trau­ma. Am Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers ent­stand Totalschaden.

Son­sti­ges

Hau­sen, Lkr Forch­heim. Auf­grund eines Pres­se­auf­ru­fes bezüg­lich einer Sach­be­schä­di­gung an einem Pkw mel­de­te sich am Don­ners­tag ein wei­te­rer Geschä­dig­ter. Von sei­nem Pkw, Mar­ke Renault/​Megane wur­de eben­falls im Zeit­raum vom Mon­tag, 18.00 Uhr bis Diens­tag, 07.10 Uhr das Emblem abge­kratzt. Das Fahr­zeug war in der Bur­ker Stra­ße in Wim­mel­bach abge­stellt. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf 1000 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

VW Cara­vel­le verkratzt

BAM­BERG. Mit einem unbe­kann­ten Gegen­stand ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag einen in der Gereuth­stra­ße gepark­ten, sil­ber­nen, VW Cara­vel­le und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von ca. 2000 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210.

Mut­wil­lig Schei­be eingeschlagen

BAM­BERG. Grund­los und mut­wil­lig schlug in den Mor­gen­stun­den des Frei­tags ein jun­ger Mann im Flur eines Lokals in der Sand­stra­ße mit der Faust gegen die Glas­schei­be eines Wer­be­trä­gers, so dass die­se kom­plett zer­brach und Scha­den in Höhe von 120 Euro ent­stand. Der Sach­be­schä­di­ger ver­letz­te sich dabei selbst und erlitt leich­te Schnittwunden.

Unfall­fluch­ten

Unfall­flucht wur­de beobachtet

BAM­BERG. Der Fah­rer eines Wohn­mo­bils wur­de am Diens­tag­vor­mit­tag in der Moos­stra­ße beob­ach­tet, als die­ser beim Aus­par­ken gegen einen hin­ter ihm abge­stell­ten Ford Focus stieß. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro zu küm­mern, fuhr er anschlie­ßend davon. Da das Kenn­zei­chen von dem auf­merk­sa­men Zeu­gen notiert wor­den war, konn­te der Unfall­ver­ur­sa­cher ermit­telt wer­den. Einen Anstoß hat­te er angeb­lich nicht bemerkt.

Nicht um Scha­den gekümmert

BAM­BERG. Don­ners­tag­nacht stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker in der Stra­ße Am Bör­stig gegen ein Stop­schild, so dass die­ses kom­plett abge­knickt wur­de. Anschlie­ßend flüch­te­te der Unfall­ver­ur­sa­cher und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro. Zur Unfall­flucht sucht die Poli­zei Zeu­gen, wel­che gebe­ten wer­den sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Mit Müll­fahr­zeug zusam­men gestoßen

BAM­BERG. Ein Golf-Fah­rer befuhr am Don­ners­tag­mor­gen die Moos­stra­ße stadt­ein­wärts und woll­te nach der Unter­füh­rung nach links in die Nürn­ber­ger Stra­ße ein­bie­gen. Dabei über­sah den Fah­rer eines Müll­fahr­zeu­ges, wel­cher die Kreu­zung in gera­der Rich­tung über­que­ren woll­te und stieß mit die­sem zusam­men. Bei dem Unfall wur­de nie­mand ver­letzt, der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf ca. 3500 Euro geschätzt.

Vol­vo-Fah­rer übersehen

BAM­BERG. Wäh­rend ihrer Fahrt in der Star­ken­feld­stra­ße erkann­te eine VW-Fah­re­rin am Don­ners­tag­mit­tag auf dem rech­ten Fahr­strei­fen einen zum Ein­par­ken rück­wärts fah­ren­den Auto­fah­rer. Als sie dar­auf­hin den Fahr­strei­fen wech­seln woll­te, über­sah sie einen auf dem lin­ken Fahr­strei­fen fah­ren­den Vol­vo-Fah­rer und es krach­te. Beim Zusam­men­stoß ent­stand ein geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 1200 Euro.

Sach­be­schä­di­gun­gen

VW Cara­vel­le verkratzt

BAM­BERG. Mit einem unbe­kann­ten Gegen­stand ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag einen in der Gereuth­stra­ße gepark­ten, sil­ber­nen, VW Cara­vel­le und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von ca. 2000 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210.

Mut­wil­lig Schei­be eingeschlagen

BAM­BERG. Grund­los und mut­wil­lig schlug in den Mor­gen­stun­den des Frei­tags ein jun­ger Mann im Flur eines Lokals in der Sand­stra­ße mit der Faust gegen die Glas­schei­be eines Wer­be­trä­gers, so dass die­se kom­plett zer­brach und Scha­den in Höhe von 120 Euro ent­stand. Der Sach­be­schä­di­ger ver­letz­te sich dabei selbst und erlitt leich­te Schnittwunden.

Unfall­fluch­ten

Unfall­flucht wur­de beobachtet

BAM­BERG. Der Fah­rer eines Wohn­mo­bils wur­de am Diens­tag­vor­mit­tag in der Moos­stra­ße beob­ach­tet, als die­ser beim Aus­par­ken gegen einen hin­ter ihm abge­stell­ten Ford Focus stieß. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro zu küm­mern, fuhr er anschlie­ßend davon. Da das Kenn­zei­chen von dem auf­merk­sa­men Zeu­gen notiert wor­den war, konn­te der Unfall­ver­ur­sa­cher ermit­telt wer­den. Einen Anstoß hat­te er angeb­lich nicht bemerkt.

Nicht um Scha­den gekümmert

BAM­BERG. Don­ners­tag­nacht stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker in der Stra­ße Am Bör­stig gegen ein Stop­schild, so dass die­ses kom­plett abge­knickt wur­de. Anschlie­ßend flüch­te­te der Unfall­ver­ur­sa­cher und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro. Zur Unfall­flucht sucht die Poli­zei Zeu­gen, wel­che gebe­ten wer­den sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Mit Müll­fahr­zeug zusam­men gestoßen

BAM­BERG. Ein Golf-Fah­rer befuhr am Don­ners­tag­mor­gen die Moos­stra­ße stadt­ein­wärts und woll­te nach der Unter­füh­rung nach links in die Nürn­ber­ger Stra­ße ein­bie­gen. Dabei über­sah den Fah­rer eines Müll­fahr­zeu­ges, wel­cher die Kreu­zung in gera­der Rich­tung über­que­ren woll­te und stieß mit die­sem zusam­men. Bei dem Unfall wur­de nie­mand ver­letzt, der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf ca. 3500 Euro geschätzt.

Vol­vo-Fah­rer übersehen

BAM­BERG. Wäh­rend ihrer Fahrt in der Star­ken­feld­stra­ße erkann­te eine VW-Fah­re­rin am Don­ners­tag­mit­tag auf dem rech­ten Fahr­strei­fen einen zum Ein­par­ken rück­wärts fah­ren­den Auto­fah­rer. Als sie dar­auf­hin den Fahr­strei­fen wech­seln woll­te, über­sah sie einen auf dem lin­ken Fahr­strei­fen fah­ren­den Vol­vo-Fah­rer und es krach­te. Beim Zusam­men­stoß ent­stand ein geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 1200 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Mes­ser am Fahr­rad befestigt

BAM­BERG. Don­ners­tag­nach­mit­tag wur­de in der Zoll­ner­stra­ße ein Fahr­rad­fah­rer fest­ge­stellt, der mit einem Kabel­bin­der ein Mes­ser mit einer Klin­gen­län­ge von 21 cm am Rah­men sei­nes Fahr­ra­des ange­bracht hat­te. Das Mes­ser war griff­be­reit und konn­te ohne Pro­ble­me aus der Hal­te­rung gezo­gen wer­den. Bei der Kon­trol­le wur­de außer­dem noch ein Schlag­ring auf­ge­fun­den. Den 40-Jäh­ri­gen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Waf­fen­ge­setz. Das Mes­ser und der Schlag­ring wur­den sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

BAY­REUTH. Ein bis­her unbe­kann­ter Täter schlug eine Del­le in die Küh­ler­hau­be eines Pkw. Das Fahr­zeug, ein schwar­zer Seat, war am Don­ners­tag, 21.02.13, kurz nach 07.00 Uhr, in Bay­reuth, Kreuz ord­nungs­ge­mäß geparkt wor­den. Kurz nach 15.00 Uhr stell­te die Hal­te­rin des Pkw dann fest, dass jemand eine Del­le in die Küh­ler­hau­be geschla­gen hat­te. Der Sach­scha­den beträgt ca. 600 Euro.

Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Stadt, Tel. 0921/506‑2130.