Angebauter Holzschuppen wird Raub der Flammen

PEGNITZ, LKR. BAYREUTH. Ein an ein Wohnhaus angebauter Holzschuppen wurde am Donnerstagnachmittag bei einem Brand in Neudorf ein Raub der Flammen. Das rasche Eingreifen der Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

Kurz nach 14.30 Uhr bemerkte das anwesende Ehepaar in dem Einfamilienhaus im Eichelgarten den Brand und verständigte die Feuerwehr. Die Flammen des lichterloh brennenden Schuppens drohten auf das unmittelbar angebaute Wohnhaus und die Garage überzugreifen. Nur der schnelle Löschangriff der rund 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz konnte dies im letzten Moment verhindern. Dennoch wurden die Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Der Schuppen, in dem Brennholz gelagert war, brannte indes vollständig ab. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Bei ersten Löschversuchen zog sich der 70-jährige Hausbewohner eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache hat die Kriminalpolizei Bayreuth übernommen.