Regio­nal­wer­ke Bam­berg stel­len neu­en Geschäfts­füh­rer vor

Der neue Geschäftsführer der Regionalwerke Bamberg GmbH, Hubert Treml-Franz

Der neue Geschäfts­füh­rer der Regio­nal­wer­ke Bam­berg GmbH, Hubert Treml-Franz

Die Regio­nal­wer­ke Bam­berg kön­nen nach der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung des Auf­sichts­ra­tes zwei erfreu­li­che Ent­wick­lun­gen ver­zeich­nen: Zum einen die Ein­tra­gung der Gesell­schaft im Han­dels­re­gi­ster, zum ande­ren die Bestel­lung eines neu­en Geschäfts­füh­rers. Nach­dem die Regio­nal­wer­ke im Dezem­ber 2012 in Anwe­sen­heit eines Notars erfolg­reich gegrün­det wor­den waren, fand nun auch der Ein­trag der GmbH ins Han­dels­re­gi­ster statt – damit ist der Grün­dungs­vor­gang kom­plett abge­schlos­sen. Wich­tig­ster Bera­tungs­punkt der Auf­sichts­rats­sit­zung am 6. Febru­ar 2013 war die Aus­wahl und Bestel­lung eines Bewer­bers für die aus­ge­schrie­be­ne Geschäfts­füh­rer­po­si­ti­on. Die Mit­glie­der einig­ten sich mit 13:0 Stim­men auf einen Kan­di­da­ten, der am heu­ti­gen Mon­tag den Arbeits­ver­trag unterzeichnete.

Der Auf­sichts­rat der Regio­nal­wer­ke Bam­berg GmbH hat­te kei­ne leich­te Auf­ga­be: Ins­ge­samt waren 77 Bewer­bun­gen ein­ge­gan­gen, zum Zeit­punkt der Auf­sichts­rats­sit­zung stan­den noch eine Kan­di­da­tin und ein Kan­di­dat zur Aus­wahl. Nach ein­ge­hen­der Dis­kus­si­on haben sich die Mit­glie­der ein­stim­mig für Hubert Treml-Franz ent­schie­den und ihn zum neu­en Geschäfts­füh­rer der Gesell­schaft spä­te­stens mit Wir­kung zum 1. Juni 2013 bestimmt. Der gebür­ti­ge Bau­nacher weiß um die Belan­ge der Regi­on und bringt kom­mu­nal­po­li­ti­sche Erfah­rung mit – so war er von 1996 bis 2008 Mit­glied des Stadt­ra­tes der Stadt Bau­nach und der Schul­ver­bands­ver­samm­lung der VG Bau­nach. Nach der Fach­hoch­schul­rei­fe an der Fach­ober­schu­le Bam­berg und dem Bun­des­wehr­dienst in Bay­reuth, stu­dier­te Hubert Treml-Franz Wirt­schafts­in­ge­nieurs­we­sen an der Fach­hoch­schu­le Würz­burg-Schwein­furt und schloss 1993 als Dipl. Wirt­schafts­in­ge­nieur (FH) ab. Seit 20 Jah­ren ist der künf­ti­ge Geschäfts­füh­rer der Regio­nal­wer­ke bei einer Unter­neh­mens­grup­pe in Erlan­gen beschäf­tigt, wo er umfang­rei­che Erfah­rung in der Pro­jekt­ent­wick­lung und Umset­zung von Pro­jek­ten aus dem Bereich der erneu­er­ba­ren Ener­gien sowie im Anla­gen­con­trac­ting gesam­melt hat. Im Rah­men sei­ner Tätig­keit führ­te er in den letz­ten Jah­ren Pro­jek­te im Bio­gas­an­la­gen­bau deutsch­land­weit und im euro­päi­schen Aus­land als Gene­ral­un­ter­neh­mer aus.

Die Ver­trags­un­ter­zeich­nung fand am Mon­tag, 18. Febru­ar 2013 im Bei­sein von Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler, Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke, Per­so­nal­lei­ter der Stadt­wer­ke Bam­berg Chri­sti­an Neu­mann, Inte­rims­ge­schäfts­füh­rer Georg Ens­ner und Geschäfts­be­reichs­lei­te­rin Gabrie­le Pfeff-Schmidt statt. Als Geschäfts­füh­rer der Regio­nal­wer­ke Bam­berg GmbH wird Hubert Treml-Franz künf­tig Ver­ant­wor­tung für ein Unter­neh­men tra­gen, das nach­hal­ti­ge Pro­jek­te im Bereich der erneu­er­ba­ren Ener­gien und der effi­zi­en­ten Ener­gie­nut­zung in Stadt und Land­kreis Bam­berg mit sei­nen Städ­ten und Gemein­den ent­wickelt und im Rah­men von Pro­jekt­ge­sell­schaf­ten umsetzt. Hier­bei ist eine regio­na­le Betei­li­gung von Kom­mu­nen bzw. Bür­gern an den Pro­jekt­ge­sell­schaf­ten aus­drück­lich erwünscht. Letz­ten Endes ver­fol­gen die Regio­nal­wer­ke Bam­berg GmbH das Ziel, mit nach­hal­ti­gen Pro­jek­ten die regio­na­len Res­sour­cen zum Ein­satz der erneu­er­ba­ren Ener­gien und Ener­gie­ein­spar­kon­zep­te so zu nut­zen, dass sinn­vol­le Inve­sti­ti­ons­mög­lich­kei­ten für die Zukunft geschaf­fen wer­den, die Wert­schöp­fung wei­test­ge­hend vor Ort bleibt und die kli­ma- und ener­gie­po­li­ti­schen Zie­le in der Regi­on umge­setzt werden.