Bro­se Bas­kets: Zehn­ter Sieg in Folge

Die Bro­se Bas­kets haben am Sonn­tag bei der TBB Trier ihren zehn­ten Beko BBL-Sieg in Fol­ge ein­ge­fah­ren und blei­ben unan­ge­foch­ten an der Spit­ze der Tabel­le. Mit 96:84 setz­te sich das Team von Head Coach Chris Fle­ming gegen die Mosel­städ­ter durch. Über­ra­gen­der Mann auf dem Feld war Casey Jacob­sen mit sechs erfolg­rei­chen Drei­ern bei acht Ver­su­chen und ins­ge­samt 23 Punk­ten. Fünf wei­te­re Spie­ler punk­te­ten zwei­stel­lig: Anton Gavel mit 18, Bost­jan Nach­bar mit 14 – bei 12 von 14 ver­wan­del­ten Frei­wür­fen, Jere­miah Mas­sey mit 13, Maik Zir­bes mit 10 und Shar­rod Ford mit 12 Zäh­lern. Nicht zum Ein­satz kam AJ Ogil­vy, der Austra­li­er wur­de nach dem im Spiel gegen Kau­nas erlit­te­nen Schlag aufs Knie geschont. Bester Wer­fer bei Trier war Jer­mai­ne Buck­nor mit 15 Punkten.

Gestar­tet mit Golds­ber­ry, Gavel, Jacob­sen, Mas­sey und Zir­bes konn­te sich der Deut­sche Mei­ster zum Start in die Begeg­nung schnell zwei­stel­lig abset­zen, 4:14 nach knapp vier gespiel­ten Minu­ten, Trier blieb jedoch dran und ver­kürz­te zwi­schen­zeit­lich auf vier Punk­te Rück­stand. Vor allem durch eine makel­lo­se Bilanz von der Frei­wurf­li­nie konn­ten sich die Bro­se Bas­kets bis zum Vier­te­len­de aber 31 auf ihr Punk­te­kon­to gut­schrei­ben – in der Defen­si­ve ließ die Kon­zen­tra­ti­on jedoch eini­ge Male etwas zu wün­schen übrig, so dass Trier nach zehn gespiel­ten Minu­ten auf ins­ge­samt 23 Punk­te kam.

Fast iden­tisch ende­te auch Vier­tel zwei – Bam­berg erziel­te 30 Punk­te, Trier 24. Die Gäste blie­ben dabei wei­ter­hin feh­ler­frei von der Linie und hat­ten zur Pau­sen­si­re­ne 20 von 20 Bonus­wür­fen ver­wan­delt. Kon­stanz hat­te der Vor­sprung der Bro­se Bas­kets aber auch in die­sem Vier­tel nicht, bis auf fünf Punk­te waren die Trie­rer zwi­schen­zeit­lich her­an­ge­kom­men, erst ein 6:0‑Lauf in den letz­ten Minu­ten der ersten Hälf­te ver­schaff­ten ein etwas beru­hi­gen­de­res Pol­ster. Halb­zeit­stand: 61:47 aus Bam­ber­ger Sicht.

Spiel­ab­schnitt drei star­te­te aus­ge­gli­chen, nach drei Minu­ten 30 Sekun­den war der Bam­ber­ger Vor­sprung jedoch auf 17 Punk­te ange­wach­sen. Dann schien sich der Mei­ster jedoch eine klei­ne Aus­zeit zu gön­nen und gestat­te­te den Gast­ge­bern sie­ben Punk­te in Fol­ge ohne selbst zu scoren. Lin­hart voll­streck­te zum 58:68 aus Trier Sicht, ehe Ford einen Drei­er ein­netz­te. Ein erfolg­rei­cher Distanz­wurf von Triers Tops­corer Buck­nor brach­te die TBB zum Ende des drit­ten Vier­tels wie­der in Schlag­di­stanz. Nur noch sie­ben Punk­te trenn­ten die Kon­tra­hen­ten nach 30 Minu­ten beim Zwi­schen­stand von 65:72. Trier hat­te die­ses Vier­tel mit 18:11 für sich entschieden.

Zum Start ins letz­te Vier­tel hat­ten die Bro­se Bas­kets jedoch ihren Rhyth­mus eini­ger­ma­ßen wie­der gefun­den und erhöh­ten die Füh­rung nach knapp 3 Spiel­mi­nu­ten wie­der auf 13 Punk­te (66:79). Um die­se Punkt­zahl pen­del­te sich der Abstand dann auch ein. Trier drück­te den Rück­stand zwar noch ein­mal auf acht Punk­te (84:92) , der Sieg der Gäste geriet jedoch nie in Gefahr. Den End­stand stell­te Tops­corer Jacob­sen mit einem erfolg­rei­chen Drei­er und einem ver­wan­del­ten Frei­wurf her – 84:96.

Für die Bro­se Bas­kets geht es nun mit einem Heim­spiel in der Euro­league wei­ter. Zum Auf­takt der TOP16-Rück­run­de ist am Don­ners­tag um 20:45 Uhr Uni­ca­ja Mala­ga in der Ste­chert Are­na zu Gast. Auch in der Beko BBL war­tet als näch­stes ein Heim­spiel. Am 25. Febru­ar wer­den die Neckar RIE­SEN Lud­wigs­burg in Bam­berg erwar­tet. Jump ist um 19:30 Uhr. Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len des Deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de, even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951– 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.).

Sta­ti­stik:

TBB Trier: Lin­hart 11, How­ell 2, Sei­ferth 11, Har­per 11, Ste­wart 14, Sai­bou 5, Doreth 6, Bun­tic dnp, Mön­ning­hoff 1, Chi­ko­ko 8, Lopes dnp, Buck­nor 15.

Bro­se Bas­kets: Golds­ber­ry, Jacob­sen 23, Mas­sey 13, Gavel 18, Zir­bes 10, Nach­bar 14, Tad­da 4, Schmidt 2, Neu­mann, Ford 12, Ogil­vy dnp.